Hauptmenü öffnen

Mariusz Fyrstenberg

polnischer Tennisspieler
Mariusz Fyrstenberg Tennisspieler
Mariusz Fyrstenberg
Mariusz Fyrstenberg 2016 bei den French Open
Spitzname: Fryta
Nation: PolenPolen Polen
Geburtstag: 8. Juli 1980
Größe: 191 cm
Gewicht: 80 kg
1. Profisaison: 2001
Rücktritt: 2017
Spielhand: Links, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 3.053.264 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 5:9
Höchste Platzierung: 317 (12. August 2002)
Doppel
Karrierebilanz: 391:322
Karrieretitel: 18
Höchste Platzierung: 6 (6. August 2012)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Mariusz Fyrstenberg (* 8. Juli 1980 in Warschau) ist ein ehemaliger polnischer Tennisspieler, der vornehmlich im Doppel Erfolge feierte.

KarriereBearbeiten

Der Doppelspezialist konnte in seiner Karriere 18 Titel in Doppelkonkurrenzen erringen und 26 weitere Finalteilnahmen verbuchen, bis 2014 allesamt mit Partner und Landsmann Marcin Matkowski. Zu seinen größten Erfolgen zählen der Einzug ins Halbfinale der Australian Open 2006, in die Endspiele der US Open 2011 und des Masters-Series-Turniers von Madrid 2007 sowie die erfolgreiche Qualifikation für den Tennis Masters Cup 2006.

Seine höchste Position in der Doppel-Weltrangliste erreichte er im August 2012 mit Platz 6. Im Einzel erzielte er sein bestes Ranking im August 2002 mit Platz 317. Er beendete im September 2017 im Anschluss an die Pekao Szczecin Open seine Karriere.[1]

Von 2001 bis 2014 spielte Mariusz Fyrstenberg für die polnische Davis-Cup-Mannschaft. Mit Marcin Matkowski bildet er mit bislang 19 gemeinsamen Siegen das erfolgreichste Doppel der polnischen Davis-Cup-Geschichte. Mit 22 Siegen im Doppel ist er hinter Matkowski (23) der erfolgreichste Doppelspieler der Mannschaftshistorie.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000 (2)
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500 Series (3)
ATP International Series
ATP World Tour 250 Series (13)
ATP Challenger Tour (12)
Titel nach Belag
Hartplatz (7)
Sand (9)
Rasen (2)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 28. Juli 2003 Polen  Sopot (1) Sand Polen  Marcin Matkowski Tschechien  František Čermák
Tschechien  Leoš Friedl
6:4, 6:7, 6:3
2. 23. Februar 2004 Brasilien  Costa do Sauípe Sand Polen  Marcin Matkowski Deutschland  Tomas Behrend
Tschechien  Leoš Friedl
6:2, 6:2
3. 1. August 2005 Polen  Sopot (2) Sand Polen  Marcin Matkowski Argentinien  Lucas Arnold Ker
Argentinien  Sebastián Prieto
7:6, 6:4
4. 11. September 2006 Rumänien  Bukarest Sand Polen  Marcin Matkowski Argentinien  Martín García
Peru  Luis Horna
6:7, 7:6, [10:8]
5. 1. August 2007 Polen  Sopot (3) Sand Polen  Marcin Matkowski Argentinien  Martín García
Argentinien  Sebastián Prieto
6:1, 6:1
6. 14. Oktober 2007 Osterreich  Wien Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Deutschland  Christopher Kas
Deutschland  Tomas Behrend
6:4, 6:2
7. 9. Juni 2008 Polen  Warschau Sand Polen  Marcin Matkowski Russland  Nikolai Dawydenko
Kasachstan  Juri Schtschukin
6:0, 3:6, [10:4]
8. 12. Oktober 2008 Spanien  Madrid (1) Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Indien  Mahesh Bhupathi
Bahamas  Mark Knowles
6:4, 6:2
9. 20. Juni 2009 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne (1) Rasen Polen  Marcin Matkowski Vereinigte Staaten  Travis Parrott
Slowakei  Filip Polášek
6:4, 6:4
10. 4. Oktober 2009 Malaysia  Kuala Lumpur Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Russland  Igor Kunizyn
Tschechien  Jaroslav Levinský
6:2, 6:1
11. 19. Juni 2010 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne (2) Rasen Polen  Marcin Matkowski Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
6:3, 5:7, [10:8]
12. 29. April 2012 Spanien  Barcelona Sand Polen  Marcin Matkowski Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
2:6, 6:77, [10:8]
13. 13. Mai 2012 Spanien  Madrid (2) Sand Polen  Marcin Matkowski Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
6:3, 6:4
14. 21. Juli 2013 Deutschland  Hamburg Sand Polen  Marcin Matkowski Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
3:6, 6:1, [10:8]
15. 5. Januar 2014 Australien  Brisbane Hartplatz Kanada  Daniel Nestor Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
6:74, 6:4, [10:7]
16. 21. September 2014 Frankreich  Metz Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Kroatien  Marin Draganja
Finnland  Henri Kontinen
6:73, 6:3, [10:8]
17. 15. Februar 2015 Vereinigte Staaten  Memphis (1) Hartplatz (i) Mexiko  Santiago González Neuseeland  Artem Sitak
Vereinigte Staaten  Donald Young
5:7, 7:61, [10:8]
18. 14. Februar 2016 Vereinigte Staaten  Memphis (2) Hartplatz (i) Mexiko  Santiago González Vereinigte Staaten  Steve Johnson
Vereinigte Staaten  Sam Querrey
6:4, 6:4
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 23. September 2001 Polen  Stettin (1) Sand Polen  Marcin Matkowski Spanien  Juan Ignacio Carrasco
Spanien  Álex López Morón
6:4, 7:62
2. 18. August 2002 Schweiz  Graz Hartplatz Polen  Marcin Matkowski Norwegen  Jan Frode Andersen
Osterreich  Oliver Marach
6:3, 6:4
3. 25. August 2002 Italien  Manerbio (1) Sand Polen  Marcin Matkowski Australien  Anthony Ross
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Dušan Vemić
6:4, 7:64
4. 27. Juli 2003 Niederlande  Hilversum Sand Polen  Marcin Matkowski Niederlande  Fred Hemmes
Neuseeland  Mark Nielsen
6:2, 7:5
5. 24. August 2003 Italien  Manerbio (2) Sand Polen  Marcin Matkowski Spanien  Nicolás Almagro
Spanien  Roberto Menéndez Ferre
6:2, 6:4
6. 21. September 2003 Polen  Stettin (2) Sand Polen  Marcin Matkowski Tschechien  Jaroslav Levinský
Tschechien  David Škoch
6:1, 7:5
7. 2. November 2003 Deutschland  Aachen Teppich (i) Polen  Marcin Matkowski Australien  Todd Perry
Japan  Thomas Shimada
7:63, 7:63
8. 1. Februar 2004 Deutschland  Heilbronn Teppich (i) Polen  Marcin Matkowski Deutschland  Lars Burgsmüller
Spanien  Tommy Robredo
4:6, 7:65, 3:6
9. 25. September 2005 Polen  Stettin (3) Sand Polen  Marcin Matkowski Argentinien  Agustín Calleri
Argentinien  Sebastián Prieto
6:2, 6:4
10. 12. Februar 2006 Polen  Breslau Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Tschechien  Lukáš Dlouhý
Tschechien  Pavel Šnobel
3:6, 6:1, [12:10]
11. 17. Juli 2011 Polen  Sopot Sand Polen  Marcin Matkowski Frankreich  Olivier Charroin
Frankreich  Stéphane Robert
7:5, 7:64
12. 17. Januar 2016 Australien  Canberra Hartplatz Mexiko  Santiago González Australien  Maverick Banes
Australien  Jarryd Chaplin
7:63, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 2. Oktober 2005 Italien  Palermo (1) Sand Polen  Marcin Matkowski Argentinien  Martín Alberto García
Argentinien  Mariano Hood
2:6, 3:6
2. 25. Februar 2006 Brasilien  São Paulo Sand Polen  Marcin Matkowski Tschechien  Lukáš Dlouhý
Tschechien  Pavel Vízner
1:6, 6:4, [3:10]
3. 30. April 2006 Spanien  Barcelona (1) Sand Polen  Marcin Matkowski Bahamas  Mark Knowles
Kanada  Daniel Nestor
2:6, 7:64, [5:10]
4. 27. August 2006 Vereinigte Staaten  New Haven (1) Hartplatz Polen  Marcin Matkowski Israel  Jonathan Erlich
Israel  Andy Ram
3:6, 3:6
5. 1. Oktober 2006 Italien  Palermo (2) Sand Polen  Marcin Matkowski Argentinien  Martín Alberto García
Peru  Luis Horna
6:71, 6:72
6. 29. Oktober 2006 Schweiz  Basel Teppich (i) Polen  Marcin Matkowski Bahamas  Mark Knowles
Kanada  Daniel Nestor
6:4, 4:6, [8:10]
7. 25. August 2007 Vereinigte Staaten  New Haven (2) Hartplatz Polen  Marcin Matkowski Indien  Mahesh Bhupathi
Serbien  Nenad Zimonjić
3:6, 3:6
8. 7. Oktober 2007 Frankreich  Metz (1) Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Frankreich  Arnaud Clément
Frankreich  Michaël Llodra
1:6, 4:6
9. 21. Oktober 2007 Spanien  Madrid Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
3:6, 6:74
10. 4. Mai 2008 Spanien  Barcelona (2) Sand Polen  Marcin Matkowski Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
3:6, 2:6
11. 14. September 2008 Rumänien  Bukarest (1) Sand Polen  Marcin Matkowski Frankreich  Nicolas Devilder
Frankreich  Paul-Henri Mathieu
6:74, 7:69, [20:22]
12. 5. Oktober 2008 Frankreich  Metz (2) Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Frankreich  Arnaud Clément
Frankreich  Michaël Llodra
7:5, 3:6, [8:10]
13. 9. August 2009 Vereinigte Staaten  Washington, D.C. Hartplatz Polen  Marcin Matkowski Tschechien  Martin Damm
Schweden  Robert Lindstedt
5:7, 6:73
14. 18. Oktober 2009 China Volksrepublik  Shanghai (1) Hartplatz Polen  Marcin Matkowski Frankreich  Julien Benneteau
Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga
2:6, 4:6
15. 3. Oktober 2010 Malaysia  Kuala Lumpur Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Tschechien  František Čermák
Slowakei  Michal Mertiňák
1:6, 6:75
16. 10. Oktober 2010 China Volksrepublik  Peking Hartplatz Polen  Marcin Matkowski Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
1:6, 6:75
17. 17. Oktober 2010 China Volksrepublik  Shanghai (2) Hartplatz Polen  Marcin Matkowski Osterreich  Jürgen Melzer
Indien  Leander Paes
5:7, 6:4, [5:10]
18. 31. Oktober 2010 Osterreich  Wien Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Kanada  Daniel Nestor
Serbien  Nenad Zimonjić
5:7, 6:3, [5:10]
19. 11. September 2011 Vereinigte Staaten  New York Hartplatz Polen  Marcin Matkowski Osterreich  Jürgen Melzer
Deutschland  Philipp Petzschner
2:6, 2:6
20. 27. November 2011 Vereinigte Staaten  London Hartplatz (i) Polen  Marcin Matkowski Weissrussland  Max Mirny
Kanada  Daniel Nestor
5:7, 3:6
21. 3. März 2012 Vereinigte Arabische Emirate  Dubai Hartplatz Polen  Marcin Matkowski Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
4:6, 6:3, [5:10]
22. 31. März 2013 Vereinigte Staaten  Miami Hartplatz Polen  Marcin Matkowski Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
4:6, 1:6
23. 27. April 2014 Rumänien  Bukarest (2) Sand Polen  Marcin Matkowski Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
4:6, 4:6
24. 1. März 2015 Mexiko  Acapulco Hartplatz Mexiko  Santiago González Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
6:72, 7:5, [3:10]
25. 26. Juli 2015 Kroatien  Umag Sand Mexiko  Santiago González Argentinien  Máximo González
Brasilien  André Sá
6:4, 3:6, [5:10]
26. 2. Oktober 2016 China Volksrepublik  Chengdu Hartplatz Spanien  Pablo Carreño Busta Sudafrika  Raven Klaasen
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
6:72, 5:7

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fyrstenberg Announces Retirement. In: atpworldtour.com. Association of Tennis Professionals, 18. September 2017, abgerufen am 27. Oktober 2017 (englisch).