Hauptmenü öffnen

Medibank International 2009/Herren

Tennisturnier
Medibank International Sydney 2009
Datum 12.1.2009 – 17.1.2009
Auflage 41
Navigation 2008 ◄ 2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Sydney
AustralienAustralien Australien
Turniernummer 338
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 433.000 US$
Finanz. Verpflichtung 484.750 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) RusslandRussland Dmitri Tursunow
Vorjahressieger (Doppel) FrankreichFrankreich Richard Gasquet
FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien David Nalbandian
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Turnierdirektor Craig Watson
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Stand: 8. Februar 2016

Das Medibank International 2009 war ein Tennisturnier, welches vom 12. bis 17. Januar 2009 in Sydney stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Auckland die Heineken Open gespielt, die genau wie das Medibank International zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten. Zeitgleich wurde in Sydney auch ein Damenturnier ausgetragen.

Titelverteidiger im Einzel war Dmitri Tursunow, der bereits in der ersten Runde an Richard Gasquet scheiterte. Im diesjährigen Finale setzte sich der an Nummer vier gesetzte Argentinier David Nalbandian gegen den ungesetzten Finnen Jarkko Nieminen mit 6:3, 6:79, 6:2 durch. Damit gewann Nalbandian den zehnten seiner elf Karrieretitel im Einzel. Im Doppel waren Richard Gasquet und Jo-Wilfried Tsonga die Sieger des Vorjahres, doch sie traten in diesem Jahr nicht erneut an. Es gewannen die Brüder Bob und Mike Bryan in zwei Sätzen mit 6:1, 7:63 gegen Daniel Nestor und Nenad Zimonjić.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 433.000 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 484.750 Euro US-Dollar.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 10. bis 12. Januar 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Belgien  Xavier Malisse Italien  Potito Starace
Deutschland  Denis Gremelmayr
Kanada  Frank Dancevic
Frankreich  Jérémy Chardy

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 77.200 $
Finale 150 40.500 $
Halbfinale 90 21.500 $
Viertelfinale 45 11.675 $
Achtelfinale 20 7.000 $
Erste Runde 0 4.250 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 0 525 $
Zweite Runde 0 0 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 25.000 $
Finale 150 12.700 $
Halbfinale 90 7.350 $
Viertelfinale 45 3.550 $
Erste Runde 0 2.100 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Serbien  Novak Đoković Halbfinale
02. Frankreich  Gilles Simon Achtelfinale
03. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Viertelfinale
04. Argentinien  David Nalbandian Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Russland  Igor Andrejew Achtelfinale

06. Tschechien  Tomáš Berdych 1. Runde

07. Spanien  Tommy Robredo Achtelfinale

08. Vereinigte Staaten  Mardy Fish 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1 WC  Serbien  N. Đoković 6 6  
   Italien  A. Seppi 2 6 3        Frankreich  P.-H. Mathieu 1 2    
   Frankreich  P.-H. Mathieu 6 2 6     1 WC  Serbien  N. Đoković 6 6  
   Kroatien  M. Ančić 4 7 6          Kroatien  M. Ančić 3 4    
Q  Belgien  X. Malisse 6 65 3        Kroatien  M. Ančić 6 6  
   Osterreich  J. Melzer 3 4       7  Spanien  T. Robredo 2 1    
7  Spanien  T. Robredo 6 6       1 WC  Serbien  N. Đoković 4 63  
         Finnland  J. Nieminen 6 7    
  3  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6  
   Italien  S. Bolelli 7 6          Italien  S. Bolelli 4 1    
LL  Italien  P. Starace 61 4       3  Frankreich  J.-W. Tsonga      
   Finnland  J. Nieminen 6 7            Finnland  J. Nieminen w. o.    
   Spanien  F. López 2 69          Finnland  J. Nieminen 7 6  
WC  Australien  C. Guccione 6 6       WC  Australien  C. Guccione 68 3    
6  Tschechien  T. Berdych 3 4          Finnland  J. Nieminen 3 7 2
8  Vereinigte Staaten  M. Fish 4 6 4       4  Argentinien  D. Nalbandian 6 69 6
   Serbien  J. Tipsarević 6 3 6        Serbien  J. Tipsarević 5 4  
   Frankreich  J. Benneteau 7 2 4     WC  Australien  L. Hewitt 7 6    
WC  Australien  L. Hewitt 5 6 6     WC  Australien  L. Hewitt 63 5  
Q  Deutschland  D. Gremelmayr 0 2         4  Argentinien  D. Nalbandian 7 7    
   Frankreich  M. Llodra 6 6          Frankreich  M. Llodra 1 3  
  4  Argentinien  D. Nalbandian 6 6    
    4  Argentinien  D. Nalbandian 6 6  
5  Russland  I. Andrejew 7 6            Frankreich  R. Gasquet 4 3    
Q  Kanada  F. Dancevic 62 3       5  Russland  I. Andrejew 4 6 4
Q  Frankreich  J. Chardy 6 3       Q  Frankreich  J. Chardy 6 4 6  
   Tschechien  R. Štěpánek 4 0 r     Q  Frankreich  J. Chardy 2 64  
   Russland  D. Tursunow 64 4            Frankreich  R. Gasquet 6 7    
   Frankreich  R. Gasquet 7 6          Frankreich  R. Gasquet 6 6  
  2  Frankreich  G. Simon 4 4    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kanada  Daniel Nestor
Serbien  Nenad Zimonjić
Finale
02. Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Sieg
03. Indien  Mahesh Bhupathi
Bahamas  Mark Knowles
Halbfinale
04. Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kanada  D. Nestor
 Serbien  N. Zimonjić
6 6          
   Russland  I. Andrejew
 Finnland  J. Nieminen
4 4       1  Kanada  D. Nestor
 Serbien  N. Zimonjić
6 7    
   Brasilien  M. Melo
 Brasilien  A. Sá
6 6        Brasilien  M. Melo
 Brasilien  A. Sá
4 5    
WC  Australien  C. Ball
 Australien  C. Guccione
4 4         1  Kanada  D. Nestor
 Serbien  N. Zimonjić
2 7 [10]  
4  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
4 7 [10]     4  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
6 5 [5]  
   Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Serbien  D. Vemić
6 65 [2]     4  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
6 3 [10]  
   Argentinien  L. Arnold Ker
 Argentinien  D. Nalbandian
2 6 [10]      Argentinien  L. Arnold Ker
 Argentinien  D. Nalbandian
2 6 8  
   Osterreich  J. Knowle
 Osterreich  J. Melzer
6 2 [8]       1  Kanada  D. Nestor
 Serbien  N. Zimonjić
1 63  
   Schweden  S. Aspelin
 Tschechien  P. Vízner
6 7       2  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 7  
WC  Australien  S. Goh
 Australien  B. Klein
4 63          Schweden  S. Aspelin
 Tschechien  P. Vízner
3 2      
   Brasilien  B. Soares
 Simbabwe  K. Ullyett
5 7 [7]   3  Indien  M. Bhupathi
 Bahamas  M. Knowles
6 6    
3  Indien  M. Bhupathi
 Bahamas  M. Knowles
7 5 [10]       3  Indien  M. Bhupathi
 Bahamas  M. Knowles
1 7 [5]
   Spanien  F. López
 Spanien  T. Robredo
7 4 [10]     2  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 64 [10]  
   Weissrussland 1995  M. Mirny
 Israel  A. Ram
5 6 [6]        Spanien  F. López
 Spanien  T. Robredo
68 65    
   Italien  S. Bolelli
 Italien  A. Seppi
3 2     2  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
7 7    
2  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten