Christian Lindell

brasilianischer Tennisspieler
Christian Lindell Tennisspieler
Christian Lindell
Christian Lindell bei den Wimbledon Championships 2015
Nation: SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag: 20. November 1991
Größe: 193 cm
Gewicht: 87 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Rodrigo Soriano
Preisgeld: 293.332 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 7:14
Höchste Platzierung: 177 (20. Juli 2015)
Aktuelle Platzierung: 330
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 293 (7. März 2016)
Aktuelle Platzierung: 672
Letzte Aktualisierung der Infobox:
16. März 2020
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Christian Lindell (* 20. November 1991 in Rio de Janeiro, Brasilien) ist ein schwedischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Lindell spielt hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour. Er konnte bereits acht Einzel- und neun Doppeltitel auf der Future Tour feiern. Sein Debüt auf der ATP World Tour gab er im Juli 2010 bei den SkiStar Swedish Open in Båstad, für die er eine Wildcard erhielt; in der ersten Runde des Hauptfeldes verlor er gegen Jarkko Nieminen trotz starker Leistung und dem Gewinn des ersten Satzes mit 6:4, 0:6 und 4:6. Im Mai 2011 trat er für Schweden beim World Team Cup an, verlor jedoch alle seine drei Gruppenspiele in zwei Sätzen. Auch für das ATP-Turnier in Båstad erhielt er 2011 eine Wildcard; er unterlag in seiner Erstrundenpartie Pere Riba. Seinen ersten Sieg auf der ATP World Tour gelang ihm 2014 in Båstad, als er in Runde eins Íñigo Cervantes in zwei Sätzen besiegte.

Im September desselben Jahres gab er sein Debüt für die schwedische Davis-Cup-Mannschaft im Playoff-Spiel gegen Rumänien. Obwohl Lindell die erste Partie der Begegnung gegen Adrian Ungur gewinnen konnte, verlor Schweden mit 1:3 und musste im Oktober in der Relegation antreten. Dort gewann Lindell seine Partie gegen Janis Podzus und am Ende blieb auch Schweden mit 3:2 siegreich, wodurch das Team die Kontinentalgruppe I halten konnte.

2015 erreichte er in São Paulo sein erste Finale auf der Challenger Tour, das er gegen Guido Pella in zwei Sätzen verlor. Zudem gelang ihm bei den French Open erstmals die Qualifikation für das Hauptfeld. Er schied in der ersten Runde aus. Die nachfolgenden Saisons bis Mitte 2020 blieben für Lindell ohne Finalteilnahmen auf der Challenger Tour, auf der Future Tour sicherte er sich in diesem Zeitraum dagegen noch drei Einzeltitel.

WeblinksBearbeiten

Commons: Christian Lindell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien