Hauptmenü öffnen
LA Tennis Open 2009
Datum 27.7.2009 – 2.8.2009
Auflage 83
Navigation 2008 ◄ 2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Los Angeles
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 423
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 550.000 US$
Finanz. Verpflichtung 630.500 US$
Vorjahressieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro
Vorjahressieger (Doppel) IndienIndien Rohan Bopanna
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
Sieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sam Querrey
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Turnierdirektor Robert Kramer
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner (99)
Stand: 8. April 2016

Die LA Tennis Open 2009 waren ein Tennisturnier, welches vom 27. Juli bis 2. August 2009 in Los Angeles stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Umag die ATP Studena Croatia Open sowie in Gstaad die Allianz Suisse Open Gstaad gespielt, die genau wie die LA Tennis Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Sieger des letzten Jahres im Einzel war Juan Martín del Potro, der in diesem Jahr nicht am Turnier teilnahm. Im Finale besiegte der Lokalmatador Sam Querrey den Qualifikanten Carsten Ball in drei Sätzen mit 6:4, 3:6 und 6:1. Für Querrey war es der erste Turniersieg im laufenden Jahr und der zweite ATP-Turniersieg seiner Karriere. Im Doppel waren Rohan Bopanna und Eric Butorac die Titelverteidiger, nur Butorac nahm erneut am Turnier teil und schied in der ersten Runde aus. Im diesjährigen Finale standen sich die Brüder Bob und Mike Bryan und das Deutsche Duo Benjamin Becker und Frank Moser gegenüber. Die Bryan-Brüder gewannen das Finale in zwei Sätzen mit 6:4, 7:62 und sicherten sich ihren fünften Sieg in Los Angeles, nachdem sie bereits in den Jahren 2001, 2004, 2006 und 2007 den Titel gewinnen konnten. Für die beiden ist es im laufenden Jahr bereits der fünfte Doppel-Titel und der 54. gemeinsame Titel insgesamt in ihrer Karriere.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 550.000 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 630500 US-Dollar.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 25. bis 27. Juli 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Vereinigte Staaten  Ryan Sweeting
Australien  Carsten Ball
Indien  Somdev Devvarman
Frankreich  Josselin Ouanna

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 100.000 $
Finale 150 52.650 $
Halbfinale 90 28.425 $
Viertelfinale 45 16.330 $
Achtelfinale 20 9.590 $
Erste Runde 0 5.680 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 0 640 $
Zweite Runde 0 350 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 31.900 $
Finale 150 16.050 $
Halbfinale 90 8.470 $
Viertelfinale 45 4.650 $
Erste Runde 0 2.640 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Deutschland  Tommy Haas Halbfinale
02. Vereinigte Staaten  Mardy Fish Viertelfinale
03. Russland  Dmitri Tursunow Achtelfinale
04. Israel  Dudi Sela Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Russland  Igor Kunizyn Achtelfinale

06. Vereinigte Staaten  Sam Querrey Sieg

07. Deutschland  Benjamin Becker 1. Runde

08. Russland  Marat Safin Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Deutschland  T. Haas 6 6  
WC  Vereinigte Staaten  J. Levine 6 6       WC  Vereinigte Staaten  J. Levine 1 3    
   Vereinigte Staaten  B. Reynolds 2 3       1  Deutschland  T. Haas 7 6  
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 5 2         8  Russland  M. Safin 63 2    
   Lettland  E. Gulbis 7 6          Lettland  E. Gulbis 6 3 4
SE  Vereinigte Staaten  R. Ginepri 6 3 4     8  Russland  M. Safin 2 6 6  
8  Russland  M. Safin 3 6 6     1  Deutschland  T. Haas 3 5  
      6  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 7    
  4  Israel  D. Sela 6 3 6
   Vereinigte Staaten  V. Spadea 0 0          Vereinigte Staaten  R. Kendrick 4 6 1  
   Vereinigte Staaten  R. Kendrick 6 6       4  Israel  D. Sela 3 5  
WC  Vereinigte Staaten  T. Dent 4 6 3       6  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 7    
Q  Vereinigte Staaten  R. Sweeting 6 2 6     Q  Vereinigte Staaten  R. Sweeting 3 7 3
   Usbekistan  D. Istomin 2 0       6  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 65 6  
6  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 6       6  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 3 6
7  Deutschland  B. Becker 68 63         Q  Australien  C. Ball 4 6 1
   Vereinigte Staaten  J. Isner 7 7          Vereinigte Staaten  J. Isner 6 7  
SE  Kanada  F. Dancevic 63 3          Zypern Republik  M. Baghdatis 3 611    
   Zypern Republik  M. Baghdatis 7 6          Vereinigte Staaten  J. Isner 4 4  
Q  Australien  C. Ball 6 7         Q  Australien  C. Ball 6 6    
   Frankreich  M. Gicquel 2 66       Q  Australien  C. Ball 6 0  
  3  Russland  D. Tursunow 4 1 r  
    Q  Australien  C. Ball 7 7  
5  Russland  I. Kunizyn 7 6            Argentinien  L. Mayer 5 63    
Q  Indien  S. Devvarman 5 2       5  Russland  I. Kunizyn 65 7 3
   Argentinien  L. Mayer 6 6          Argentinien  L. Mayer 7 67 6  
Q  Frankreich  J. Ouanna 2 3          Argentinien  L. Mayer w. o.  
WC  Australien  C. Guccione 6 6         2  Vereinigte Staaten  M. Fish        
   Vereinigte Staaten  K. Kim 1 4       WC  Australien  C. Guccione 7 612 4
  2  Vereinigte Staaten  M. Fish 63 7 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Sieg
02. Brasilien  Bruno Soares
Simbabwe  Kevin Ullyett
1. Runde
03. Tschechien  Martin Damm
Schweden  Robert Lindstedt
1. Runde
04. Australien  Stephen Huss
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
7 6          
WC  Australien  C. Ball
 Vereinigte Staaten  K. Van’t Hof
5 2       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6    
WC  Zypern Republik  M. Baghdatis
 Israel  D. Sela
7 2 [9]      Russland  I. Kunizyn
 Russland  M. Safin
3 2    
   Russland  I. Kunizyn
 Russland  M. Safin
66 6 [11]       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6    
3  Tschechien  M. Damm
 Schweden  R. Lindstedt
4 4          Brasilien  M. Melo
 Brasilien  A. Sá
2 4    
   Sudafrika  J. Coetzee
 Israel  J. Erlich
6 6          Sudafrika  J. Coetzee
 Israel  J. Erlich
1 69    
   Vereinigte Staaten  R. Ginepri
 Australien  J. Kerr
3 2        Brasilien  M. Melo
 Brasilien  A. Sá
6 7    
   Brasilien  M. Melo
 Brasilien  A. Sá
6 6         1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 7  
   Deutschland  B. Becker
 Deutschland  F. Moser
w. o.          Deutschland  B. Becker
 Deutschland  F. Moser
4 62  
   Vereinigte Staaten  J. Isner
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
             Deutschland  B. Becker
 Deutschland  F. Moser
6 2 [10]    
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu
 Serbien  D. Vemić
6 64 [10]      Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu
 Serbien  D. Vemić
4 6 [8]  
4  Australien  S. Huss
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
3 7 [6]          Deutschland  B. Becker
 Deutschland  F. Moser
6 6  
   Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
65 7 [4]        Usbekistan  D. Istomin
 Argentinien  L. Mayer
3 3    
   Usbekistan  D. Istomin
 Argentinien  L. Mayer
7 65 [10]        Usbekistan  D. Istomin
 Argentinien  L. Mayer
7 7    
   Lettland  E. Gulbis
 Russland  D. Tursunow
6 6        Lettland  E. Gulbis
 Russland  D. Tursunow
5 68    
2  Brasilien  B. Soares
 Simbabwe  K. Ullyett
2 4      

Weblinks und QuellenBearbeiten