Hauptmenü öffnen

Paul Kilderry

australischer Tennisspieler
Paul Kilderry Tennisspieler
Nation: AustralienAustralien Australien
Geburtstag: 11. April 1973
Größe: 175 cm
Gewicht: 82 kg
Spielhand: Rechts
Trainer: Craig Kardon
Preisgeld: 551.195 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 8:21
Höchste Platzierung: 138 (17. April 1995)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 77:103
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 67 (22. Juli 1996)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Paul Kilderry (* 11. April 1973 in Perth) ist ein ehemaliger australischer Tennisspieler.

LebenBearbeiten

Paul Kilderry konnte im Verlauf seiner Karriere kaum nennenswerte Erfolge vorweisen, weshalb er sich auf das Herrendoppel spezialisierte. Seinen ersten Doppeltitel feierte er 1996 in Rosmalen mit Pavel Vízner. Sie besiegten Anders Järryd und Mark Knowles mit 7:5 und 6:3. Im Jahr zuvor hatte er sein erstes ATP-Finale an der Seite von Nuno Marques in Newport verloren. Gegen das deutsche Duo Jörn Renzenbrink und Markus Zoecke unterlagen sie glatt mit 1:6 und 2:6. Auch 1996 erreichte Paul Kilderry das Finale in Newport, diesmal gemeinsam mit Michael Tebbutt. Das Endspiel endete mit 7:6, 4:6 und 4:6 zugunsten ihrer südafrikanischen Gegner Marius Barnard und Piet Norval. In der nachfolgenden Saison konnte er mit Nicolás Lapentti das Finale in Amsterdam auf Sand gegen Andrew Kratzmann und Libor Pimek mit 3:6, 7:5 und 7:6 gewinnen. Seinen letzten Titel gewann er 2000 mit Sandon Stolle in Los Angeles. Sie profitierten dabei von der kampflosen Aufgabe ihrer Finalgegner Jan-Michael Gambill und Scott Humphries. Nach den US Open 2001 beendete er seine Karriere. Die höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte Paul Kilderry 1995 mit Position 138 im Einzel sowie 1996 mit Position 67 im Doppel.

Im Einzel erreichte er bei den Grand-Slam-Turnieren 1993 in Wimbledon die zweite Runde. In der Doppelkonkurrenz konnte er 1994 jeweils in das Achtelfinale der Australian Open und der French Open einziehen. In der Mixed-Konkurrenz war das Erreichen des Viertelfinals der US Open im Jahr 1996 sein bestes Resultat.

TurniersiegeBearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (3)

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 10. Juni 1996 Niederlande  Rosmalen Rasen Tschechien  Pavel Vízner Schweden  Anders Järryd
Bahamas  Mark Knowles
7:5, 6:3
2. 9. September 1997 Niederlande  Amsterdam Sand Ecuador  Nicolás Lapentti Australien  Andrew Kratzmann
Belgien  Libor Pimek
3:6, 7:5, 7:6
3. 31. Juli 2000 Vereinigte Staaten  Los Angeles Hartplatz Australien  Sandon Stolle Vereinigte Staaten  Jan-Michael Gambill
Vereinigte Staaten  Scott Humphries
walk over

WeblinksBearbeiten