Hauptmenü öffnen

ATP Challenger Belo Horizonte

Tennisturnier
Tennis BH Tennis Open International Cup
ATP Challenger Tour
Austragungsort Belo Horizonte
BrasilienBrasilien Brasilien
Erste Austragung 1985
Letzte Austragung 2011
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 50.000 US$
Stand: 14. August 2016

Das ATP Challenger Belo Horizonte (offiziell: BH Tennis Open International Cup) war ein Tennisturnier, das 1985 sowie von 1992 bis 2011 jährlich in Belo Horizonte stattfand. 2010 fand das Turnier offiziell nicht unter der vorherigen Turniernummer statt, wurde aber weiterhin gleich genannt und am selben Ort gespielt. Es gehörte zur ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sand gespielt. Die Rekordsieger sind im Einzel Júlio Silva sowie im Doppel Daniel Melo mit zwei respektive drei Siegen.

Liste der SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2011 Brasilien  Júlio Silva (2) Portugal  Gastão Elias 6:4, 6:4
2010 Brasilien  Rogério Dutra da Silva Argentinien  Facundo Argüello 6:4, 6:3
2009 Brasilien  Júlio Silva (1) Argentinien  Eduardo Schwank 4:6, 6:3, 6:4
2008 Mexiko  Santiago González Chile  Nicolás Massú 6:4, 6:3
2007 Argentinien  Brian Dabul Argentinien  Eduardo Schwank 6:74, 7:65, 6:3
2006 Brasilien  Thiago Alves Brasilien  André Sá 6:3, 0:6, 6:4
2005 Vereinigte Staaten  John Paul Fruttero Danemark  Kristian Pless 7:64, 7:66
2004 Serbien und Montenegro  Janko Tipsarević Brasilien  Ricardo Mello 6:4, 5:7, 6:4
2003 Chile  Julio Peralta Thailand  Danai Udomchoke 7:66, 1:6, 6:1
2002 Brasilien  Ricardo Mello Brasilien  Alexandre Simoni 6:3, 6:3
2001 Philippinen  Eric Taino Brasilien  Flávio Saretta 5:7, 6:1, 6:2
2000 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Nenad Zimonjić Frankreich  Jean-François Bachelot 6:3, 6:76, 7:5
1999 Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado Brasilien  Daniel Melo 6:2, 7:64
1998 Brasilien  Francisco Costa Argentinien  Gastón Gaudio 4:6, 6:2, 6:4
1997 Brasilien  Roberto Jabali Brasilien  André Sá 2:6, 7:5, 6:3
1996 Brasilien  Jaime Oncins Venezuela  Maurice Ruah 6:4, 6:3
1995 Vereinigte Staaten  Steve Campbell Portugal  João Cunha e Silva 6:2, 6:3
1994 Brasilien  Fábio Silberberg Italien  Marco Meneschincheri 7:6, 6:3
1993 Vereinigte Staaten  Martin Blackman Sudafrika 1961  David Adams 6:7, 6:4, 7:6
1992 Osterreich  Gilbert Schaller Portugal  João Cunha e Silva 6:4, 6:7, 6:0
1986–1991:nicht ausgetragen
1985 Osterreich  Thomas Muster Peru  Carlos di Laura 6:1, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2011 Argentinien  Guido Andreozzi
Argentinien  Eduardo Schwank
Brasilien  Ricardo Hocevar
Schweden  Christian Lindell
6:2, 6:4
2010 Brasilien  Rodrigo Grilli
Brasilien  Leonardo Kirche
Schweden  Christian Lindell
Brasilien  João Souza
6:3, 6:3
2009 Brasilien  Márcio Torres
Sudafrika  Izak van der Merwe
Argentinien  Juan Pablo Brzezicki
Argentinien  Eduardo Schwank
kampflos
2008 Mexiko  Santiago González (2)
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Brasilien  Daniel Dutra da Silva
Brasilien  Caio Zampieri
6:3, 7:63
2007 Mexiko  Santiago González (1)
Brasilien  Bruno Soares
Brasilien  Márcio Torres
Frankreich  Nicolas Tourte
6:7, 6:4, [10:5]
2006 Brasilien  Marcelo Melo (2)
Brasilien  André Sá
Niederlandische Antillen  Jean-Julien Rojer
Brasilien  Márcio Torres
6:1, 6:4
2005 Vereinigte Staaten  Lesley Joseph
Serbien und Montenegro  Aleksandar Vlaski
Argentinien  Juan Martín del Potro
Argentinien  Máximo González
7:68, 6:4
2004 Thailand  Sanchai Ratiwatana
Thailand  Sonchat Ratiwatana
Brasilien  Marcos Daniel
Peru  Iván Miranda
6:2, 7:5
2003 Brasilien  Marcos Daniel
Brasilien  Alexandre Simoni
(2)
Japan  Kentaro Masuda
Japan  Takahiro Terachi
6:4, 6:2
2002 Brasilien  Daniel Melo (3)
Brasilien  Marcelo Melo (1)
Russland  Denis Golowanow
Vereinigte Staaten  Michael Joyce
6:3, 6:4
2001 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Dejan Petrović
Israel  Andy Ram
Vereinigtes Konigreich  Barry Cowan
Philippinen  Eric Taino
6:3, 6:4
2000 Brasilien  Daniel Melo (2)
Brasilien  Alexandre Simoni (1)
Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
Vereinigtes Konigreich  Martin Lee
6:4, 6:4
1999 Brasilien  Daniel Melo (1)
Brasilien  Antonio Prieto
Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
Vereinigtes Konigreich  Martin Lee
6:2, 3:6, 7:5
1998 Japan  Satoshi Iwabuchi
Japan  Thomas Shimada
Sudafrika  Jeff Coetzee
Sudafrika  Damien Roberts
6:7, 7:5, 7:5
1997 Rumänien  Gabriel Trifu
Vereinigte Staaten  Glenn Weiner
Brasilien  Nelson Aerts
Brasilien  André Sá
1:6, 6:3, 6:4
1996 Mexiko  Leonardo Lavalle
Venezuela  Maurice Ruah
Mexiko  Luis-Enrique Herrera
Rumänien  Gabriel Trifu
5:7, 6:4, 6:4
1995 Vereinigte Staaten  David Dilucia
Vereinigte Staaten  Dan Kronauge
Brasilien  Egberto Caldas
Brasilien  Cristiano Testa
6:7, 6:3, 6:3
1994 Brasilien  Nelson Aerts (2)
Brasilien  Danilo Marcelino
Brasilien  Otávio Della
Brasilien  Marcelo Saliola
7:5, 6:3
1993 Brasilien  Ricardo Acioly
Venezuela  Nicolás Pereira
Brasilien  Fernando Roese
Chile  Felipe Rivera
7:6, 5:7, 6:3
1992 Brasilien  Nelson Aerts (1)
Brasilien  Alexandre Hocevar
Portugal  João Cunha e Silva
Brasilien  Cesar Kist
6:1, 6:7, 6:2
1986–1991:nicht ausgetragen
1985 Italien  Massimo Cierro
Brasilien  Júlio Góes
Brasilien  Givaldo Barbosa
Brasilien  Ivan Kley
6:3, 6:4

WeblinksBearbeiten