ATP Challenger Gramado

Tennis Gramado Challenger
ATP Challenger Tour
Austragungsort Gramado
BrasilienBrasilien Brasilien
Erste Austragung 1990
Letzte Austragung 2006
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 25.000 US$
Stand: Turnierende

Das ATP Challenger Gramado (offiziell: Gramado Challenger) war ein Tennisturnier, das zunächst von 1990 bis 1992 und nach einer Pause von 1998 bis 2006 jährlich in Gramado, Brasilien, stattfand. Es gehörte zur ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sand gespielt. Alexandre Simoni gewann mit einem Einzel- sowie zwei Doppeltiteln am häufigsten das Turnier.

Liste der SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2006 Brasilien  Franco Ferreiro Brasilien  Thiago Alves 3:6, 7:64, 6:5 aufgg.
2005 Brasilien  Flávio Saretta Schweden  Jacob Adaktusson 6:1, 6:3
2004 Brasilien  Ricardo Mello Serbien und Montenegro  Janko Tipsarević 2:6, 7:5, 6:4
2003 Brasilien  Marcos Daniel Venezuela  José de Armas 7:5, 7:5
2002 Brasilien  Júlio Silva Peru  Iván Miranda 6:4, 6:2
2001 Vereinigtes Konigreich  Barry Cowan Israel  Andy Ram 2:6, 6:4, 6:3
2000 Brasilien  Alexandre Simoni Vereinigtes Konigreich  Martin Lee 6:4, 7:5
1999 Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado Argentinien  Diego Veronelli 6:3, 7:6
1998 Brasilien  André Sá Japan  Hideki Kaneko 6:7, 6:1, 6:4
1993–1997: nicht ausgetragen
1992 Italien  Nicola Bruno Vereinigte Staaten  Richard Matuszewski 6:2, 6:2
1991 Frankreich  Laurent Prades Brasilien  Fernando Roese 7:5, 6:7, 6:4
1990 Chile  Pedro Rebolledo Deutschland  Christian Weis 6:2, 6:3

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2006 Brasilien  Franco Ferreiro
Uruguay  Martín Vilarrubí
Brasilien  Marcelo Melo
Brasilien  André Sá
6:2, 6:4
2005 Vereinigte Staaten  Goran Dragicevic
Vereinigte Staaten  Mirko Pehar
Argentinien  Brian Dabul
Mexiko  Bruno Echagaray
6:3, 6:4
2004 Mexiko  Santiago González
Brasilien  Bruno Soares
Brasilien  Henrique Mello
Brasilien  Alexandre Simoni
6:3, 6:3
2003 Brasilien  Marcos Daniel
Brasilien  Alexandre Simoni
(2)
Mexiko  Santiago González
Mexiko  Alejandro Hernández
7:65, 6:4
2002 Brasilien  Alessandro Guevara
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Dejan Petrović
(2)
Russland  Denis Golowanow
Vereinigte Staaten  Michael Joyce
3:6, 7:5, 6:2
2001 Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Dejan Petrović (1)
Israel  Andy Ram
Brasilien  Adriano Ferreira
Brasilien  Daniel Melo
6:4, 6:4
2000 Brasilien  André Sá
Philippinen  Eric Taino
Brasilien  Daniel Melo
Brasilien  Alexandre Simoni
7:67, 7:63
1999 Brasilien  Antonio Prieto
Brasilien  Alexandre Simoni
(1)
Paraguay 1990  Paulo Carvallo
Brasilien  Ricardo Schlachter
6:1, 6:4
1998 Sudafrika  Jeff Coetzee
Sudafrika  Damien Roberts
Brasilien  Francisco Costa
Japan  Gouichi Motomura
7:5, 6:4
1993–1997: nicht ausgetragen
1992 Vereinigte Staaten  Richard Matuszewski
Vereinigte Staaten  John Sullivan
Brasilien  Nelson Aerts
Brasilien  Fernando Roese
7:6, 6:7, 6:3
1991 Brasilien  Nelson Aerts
Brasilien  Fernando Roese
Haiti  Bertrand Madsen
Mexiko  Gerardo Martínez
6:4, 6:4
1990 Brasilien  Ivan Kley
Spanien  Vicente Solves
Argentinien  Pablo Albano
Argentinien  Eduardo Bengoechea
6:3, 7:5

WeblinksBearbeiten