Hauptmenü öffnen

German Open Tennis Championship 2010

Tennisturnier
German Open Tennis Championship 2010
Datum 19.7.2010 – 25.7.2010
Auflage 104
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP World Tour
Austragungsort Hamburg
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 414
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 48E/24Q/16D
Preisgeld 1.000.000 
Finanz. Verpflichtung 1.115.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) RusslandRussland Nikolai Dawydenko
Vorjahressieger (Doppel) SchwedenSchweden Simon Aspelin
AustralienAustralien Paul Hanley
Sieger (Einzel) KasachstanKasachstan Andrei Golubew
Sieger (Doppel) SpanienSpanien Marc López
SpanienSpanien David Marrero
Turnierdirektor Michael Stich
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme ItalienItalien Fabio Fognini (81)
Stand: 8. April 2016

Die German Open Tennis Championship 2010 waren ein Tennisturnier, welches vom 19. bis 25. Juli 2010 in Hamburg stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2010 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Atlanta die Atlanta Tennis Championships gespielt, die jedoch im Gegensatz zu den German Open Tennis Championship, welche zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörten, nur zur Kategorie ATP World Tour 250 gehörten.

Titelverteidiger im Einzel war Nikolai Dawydenko, der bereits im Achtelfinale gegen Andrei Golubew ausschied, der das Turnier in diesem Jahr gewinnen konnte. Im Finale schlug er Jürgen Melzer in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:5. Dies war der erste Sieg von Golubew auf der ATP World Tour. Im Doppel traten Simon Aspelin und Paul Hanley zur Titelverteidigung an, sie schieden jedoch bereits im Viertelfinale aus. In diesem Jahr gewannen Marc López und David Marrero das Finale gegen das Duo Jérémy Chardy und Paul-Henri Mathieu in drei Sätzen mit 6:3, 2:6 und [10:8] und gewannen damit zusammen nach dem Titel in Estoril ihren zweiten Titel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 48 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Die 16 topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 1.000.000 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 1.150.000 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 17. bis 19. Juli 2010 statt. Ausgespielt wurden sechs Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kamen drei Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Tschechien  Lukáš Rosol Italien  Simone Bolelli Spanien  Albert Ramos-Viñolas
Belgien  Christophe Rochus Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Pere Riba Deutschland  Björn Phau Frankreich  Marc Gicquel

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 228.000 €
Finale 300 104.000 €
Halbfinale 180 48.500 €
Viertelfinale 90 23.200 €
Achtelfinale 45 11.250 €
Zweite Runde 20 6.000 €
Erste Runde 0 3.500 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 10
Qualifikationsrunde 4 650 €
Erste Runde 0 340 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 71.280 €
Finale 300 32.500 €
Halbfinale 180 15.150 €
Viertelfinale 90 7.250 €
Erste Runde 0 3.520 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Russland  Nikolai Dawydenko Achtelfinale
02. Spanien  David Ferrer Rückzug
03. Osterreich  Jürgen Melzer Finale
04. Frankreich  Gaël Monfils Rückzug

05. Spanien  Nicolás Almagro 2. Runde

06. Spanien  Juan Carlos Ferrero Viertelfinale

07. Brasilien  Thomaz Bellucci Viertelfinale

08. Spanien  Albert Montañés 2. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
09. Frankreich  Gilles Simon 2. Runde

10. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Achtelfinale

11. Spanien  Tommy Robredo 2. Runde

12. Rumänien  Victor Hănescu 2. Runde

13. Deutschland  Philipp Petzschner 2. Runde

14. Spanien  Guillermo García-López Rückzug

15. Ukraine  Oleksandr Dolhopolow 2. Runde

16. Deutschland  Michael Berrer 2. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Halbfinale, FinaleBearbeiten

  Halbfinale Finale
                         
   Kasachstan  Andrei Golubew 7 6        
   Deutschland  Florian Mayer 66 4    
   Kasachstan  Andrei Golubew 6 7  
  3  Osterreich  Jürgen Melzer 3 5  
3  Osterreich  Jürgen Melzer 6 6  
 
   Italien  Andreas Seppi 4 2    

Obere HälfteBearbeiten

Obere Hälfte 1Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  1  Russland  N. Dawydenko 6 6    
   Frankreich  F. Serra 7 6          Frankreich  F. Serra 3 1    
   Kasachstan  J. Koroljow 67 3         1  Russland  N. Dawydenko 4 4    
WC  Deutschland  M. Zverev 5 1            Kasachstan  A. Golubew 6 6    
   Kasachstan  A. Golubew 7 6          Kasachstan  A. Golubew 6 7  
  LL  Spanien  M. Granollers 4 5    
         Kasachstan  A. Golubew 6 6  
         Usbekistan  D. Istomin 4 1  
  12  Rumänien  V. Hănescu 64 4    
WC  Deutschland  D. Brands 2 610       WC  Deutschland  J. Reister 7 6    
WC  Deutschland  J. Reister 6 7         WC  Deutschland  J. Reister 6 3 63
   Usbekistan  D. Istomin 3 6 6          Usbekistan  D. Istomin 3 6 7  
Q  Tschechien  L. Rosol 6 4 3        Usbekistan  D. Istomin 7 7  
  5  Spanien  N. Almagro 65 67    
 
Obere Hälfte 2Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  LL  Spanien  A. Ramos-Viñolas 4 7 2  
   Belgien  O. Rochus 4 7 2        Argentinien  M. González 6 5 6  
   Argentinien  M. González 6 5 6          Argentinien  M. González 61 0    
   Uruguay  P. Cuevas 4 1            Deutschland  F. Mayer 7 6    
   Deutschland  F. Mayer 6 6          Deutschland  F. Mayer 4 7 6
  15  Ukraine  O. Dolhopolow 6 62 3  
         Deutschland  F. Mayer 63 6 6
      6  Spanien  J. C. Ferrero 7 2 3
  9  Frankreich  G. Simon 4 6 5  
   Finnland  J. Nieminen 6 7          Finnland  J. Nieminen 6 3 7  
Q  Belgien  C. Rochus 3 66            Finnland  J. Nieminen 2 6 4
   Tschechien  J. Hájek 6 4 7       6  Spanien  J. C. Ferrero 6 3 6  
   Deutschland  A. Beck 3 6 5        Tschechien  J. Hájek 64 1  
  6  Spanien  J. C. Ferrero 7 6    
 

Untere HälfteBearbeiten

Untere Hälfte 1Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  8  Spanien  A. Montañés 4 7 64  
Q  Spanien  P. Riba 1 6 6     Q  Spanien  P. Riba 6 5 7  
   Frankreich  P.-H. Mathieu 6 0 3       Q  Spanien  P. Riba 6 4 4  
   Italien  P. Starace 7 6            Italien  P. Starace 4 6 6  
Q  Deutschland  B. Phau 5 0          Italien  P. Starace 7 5 6
  11  Spanien  T. Robredo 610 7 1  
         Italien  P. Starace 4 1  
      3  Osterreich  J. Melzer 6 6  
  13  Deutschland  P. Petzschner 3 3    
   Frankreich  J. Chardy 6 6          Frankreich  J. Chardy 6 6    
   Schweiz  M. Chiudinelli 4 1            Frankreich  J. Chardy 5 64  
   Argentinien  E. Schwank 6 6         3  Osterreich  J. Melzer 7 7    
WC  Deutschland  T. Kamke 3 4          Argentinien  E. Schwank 4 1  
  3  Osterreich  J. Melzer 6 6    
 
Untere Hälfte 2Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  7  Brasilien  T. Bellucci 6 3 6  
Q  Italien  S. Bolelli 7 7       Q  Italien  S. Bolelli 1 6 3  
   Deutschland  S. Greul 64 64         7  Brasilien  T. Bellucci 7 6    
   Argentinien  J. I. Chela 6 6         10  Deutschland  P. Kohlschreiber 5 4    
   Ukraine  S. Stachowskyj 2 3          Argentinien  J. I. Chela 6 2 4
  10  Deutschland  P. Kohlschreiber 2 6 6  
      7  Brasilien  T. Bellucci 60 7 5
         Italien  A. Seppi 7 5 7
  16  Deutschland  M. Berrer 2 64    
   Frankreich  S. Robert 4 3          Italien  A. Seppi 6 7    
   Italien  A. Seppi 6 6            Italien  A. Seppi 6 6  
Q  Spanien  R. Ramírez Hidalgo 64 4            Italien  F. Fognini 4 4    
   Italien  F. Fognini 7 6          Italien  F. Fognini 6 6  
  LL  Frankreich  M. Gicquel 4 4    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
1. Runde
02. Osterreich  Jürgen Melzer
Deutschland  Philipp Petzschner
1. Runde
03. Tschechien  František Čermák
Slowakei  Michal Mertiňák
Viertelfinale
04. Sudafrika  Wesley Moodie
Belgien  Dick Norman
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
3 7 [5]        
   Slowakei  F. Polášek
 Ukraine  S. Stachowskyj
6 68 [10]        Slowakei  F. Polášek
 Ukraine  S. Stachowskyj
65 4    
   Spanien  M. Granollers
 Spanien  T. Robredo
4 3        Brasilien  M. Melo
 Brasilien  B. Soares
7 6    
   Brasilien  M. Melo
 Brasilien  B. Soares
6 6            Brasilien  M. Melo
 Brasilien  B. Soares
4 6 [12]  
4  Sudafrika  W. Moodie
 Belgien  D. Norman
7 6          Spanien  M. López
 Spanien  D. Marrero
6 3 [14]  
WC  Deutschland  T. Kamke
 Deutschland  J. Reister
62 4       4  Sudafrika  W. Moodie
 Belgien  D. Norman
7 4 [7]  
   Brasilien  T. Bellucci
 Argentinien  M. González
66 2        Spanien  M. López
 Spanien  D. Marrero
64 6 [10]  
   Spanien  M. López
 Spanien  D. Marrero
7 6            Spanien  M. López
 Spanien  D. Marrero
6 2 [10]
ALT  Italien  A. Seppi
 Italien  P. Starace
6 65 [9]     ALT  Frankreich  J. Chardy
 Frankreich  P.-H. Mathieu
3 6 [8]
WC  Deutschland  A. Beck
 Deutschland  C. Kas
4 7 [11]     WC  Deutschland  A. Beck
 Deutschland  C. Kas
6 7      
   Uruguay  P. Cuevas
 Argentinien  E. Schwank
3 6 [20]   3  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
2 67    
3  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
6 3 [22]       WC  Deutschland  A. Beck
 Deutschland  C. Kas
6 4 [8]
   Schweden  J. Brunström
 Deutschland  P. Kohlschreiber
6 65 [8]     ALT  Frankreich  J. Chardy
 Frankreich  P.-H. Mathieu
4 6 [10]  
ALT  Frankreich  J. Chardy
 Frankreich  P.-H. Mathieu
4 7 [10]     ALT  Frankreich  J. Chardy
 Frankreich  P.-H. Mathieu
6 1    
   Schweden  S. Aspelin
 Australien  P. Hanley
5 6 [10]      Schweden  S. Aspelin
 Australien  P. Hanley
3 0 r  
2  Osterreich  J. Melzer
 Deutschland  P. Petzschner
7 4 [6]    

Weblinks und QuellenBearbeiten