Hauptmenü öffnen

Rogério Dutra da Silva

brasilianischer Tennisspieler
Rogério Dutra da Silva Tennisspieler
Rogério Dutra da Silva
Rogério Dutra da Silva 2019 in Paris
Nation: BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag: 5. Februar 1984
Größe: 178 cm
Gewicht: 73 kg
1. Profisaison: 2003
Spielhand: Rechts, einhändige Rückhand
Trainer: Leonardo Kirche
Preisgeld: 1.832.302 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 30:65
Höchste Platzierung: 63 (24. Juli 2017)
Aktuelle Platzierung: 236
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 24:25
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 84 (26. Februar 2018)
Aktuelle Platzierung: 166
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
2. August 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Rogério Dutra da Silva (* 5. Februar 1984 in São Paulo) ist ein brasilianischer Tennisspieler.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Dutra da Silva konnte bislang vor allem auf der Challenger Tour Erfolge feiern. So gewann er bislang zwei Titel im Einzel sowie drei weitere im Doppel. Auf Ebene der World Tour gelang ihm noch kein Durchbruch. 2007 feierte er sein Debüt auf der Tour bei dem Turnier in Costa do Sauípe, verlor jedoch in der Auftaktrunde gegen Nicolas Devilder glatt in zwei Sätzen. Sein Grand-Slam-Debüt gab er 2011 bei den US Open, wo er als Lucky Loser direkt sein erstes Spiel gewinnen konnte. Er profitierte dabei jedoch von der verletzungsbedingten Aufgabe seines irischen Gegners Louk Sorensen. In der zweiten Runde schied Dutra da Silva gegen Alex Bogomolov junior aus. 2012 gelang ihm bei den French Open abermals die erfolgreiche Qualifikation für ein Grand-Slam-Hauptfeld.

Dutra da Silva wurde 2011 für das Gruppenzonen-Halbfinale gegen Uruguay zum ersten Mal in die brasilianische Davis-Cup-Mannschaft berufen.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250 (1)
ATP Challenger Tour (15)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (1)
Rasen (0)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 19. September 2010 Brasilien  Belo Horizonte Hartplatz Argentinien  Facundo Argüello 6:4, 6:3
2. 6. August 2011 Brasilien  Campos do Jordão Hartplatz Sudafrika  Izak van der Merwe 6:4, 6:75, 6:3
3. 8. Juli 2012 Panama  Panama-Stadt (1) Sand Kanada  Peter Polansky 6:3, 6:0
4. 14. April 2013 Brasilien  Itajaí Sand Slowakei  Jozef Kovalík 4:6, 6:3, 6:1
5. 20. April 2014 Brasilien  São Paulo Sand Slowenien  Blaž Rola 6:4, 6:2
6. 16. August 2015 Tschechien  Prag Sand Moldau Republik  Radu Albot 6:2, 6:75, 6:4
7. 25. Oktober 2015 Chile  Santiago de Chile Sand Argentinien  Horacio Zeballos 7:5, 3:6, 7:5
8. 15. Mai 2016 Frankreich  Bordeaux Sand Vereinigte Staaten  Björn Fratangelo 6:3, 6:1
9. 11. März 2017 Chile  Santiago de Chile Sand Chile  Nicolás Jarry 7:5, 6:3
10. 9. April 2017 Panama  Panama-Stadt (2) Sand Serbien  Peđa Krstin 6:2, 6:4
11. 6. Januar 2019 Australien  Playford City Hartplatz Deutschland  Mats Moraing 6:3, 6:2

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 5. März 2017 Brasilien  São Paulo Sand Brasilien  André Sá Neuseeland  Marcus Daniell
Brasilien  Marcelo Demoliner
7:65, 5:7, [10:7]
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 8. Oktober 2006 Ecuador  Quito Sand Brasilien  Marcelo Melo Uruguay  Pablo Cuevas
Argentinien  Horacio Zeballos
6:3, 6:4
2. 12. Oktober 2008 Brasilien  Florianópolis Sand Brasilien  Júlio Silva Brasilien  Ricardo Hocevar
Brasilien  André Miele
3:6, 6:4, [10:4]
3. 8. August 2010 Brasilien  Campos do Jordão Hartplatz Brasilien  Júlio Silva Brasilien  Vítor Manzini
Brasilien  Pedro Zerbini
7:63, 6:2
4. 19. Juni 2016 Italien  Perugia Sand Argentinien  Andrés Molteni Kolumbien  Nicolás Barrientos
Brasilien  Fabrício Neis
7:5, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 22. Juli 2012 Deutschland  Hamburg Sand Spanien  Daniel Muñoz de La Nava Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
4:6, 3:6
2. 24. Februar 2019 Brasilien  Rio de Janeiro Sand Brasilien  Thomaz Bellucci Argentinien  Máximo González
Chile  Nicolás Jarry
7:63, 3:6, [7:10]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Rogério Dutra da Silva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien