ATP Challenger Graz

Tennisturnier

Das ATP Challenger Graz (offizieller Name: s’Tennis Masters Challenger) war ein von 1991 bis 2008 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Graz. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. Julian Knowle und Tom Vanhoudt gewannen das Turnier jeweils dreimal und sind damit Rekordsieger. Knowle gewann einen Einzel- und zwei Doppeltitel, Vanhoudt gewann alle Titel im Doppel.

s’Tennis Masters Challenger
ATP Challenger Tour
Austragungsort Graz
Osterreich Österreich
Erste Austragung 1987
Letzte Austragung 2008
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 30.000 
Stand: 5. März 2019

Liste der SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2008 Frankreich  Jérémy Chardy Argentinien  Sergio Roitman 6:2, 6:1
2007 Rumänien  Victor Hănescu Argentinien  Leonardo Mayer 7:64, 6:2
2006 Deutschland  Florian Mayer Deutschland  Rainer Schüttler 6:4, 5:7, 6:2
2005 Tschechien  Robin Vik Kroatien  Roko Karanušić 6:4, 4:2 aufgg.
2004 Tschechien  Jan Minář Frankreich  Gilles Simon 3:6, 6:3, 7:5
2003 Tschechien  Tomáš Berdych Osterreich  Julian Knowle 6:4, 5:7, 6:2
2002 Frankreich  Olivier Mutis Italien  Filippo Volandri 6:3, 6:2
2001 Osterreich  Julian Knowle Russland  Juri Schtschukin 6:3, 6:2
2000 Tschechien  Michal Tabara Spanien  David Sánchez 7:5, 6:0
1999 Tschechien  Tomáš Zíb Spanien  Juan Carlos Ferrero 7:67, 6:1
1998 Spanien  Carlos Costa Spanien  Albert Portas 7:5, 7:6
1997 Tschechien  Radomír Vašek Spanien  Albert Portas 6:1, 6:3
1996 Spanien  Juan Albert Viloca Slowakei  Dominik Hrbatý 6:7, 6:2, 6:2
1995 Spanien  Carlos Costa Tschechien  Jiří Novák 6:4, 6:3
1994 Spanien  Francisco Clavet Osterreich  Gilbert Schaller 6:2, 2:6, 6:4
1993 Spanien  Alberto Berasategui Spanien  Carlos Costa 6:4, 6:3
1992 Argentinien  Guillermo Pérez Roldán Tschechoslowakei  Karel Nováček 3:6, 6:2, 7:5
1991 Osterreich  Thomas Buchmayer Frankreich  Thierry Guardiola 6:3, 6:2
1990 nicht ausgetragen
1989 Deutschland Bundesrepublik  Eric Jelen Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Goran Prpić 4:6, 6:0, 6:4
1988 Osterreich  Alexander Antonitsch Osterreich  Thomas Muster 6:3, 6:4
1987 Deutschland  Christian Saceanu Australien  Mark Woodforde 5:7, 6:3, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2008 Osterreich  Gerald Melzer
Osterreich  Jürgen Melzer
Frankreich  Julien Jeanpierre
Frankreich  Nicolas Renavand
1:6, 7:68, [10:4]
2007 Argentinien  Sebastián Decoud
Russland  Juri Schtschukin
Frankreich  Jérémy Chardy
Nordmazedonien  Predrag Rusevski
3:6, 6:3, [10:7]
2006 Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Vereinigtes Konigreich  James Auckland
Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
6:75, 6:4, [15:13]
2005 Osterreich  Julian Knowle (2)
Osterreich  Alexander Peya (2)
Schweden  Johan Landsberg
Schweiz  Jean-Claude Scherrer
3:6, 6:1, 6:2
2004 Osterreich  Julian Knowle (1)
Osterreich  Alexander Peya (1)
Spanien  Emilio Benfele Álvarez
Brasilien  Josh Goffi
6:4, 6:2
2003 Israel  Noam Behr
Tschechien  Ota Fukárek
Deutschland  Karsten Braasch
Schweden  Johan Landsberg
6:3, 6:2
2002 Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
Norwegen  Jan Frode Andersen
Osterreich  Oliver Marach
6:3, 6:4
2001 Australien  Tim Crichton
Australien  Todd Perry
Sudafrika  Shaun Rudman
Vereinigte Staaten  Jeff Williams
6:4, 6:4
2000 Tschechien  Tomáš Cibulec
Tschechien  Leoš Friedl
Tschechien  Petr Kovačka
Tschechien  Pavel Kudrnáč
6:4, 4:6, 6:4
1999 Portugal  Nuno Marques
Belgien  Tom Vanhoudt (3)
Spanien  Albert Portas
Spanien  Germán Puentes
6:2, 6:2
1998 Rumänien  Dinu Pescariu
Spanien  Albert Portas
Sudafrika  Lan Bale
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Nebojša Đorđević
6:3, 6:4
1997 Argentinien  Lucas Arnold Ker
Belgien  Tom Vanhoudt (2)
Spanien  Alberto Martín
Spanien  Albert Portas
6:1, 6:2
1996 Argentinien  Pablo Albano (2)
Ungarn  László Markovits
Italien  Cristian Brandi
Italien  Filippo Messori
6:4, 6:1
1995 Argentinien  Pablo Albano (1)
Tschechien  Vojtěch Flégl
Spanien  Emilio Benfele Álvarez
Spanien  Pepe Imaz
6:4, 6:3
1994 Niederlande  Hendrik Jan Davids
Niederlande  Stephen Noteboom
Australien  Wayne Arthurs
Australien  Simon Youl
4:6, 6:3, 7:6
1993 Belgien  Filip Dewulf
Belgien  Tom Vanhoudt (1)
Spanien  Jordi Arrese
Spanien  Francisco Roig
6:7, 6:2, 6:3
1992 Deutschland  David Prinosil
Tschechoslowakei  Richard Vogel
Tschechoslowakei  Robert Novotný
Tschechoslowakei  Milan Trněný
6:3, 6:4
1991 Schweden  Jan Apell
Israel  Raviv Weidenfeld
Kanada  Sébastien Leblanc
Deutschland  Markus Naewie
6:3, 6:3
1990 nicht ausgetragen
1989 Tschechoslowakei  Petr Korda
Tschechoslowakei  Jaroslav Navrátil
Tschechoslowakei  Stanislav Birner
Tschechoslowakei  Richard Vogel
6:3, 6:7, 7:5
1988 Sudafrika 1961  Denys Maasdorp
Deutschland Bundesrepublik  Torben Theine
Tschechoslowakei  Stanislav Birner
Italien  Alessandro De Minicis
6:4, 6:4
1987 Kanada  Grant Connell
Vereinigte Staaten  David Livingston
Australien  Carl Limberger
Australien  Mark Woodforde
7:5, 6:3

WeblinksBearbeiten