Hauptmenü öffnen

Jan-Michael Gambill

US-amerikanischer Tennisspieler
Jan-Michael Gambill Tennisspieler
Jan-Michael Gambill
Jan-Michael Gambill 2008
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 3. Juni 1977
Größe: 190 cm
Gewicht: 88 kg
1. Profisaison: 1996
Rücktritt: 2010
Spielhand: Rechts
Trainer: Chuck Gambill
Preisgeld: 3.612.893 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 201:196
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 14 (18. Juni 2001)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 119:125
Karrieretitel: 5
Höchste Platzierung: 23 (4. November 2002)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jan-Michael Charles Gambill (* 3. Juni 1977 in Spokane, Washington) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und KarriereBearbeiten

Gambill erreichte mit Rang 14 am 18. Juni 2001 die höchste Platzierung in der Tenniseinzel-Weltrangliste. Er ist für seine ungewöhnliche beidhändige Vorhand bekannt. Der US-Amerikaner wird von seinem Vater Chuck Gambill trainiert, der auch Jan-Michaels jüngeren Bruder Torrey betreut.

Er konnte drei Einzel- und fünf Doppeltitel auf der ATP Tour gewinnen, bevor er im September 2010 sein letztes professionelles Tennismatch bestritt.[1]

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series (1)
ATP International Series Gold
ATP International Series (7)
Titel nach Belag
Hartplatz (7)
Sand (1)
Rasen (0)
Teppich (0)

EinzelBearbeiten

SiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 14. März 1999 Vereinigte Staaten  Scottsdale Hartplatz Australien  Lleyton Hewitt 7:62, 4:6, 6:4
2. 11. März 2001 Vereinigte Staaten  Delray Beach (1) Hartplatz Belgien  Xavier Malisse 7:5, 6:4
3. 9. März 2003 Vereinigte Staaten  Delray Beach (2) Hartplatz Vereinigte Staaten  Mardy Fish 6:0, 7:65

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 30. Juli 2000 Vereinigte Staaten  Los Angeles Hartplatz Vereinigte Staaten  Michael Chang 7:62, 3:6, Aufg.
2. 1. April 2001 Vereinigte Staaten  Miami Hartplatz Vereinigte Staaten  Andre Agassi 6:74, 1:6, 0:6
3. 28. Juli 2002 Vereinigte Staaten  Los Angeles Hartplatz Vereinigte Staaten  Andre Agassi 2:6, 4:6
4. 5. Januar 2003 Katar  Doha Hartplatz Osterreich  Stefan Koubek 4:6, 4:6

DoppelBearbeiten

SiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 13. Februar 2000 Vereinigte Staaten  San José Hartplatz Vereinigte Staaten  Scott Humphries Argentinien  Lucas Arnold Ker
Philippinen  Eric Taino
6:1, 6:4
2. 11. März 2001 Vereinigte Staaten  Delray Beach Hartplatz Vereinigte Staaten  Andy Roddick Japan  Thomas Shimada
Sudafrika  Myles Wakefield
6:3, 6:4
3. 19. Mai 2002 Deutschland  Hamburg Sand Indien  Mahesh Bhupathi Schweden  Jonas Björkman
Australien  Todd Woodbridge
6:2, 6:4
4. 29. September 2002 Hongkong  Hongkong Hartplatz Vereinigte Staaten  Graydon Oliver Australien  Wayne Arthurs
Australien  Andrew Kratzmann
6:72, 6:4, 7:64
5. 2. August 2003 Vereinigte Staaten  Los Angeles Hartplatz Vereinigte Staaten  Travis Parrott Australien  Joshua Eagle
Niederlande  Sjeng Schalken
6:3, 3:6, 7:5

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 28. März 1999 Vereinigte Staaten  Miami Hartplatz Deutschland  Boris Becker Simbabwe  Wayne Black
Australien  Sandon Stolle
1:6, 1:6
2. 29. August 1999 Vereinigte Staaten  Long Island Hartplatz Vereinigte Staaten  Scott Humphries Frankreich  Olivier Delaître
Frankreich  Fabrice Santoro
5:7, 4:6
3. 14. November 1999 Schweden  Stockholm Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Scott Humphries Sudafrika  Piet Norval
Simbabwe  Kevin Ullyett
5:7, 3:6
4. 27. Februar 2000 Vereinigtes Konigreich  London Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Scott Humphries Sudafrika  David Adams
Sudafrika  John-Laffnie de Jager
3:6, 7:67, 6:711
5. 30. Juli 2000 Vereinigte Staaten  Los Angeles Hartplatz Vereinigte Staaten  Scott Humphries Australien  Paul Kilderry
Australien  Sandon Stolle
W/O
6. 27. August 2000 Vereinigte Staaten  Long Island Hartplatz Vereinigte Staaten  Scott Humphries Vereinigte Staaten  Jonathan Stark
Simbabwe  Kevin Ullyett
4:6, 4:6
7. 4. März 2001 Vereinigte Staaten  San José Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Jonathan Stark Bahamas  Mark Knowles
Vereinigte Staaten  Bran MacPhie
3:6, 6:74
8. 29. Juli 2001 Vereinigte Staaten  Los Angeles Hartplatz Vereinigte Staaten  Andy Roddick Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
5:7, 6:76
9. 28. April 2002 Vereinigte Staaten  Houston Sand Vereinigte Staaten  Graydon Oliver Vereinigte Staaten  Mardy Fish
Australien  Andy Roddick
4:6, 4:6
10. 6. Oktober 2002 Japan  Tokio Hartplatz Vereinigte Staaten  Graydon Oliver Sudafrika  Jeff Coetzee
Sudafrika  Chris Haggard
6:74, 4:6
11. 27. April 2003 Vereinigte Staaten  Houston Sand Vereinigte Staaten  Graydon Oliver Bahamas  Mark Knowles
Kanada  Daniel Nestor
4:6, 3:6

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tom A. McFerson: Second Acts: Life After Professional Tennis. Jan-Michael Gambill. In: Website von tennis.com. Abgerufen am 19. Februar 2016 (englisch).