Daniel Dutra da Silva

brasilianischer Tennisspieler

Daniel Dutra da Silva (* 5. Juli 1988 in São Paulo) ist ein brasilianischer Tennisspieler. Er ist der jüngere Bruder des Tennisprofis Rogério Dutra da Silva.

Daniel Dutra da Silva Tennisspieler
Nation: Brasilien Brasilien
Geburtstag: 5. Juli 1988
Gewicht: 76 kg
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Trainer: Marcus Vinicius Barbosa
Preisgeld: 220.345 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 231 (18. Mai 2009)
Aktuelle Platzierung: 401
Doppel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 261 (23. September 2013)
Aktuelle Platzierung: 404
Letzte Aktualisierung der Infobox:
22. November 2021
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Dutra da Silva hatte Erfolg auf der Junior Tour. Auch wenn er bei Grand-Slam-Turnieren nicht überzeugen konnte, gewann er zwei andere Turniere und stand im Oktober 2006 auf Platz 18 der Junior-Rangliste.

In seiner Profikarriere gewann Dutra da Silva regelmäßig Futureturniere, bis dato summieren sie sich auf 23 Titel im Einzel und 19 Titel im Doppel. In seinem ersten Profijahr 2007 kam er bereits auf vier Titel bei Futures und zwei weitere Finalteilnahmen im Einzel. In Sanremo 2008 kam er zu seinem ersten Einsatz auf der ATP Challenger Tour. Auf dieser kam er im selben Jahr auch zu drei Viertelfinalteilnahmen und beendete das Jahr mit Rang 290 erstmals in den Top 300 der Tennisweltrangliste. Im Doppel stand er auf Platz 510. Anfang 2009 kämpfte sich der Brasilianer durch die Qualifikation des Turniers in Costa do Sauípe, woraufhin er seinen bislang einzigen Auftritt auf der ATP World Tour hatte. Er verlor gegen Nicolas Devilder in zwei Sätzen. Im Mai des Jahres erreichte er mit Rang 231 sein Karrierehoch im Einzel.

In den Folgejahren bewegte sich Dutra da Silva in der Rangliste im Einzel hauptsächlich zwischen den Plätzen 350 und 550. Dabei spielte er entweder Futures oder in der Qualifikation von Challengers, wobei er dort im Hauptfeld nie über die erste oder zweite Runde hinauskam. Im Doppel erreichte er zwei Finals bei Challengers: 2008 in Belo Horizonte sowie 2016 in Cali, die jeweils verloren gingen. 2013 schaffte er dort mit Platz 261 seinen Bestwert zu erreichen. Im Jahr 2018 gelang es ihm seit 2011 erstmals nichts einen Futuretitel zu gewinnen.

WeblinksBearbeiten