Hauptmenü öffnen
Eric Taino Tennisspieler
Eric Taino
2008 bei der Davis-Cup-Begegnung gegen Japan
Nation: PhilippinenPhilippinen Philippinen
Geburtstag: 18. März 1975
Größe: 175 cm
Gewicht: 75 kg
1. Profisaison: 1997
Rücktritt: Zeitpunkt unbekannt
Spielhand: Links
Preisgeld: 542.367 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 14:20
Höchste Platzierung: 122 (3. November 2003)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 50:65
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 52 (24. April 2000)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)
Eric Taino
Medaillenspiegel

Tennis

PhilippinenPhilippinen Philippinen
Asienspiele
0Bronze0 Doha 2006 Doppel

Eric Taino (* 18. März 1975 in Jersey City, Vereinigte Staaten) ist ein ehemaliger philippinischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Er feierte schon in seiner Juniorenzeit größere Erfolge. Mit Jimmy Jackson gewann er 1992 die Doppelkonkurrenz der US Open. Seine Profikarriere begann er 1997. Er gewann insgesamt zwölf Turniere auf der ATP Challenger Tour, drei im Einzel und mit wechselnden Partnern neun im Doppel. Im Doppel erreichte er auch auf der World Tour mehrmals ein Endspiel. 1998 zog er in Bogotá mit Gábor Köves erstmals in ein Finale ein, das sie gegen Diego del Río und Mariano Puerta in drei Sätzen verloren. Im Juni und Juli 1999 folgten zwei weitere Finalteilnahmen in Meran mit Marc-Kevin Goellner und in Gstaad mit Aleksandar Kitinov. Beide Partien verlor Taino mit dem jeweiligen Partner in zwei Sätzen. Im Oktober desselben Jahres gewann er mit Max Mirny seinen einzigen Titel auf der Tour. In Singapur, einem Turnier der World Tour 500, besiegten sie Todd Woodbridge und Mark Woodforde mit 6:3 und 6:4. im Jahr 2000 folgten zwei weitere Finalteilnahmen in San José mit Lucas Arnold Ker und im Queen’s Club mit Jonathan Stark.

In der Saison 2001 erreichte Taino mit David Wheaton erneut das Endspiel im Queen’s Club. Seine höchsten Platzierungen in der Weltrangliste erreichte er mit Rang 122 im Einzel am 3. November 2003 sowie Rang 52 im Doppel am 24. April 2000. Bei Grand-Slam-Turnieren kam er im Einzel nie über die erste Runde hinaus, er trat allerdings auch nur 2000 und 2001 im Hauptfeld der US Open an. Zwischen 1999 und 2002 erreichte er in der Doppelkonkurrenz der Australian Open, den French Open und den US Open mehrfach die zweite Runde. In Wimbledon scheiterte er stets in der Auftaktrunde. 2006 nahm er an den Asienspielen in Doha teil, bei denen er im Doppelwettbewerb die Bronzemedaille gewann. An der Seite von Cecil Mamiit musste er sich in der Vorschlussrunde der indischen Paarung Mahesh Bhupathi und Leander Paes geschlagen geben.

Zwischen 2006 und 2008 bestritt Taino insgesamt zehn Begegnungen für die philippinische Davis-Cup-Mannschaft. Von seinen zehn Einzelpartien gewann er acht, im Doppel gewann er vier seiner sechs Partien. Er absolvierte sämtliche Doppelpartien an der Seite von Cecil Mamiit. Seinen letzten Einsatz hatte er im April 2008 gegen Usbekistan.

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500 (1)
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (12)

DoppelBearbeiten

TurniersiegBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 18. Oktober 1999 Singapur  Singapur Hartplatz (i) Weissrussland  Max Mirny Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
6:3, 6:4

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 8. November 1998 Kolumbien  Bogotá Sand Ungarn  Gábor Köves Argentinien  Diego del Río
Argentinien  Mariano Puerta
7:6, 3:6, 2:6
2. 13. Juni 1999 Italien  Meran Sand Deutschland  Marc-Kevin Goellner Argentinien  Lucas Arnold Ker
Brasilien  Jaime Oncins
4:6, 6:7
3. 12. Juli 1999 Schweiz  Gstaad Sand Nordmazedonien  Aleksandar Kitinov Tschechien  Cyril Suk
Vereinigte Staaten  Donald Johnson
5:7, 6:7
4. 13. Februar 2000 Vereinigte Staaten  San José Hartplatz Argentinien  Lucas Arnold Ker Vereinigte Staaten  Jan-Michael Gambill
Vereinigte Staaten  Scott Humphries
1:6, 4:6
5. 19. Juni 2000 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club (1) Rasen Vereinigte Staaten  Jonathan Stark Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
7:6, 3:6, 6:7
6. 11. Juni 2001 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club (2) Rasen Vereinigte Staaten  David Wheaton Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
3:6, 6:3, 1:6

WeblinksBearbeiten

  Commons: Eric Taino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien