Hauptmenü öffnen

Der Mercedes-Benz Cup 2000 war die 74. Ausgabe des Tennis-Hartplatzturniers in Los Angeles. Das Turnier war als Turnier der International Series Teil der ATP-Serie. Es fand zusammen mit dem Internazionali di Tennis di San Marino in San Marino und den Generali Open in Kitzbühel, die der höheren International Series Gold-Klasse angehörten, vom 24. bis 30. Juli 2000 statt. Das Preisgeld betrug sowohl für Einzel- als auch für Doppelturnier 350.000 $. Im Einzel traten 32 Spieler gegeneinander an, im Doppel waren es 16 Paarungen.

Titelverteidiger im Einzel war der US-Amerikaner Pete Sampras, der in diesem Jahr nicht bei diesem Turnier antrat. Stattdessen gewann sein an Position vier gesetzter Landsmann Michael Chang, der im Finale von der Aufgabe Jan-Michael Gambills nach dem zweiten Satz profitierte. Dieser zweite Sieg Changs bei dem Turnier nach 1996 war sein erster und einziger Erfolg der Saison und insgesamt sein 34. Titelgewinn. Gleichzeitig war es auch Changs letzter Erfolg seiner Karriere und das sechste Mal in Folge, dass der Titel im Ausrichterland blieb.

Im Doppel siegten die beiden an vier gesetzten Australier Paul Kilderry und Sandon Stolle, die ebenfalls von der Verletzung Gambills profitierten und das Finale kampflos gewannen. Sie lösten damit Byron Black und Wayne Ferreira als Titelträger ab, die beide dieses Jahr nicht antraten. Für die beiden Australier war es der erste Titel der Saison, sowie für Kilderry der dritte und letzte seiner Karriere, für Stolle bereits der 14.

Inhaltsverzeichnis

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Rückzug
02. Australien  Mark Philippoussis Achtelfinale
03. Chile  Marcelo Ríos 1. Runde
04. Vereinigte Staaten  Michael Chang Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Sudafrika  Wayne Ferreira Viertelfinale

06. Vereinigte Staaten  Jan-Michael Gambill Finale

07. Australien  Andrew Ilie 1. Runde

08. Frankreich  Arnaud Clément Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Halbfinale, FinaleBearbeiten

  Halbfinale Finale
                             
8  Frankreich  Arnaud Clément 6 0 3      
6  Vereinigte Staaten  Jan-Michael Gambill 3 6 6  
6  Vereinigte Staaten  Jan-Michael Gambill 7 3 r    
  4  Vereinigte Staaten  Michael Chang 62 6    
4  Vereinigte Staaten  Michael Chang 3 6 6
 
 Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob 6 3 0  

Obere HälfteBearbeiten

1. Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale
LL  Frankreich  L. Roux 6 6        
WC  Vereinigte Staaten  T. Dent 1 4     LL  Frankreich  L. Roux 6 7  
 Slowakei  J. Krošlák 6 6    Slowakei  J. Krošlák 3 62  
 Frankreich  C. Saulnier 2 2       LL  Frankreich  L. Roux 3 2  
Q  Sudafrika  N. Godwin 6 66 7     8  Frankreich  A. Clément 6 6  
Q  Australien  S. Draper 4 7 65     Q  Sudafrika  N. Godwin 4 6 3  
8  Frankreich  A. Clément 6 6   8  Frankreich  A. Clément 6 4 6  
 Sudafrika  M. Ondruska 3 2       8  Frankreich  A. Clément 6 0 3
Q  Japan  G. Motomura 5     6  Vereinigte Staaten  J.-M. Gambill 3 6 6
3  Chile  M. Ríos 3 d     Q  Japan  G. Motomura 1 2    
 Australien  J. Stoltenberg 6 3 6    Australien  J. Stoltenberg 6 6  
WC  Vereinigte Staaten  B. Bryan 3 6 4        Australien  J. Stoltenberg 1 6 1
 Italien  L. Tieleman 6 6     6  Vereinigte Staaten  J.-M. Gambill 6 3 6  
 Israel  H. Levy 4 0      Italien  L. Tieleman 62 2  
6  Vereinigte Staaten  J.-M. Gambill 6 6   6  Vereinigte Staaten  J.-M. Gambill 7 6  
 Tschechien  C. Mamiit 3 2    

Untere HälfteBearbeiten

1. Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale
5  Sudafrika  W. Ferreira 6 6        
 Frankreich  A. Dupuis 2 2     5  Sudafrika  W. Ferreira 7 4 7  
 Thailand  P. Srichaphan 6 6    Thailand  P. Srichaphan 61 6 5  
 Kanada  S. Lareau 4 4       5  Sudafrika  W. Ferreira 3 65  
 Simbabwe  K. Ullyett 64 6 6     4  Vereinigte Staaten  M. Chang 6 7  
 Vereinigte Staaten  R. Agénor 7 2 4      Simbabwe  K. Ullyett 1 3  
4  Vereinigte Staaten  M. Chang 6 6   4  Vereinigte Staaten  M. Chang 6 6  
Q  Australien  P. Kilderry 4 2       4  Vereinigte Staaten  M. Chang 3 6 6
LL  Vereinigte Staaten  A. O’Brien 6 6      Vereinigte Staaten  J. Gimelstob 6 3 0
7  Australien  A. Ilie 3 2     LL  Vereinigte Staaten  A. O’Brien 4 2    
 Vereinigte Staaten  P. Goldstein 3 6 6    Vereinigte Staaten  P. Goldstein 6 6  
 Schweiz  L. Manta 6 1 4        Vereinigte Staaten  P. Goldstein 0 r
 Vereinigte Staaten  J. Gimelstob 6 6      Vereinigte Staaten  J. Gimelstob 3  
 Australien  J. Sekulov 3 3      Vereinigte Staaten  J. Gimelstob 3 7 7  
LL  Vereinigte Staaten  S. Humphries 5 62   2  Australien  M. Philippoussis 6 65 63  
2  Australien  M. Philippoussis 7 7    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob
Vereinigte Staaten  Rick Leach
Halbfinale
02. Sudafrika  Wayne Ferreira
Sudafrika  Kevin Ullyett
Halbfinale
03. Vereinigte Staaten  Jan-Michael Gambill
Vereinigte Staaten  Scott Humphries
Finale
04. Australien  Paul Kilderry
Australien  Sandon Stolle
Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  J. Gimelstob
 Vereinigte Staaten  R. Leach
6 6          
WC  Vereinigte Staaten  Z. Fleishman
 Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
4 4       1  Vereinigte Staaten  J. Gimelstob
 Vereinigte Staaten  R. Leach
6 7    
   Sudafrika  M. Ondruska
 Australien  P. Tramacchi
6 5 7      Sudafrika  M. Ondruska
 Australien  P. Tramacchi
4 63    
   Frankreich  A. Clément
 Italien  L. Tieleman
2 7 64       1  Vereinigte Staaten  J. Gimelstob
 Vereinigte Staaten  R. Leach
4 1    
4  Australien  P. Kilderry
 Australien  S. Stolle
4 6 7     4  Australien  P. Kilderry
 Australien  S. Stolle
6 6    
   Vereinigte Staaten  B. Coupe
 Vereinigte Staaten  P. Goldstein
6 3 62     4  Australien  P. Kilderry
 Australien  S. Stolle
6 6    
Q  Vereinigte Staaten  M. Keil
 Vereinigte Staaten  J. Williams
7 6     Q  Vereinigte Staaten  M. Keil
 Vereinigte Staaten  J. Williams
4 4    
   Vereinigtes Konigreich  K. Spencer
 Vereinigte Staaten  M. Sprengelmeyer
5 4         4  Australien  P. Kilderry
 Australien  S. Stolle
w. o.  
WC  Vereinigte Staaten  T. Dent
 Vereinigte Staaten  B. Hansen-Dent
3 6 6     3  Vereinigte Staaten  J.-M. Gambill
 Vereinigte Staaten  S. Humphries
     
   Vereinigte Staaten  M. Bryan
 Vereinigte Staaten  B. Bryan
6 3 4     WC  Vereinigte Staaten  T. Dent
 Vereinigte Staaten  B. Hansen-Dent
7 4 65    
   Sudafrika  N. Godwin
 Vereinigte Staaten  E. Taino
2 3     3  Vereinigte Staaten  J.-M. Gambill
 Vereinigte Staaten  S. Humphries
63 6 7  
3  Vereinigte Staaten  J.-M. Gambill
 Vereinigte Staaten  S. Humphries
6 6         3  Vereinigte Staaten  J.-M. Gambill
 Vereinigte Staaten  S. Humphries
6 63 6
WC  Vereinigte Staaten  M. Jensen
 Vereinigte Staaten  C. Mamiit
7 6       2  Sudafrika  W. Ferreira
 Sudafrika  K. Ullyett
4 7 3  
   Kanada  S. Lareau
 Kanada  J. Robichaud
5 3       WC  Vereinigte Staaten  M. Jensen
 Vereinigte Staaten  C. Mamiit
3 7 2  
   Sudafrika  M. Barnard
 Vereinigte Staaten  A. Peterson
1 4     2  Sudafrika  W. Ferreira
 Sudafrika  K. Ullyett
6 5 6  
2  Sudafrika  W. Ferreira
 Sudafrika  K. Ullyett
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten