Hauptmenü öffnen

André Sá

brasilianischer Tennisspieler
André Sá Tennisspieler
André Sá
André Sá 2010
Nation: BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag: 6. Mai 1977
Größe: 185 cm
Gewicht: 79 kg
1. Profisaison: 1996
Rücktritt: 2018
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Bruno Volkmann
Preisgeld: 2.655.127 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 52:92
Höchste Platzierung: 55 (12. August 2002)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 291:306
Karrieretitel: 12
Höchste Platzierung: 17 (2. Februar 2009)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

André Rezende Sá (* 6. Mai 1977 in Belo Horizonte) ist ein ehemaliger brasilianischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Der Rechtshänder begann 1996 seine Profikarriere. Er gewann auf der ATP World Tour bislang neun Titel im Doppel und erreichte 15 weitere Mal ein Finale. 2007 gelang ihm an der Seite von Marcelo Melo in der Doppelkonkurrenz von Wimbledon der Einzug ins Halbfinale.

Seine höchsten Weltranglistenplatzierungen erreichte er im August 2002 mit Rang 55 im Einzel und im Februar 2009 mit Rang 17 im Doppel.

Nach den Brasil Open 2018 beendete er seine Karriere.[1]

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP International Series
ATP World Tour 250 (11)
ATP Challenger Tour (45)
Titel nach Belag
Hartplatz (3)
Sand (7)
Rasen (1)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 1. März 1998 Vietnam  Ho-Chi-Minh-Stadt Hartplatz Costa Rica  Juan Antonio Marín 6:3, 3:6, 6:2
2. 15. März 1998 Ecuador  Salinas Hartplatz Argentinien  Guillermo Cañas 7:5, 5:7, 6:4
3. 9. August 1998 Brasilien  Gramado Hartplatz Japan  Hideki Kaneko 6:7, 6:1, 6:4
4. 26. September 1999 Vereinigte Staaten  Austin Hartplatz Vereinigte Staaten  Glenn Weiner 7:5, 6:2
5. 10. Oktober 1999 Vereinigte Staaten  Tulsa Hartplatz Venezuela  Jimy Szymanski 6:2, 7:6
6. 17. Oktober 1999 Vereinigte Staaten  Dallas Hartplatz Venezuela  Jimy Szymanski 7:5, 4:6, 6:4
7. 8. April 2001 Vereinigte Staaten  Calabasas Hartplatz Vereinigte Staaten  Michael Russell 4:6, 6:2, 6:4
8. 3. Juni 2001 Brasilien  Salvador Hartplatz Brasilien  Alexandre Simoni 6:3, 6:2
9. 18. Juli 2004 Brasilien  São Paulo Hartplatz Schweden  Jacob Adaktusson 6:4, 6:0
10. 3. Oktober 2004 Vereinigte Staaten  College Station Hartplatz Vereinigte Staaten  Brian Vahaly 6:3, 6:0
11. 30. Juli 2005 Brasilien  Campos do Jordão Hartplatz Argentinien  Juan Martín del Potro 6:4, 6:4

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 30. September 2001 Hongkong  Hongkong Hartplatz Deutschland  Karsten Braasch Tschechien  Petr Luxa
Tschechien  Radek Štěpánek
6:0, 7:5
2. 6. Mai 2007 Portugal  Estoril Sand Brasilien  Marcelo Melo Argentinien  Martín García
Argentinien  Sebastián Prieto
3:6, 6:2, [10:6]
3. 17. Februar 2008 Brasilien  Costa do Sauípe (1) Sand Brasilien  Marcelo Melo Spanien  Albert Montañés
Spanien  Santiago Ventura
4:6, 6:2, [10:7]
4. 24. Mai 2008 Osterreich  Pörtschach Sand Brasilien  Marcelo Melo Osterreich  Julian Knowle
Osterreich  Jürgen Melzer
7:5, 6:73, [13:11]
5. 23. August 2008 Vereinigte Staaten  New Haven Hartplatz Brasilien  Marcelo Melo Indien  Mahesh Bhupathi
Bahamas  Mark Knowles
7:5, 6:2
6. 24. Mai 2009 Osterreich  Kitzbühel Sand Brasilien  Marcelo Melo Rumänien  Andrei Pavel
Rumänien  Horia Tecău
6:79, 6:2, [10:7]
7. 25. September 2011 Frankreich  Metz Hartplatz (i) Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Brasilien  Marcelo Melo
Tschechien  Lukáš Dlouhý
6:4, 7:67
8. 1. März 2015 Argentinien  Buenos Aires Sand Finnland  Jarkko Nieminen Spanien  Pablo Andújar
Osterreich  Oliver Marach
4:6, 6:4, [10:7]
9. 27. Juni 2015 Vereinigtes Konigreich  Nottingham Rasen Australien  Chris Guccione Uruguay  Pablo Cuevas
Spanien  David Marrero
6:2, 7:5
10. 25. Juli 2015 Kroatien  Umag Sand Argentinien  Máximo González Polen  Mariusz Fyrstenberg
Mexiko  Santiago González
4:6, 6:3, [10:5]
11. 5. März 2017 Brasilien  São Paulo (2) Sand Brasilien  Rogério Dutra da Silva Neuseeland  Marcus Daniell
Brasilien  Marcelo Demoliner
7:65, 5:7, [10:7]
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1. März 1997 Ecuador  Salinas Hartplatz Brasilien  Fernando Meligeni Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Vereinigte Staaten  Francisco Montana
6:3, 3:6, 6:3
2. 16. August 1997 Vereinigte Staaten  Bronx Hartplatz Brasilien  Nelson Aerts Vereinigte Staaten  Michael Sell
Sudafrika  Myles Wakefield
4:6, 7:5, 6:1
3. 6. September 1997 Mexiko  Guadalajara Sand Brasilien  Nelson Aerts Mexiko  Alejandro Hernández
Mexiko  Óscar Ortiz
3:6, 6:2, 6:4
4. 22. November 1997 Mexiko  Guadalajara Sand Brasilien  Nelson Aerts Kanada  Bobby Kokavec
Mexiko  Marco Osorio
7:6, 6:3
5. 20. September 1998 Brasilien  Florianópolis Sand Brasilien  Jaime Oncins Uruguay  Marcelo Filippini
Uruguay  Gonzalo Rodríguez
6:0, 6:1
6. 4. August 2000 Brasilien  Gramado Hartplatz Vereinigte Staaten  Eric Taino Brasilien  Daniel Melo
Brasilien  Alexandre Simoni
7:67, 7:63
7. 6. Januar 2001 Brasilien  São Paulo (1) Hartplatz Israel  Noam Okun Frankreich  Cédric Kauffmann
Brasilien  Flávio Saretta
6:4, 1:6, 6:4
8. 7. Juli 2001 Brasilien  Campos do Jordão Hartplatz Mexiko  Alejandro Hernández Brasilien  Ricardo Mello
Brasilien  Ricardo Schlachter
6:76, 7:65, 7:5
9. 3. November 2001 Chile  Santiago Sand Brasilien  Alexandre Simoni Brasilien  Daniel Melo
Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Dušan Vemić
3:6, 6:3, 7:63
10. 8. Juni 2002 Vereinigtes Konigreich  Surbiton Rasen Vereinigte Staaten  Jim Thomas Sudafrika  David Adams
Australien  Joshua Eagle
7:5, 2:6, 6:3
11. 25. Oktober 2003 Vereinigte Staaten  Torrance Hartplatz Paraguay  Ramón Delgado Vereinigte Staaten  Diego Ayala
Vereinigte Staaten  Robert Kendrick
6:3, 6:4
12. 10. Januar 2004 Brasilien  São Paulo (2) Hartplatz Paraguay  Ramón Delgado Brasilien  Franco Ferreiro
Brasilien  Marcelo Melo
7:5, 7:65
13. 17. Juli 2004 Brasilien  São Paulo Hartplatz Mexiko  Alejandro Hernández Brasilien  Henrique Mello
Brasilien  Ricardo Mello
6:4, 6:4
14. 9. Oktober 2004 Vereinigte Staaten  Austin Hartplatz Brasilien  Bruno Soares Vereinigte Staaten  Robert Kendrick
Vereinigte Staaten  Brian Vahaly
6:3, 6:1
15. 16. Oktober 2004 Vereinigte Staaten  Tiburon Hartplatz Brasilien  Bruno Soares Vereinigte Staaten  Brandon Coupe
Vereinigte Staaten  Robert Kendrick
6:2, 6:3
16. 8. Januar 2005 Brasilien  São Paulo (3) Hartplatz Brasilien  Bruno Soares Deutschland  Tomas Behrend
Brasilien  Marcos Daniel
6:2, 6:2
17. 29. Januar 2005 Vereinigte Staaten  Waikoloa Hartplatz Vereinigte Staaten  Eric Taino Thailand  Sanchai Ratiwatana
Thailand  Sonchat Ratiwatana
7:62, 3:6, 7:62
18. 5. November 2005 Vereinigte Staaten  Boston Hartplatz (i) Paraguay  Ramón Delgado Indien  Harsh Mankad
Vereinigte Staaten  Jeremy Wurtzman
6:3, 6:2
19. 26. Mai 2006 Vereinigte Staaten  Atlanta Sand Vereinigte Staaten  Hugo Armando Israel  Harel Levy
Israel  Dudi Sela
6:4, 6:4
20. 28. Juli 2006 Brasilien  Campos do Jordão Hartplatz Brasilien  Marcelo Melo Schweden  Jacob Aduktusson
Argentinien  Leonardo Mayer
7:61, 7:5
21. 5. August 2006 Brasilien  Belo Horizonte Hartplatz Brasilien  Marcelo Melo Niederlandische Antillen  Jean-Julien Rojer
Brasilien  Márcio Torres
6:1, 6:4
22. 21. Oktober 2006 Kolumbien  Bogotá (1) Sand Brasilien  Marcelo Melo Vereinigte Staaten  Eric Nunez
Niederlandische Antillen  Jean-Julien Rojer
6:4, 7:65
23. 21. April 2007 Bermuda  Bermuda Sand Brasilien  Marcelo Melo Deutschland  Benedikt Dorsch
Ukraine  Serhij Stachowskyj
6:2, 6:4
24. 17. April 2010 Brasilien  Blumenau (1) Sand Brasilien  Franco Ferreiro Brasilien  André Ghem
Italien  Simone Vagnozzi
6:4, 6:3
25. 23. August 2010 Brasilien  Brasília Hartplatz Brasilien  Franco Ferreiro Brasilien  Ricardo Mello
Brasilien  Caio Zampieri
7:65, 6:3
26. 20. August 2010 Brasilien  Salvador Hartplatz Brasilien  Franco Ferreiro Weissrussland  Uladsimir Ihnazik
Slowakei  Martin Kližan
6:2, 6:4
27. 25. September 2010 Kolumbien  Bogota (2) Sand Brasilien  Franco Ferreiro Deutschland  Gero Kretschmer
Deutschland  Alexander Satschko
7:66, 6:4
28. 6. November 2010 Brasilien  São Paulo Sand Brasilien  Franco Ferreiro Portugal  Rui Machado
Spanien  Daniel Muñoz de La Nava
3:6, 7:62, [10:8]
29. 8. Januar 2011 Brasilien  São Paulo (4) Hartplatz Brasilien  Franco Ferreiro Mexiko  Santiago González
Argentinien  Horacio Zeballos
7:5, 7:612
30. 16. April 2011 Brasilien  Blumenau (2) Sand Brasilien  Franco Ferreiro Spanien  Adrián Menéndez
Portugal  Leonardo Tavares
6:2, 3:6, [10:4]
31. 23. April 2011 Brasilien  Santos Sand Brasilien  Franco Ferreiro Osterreich  Gerald Melzer
Brasilien  José Pereira
6:3, 6:3
32. 10. August 2013 Brasilien  Rio de Janeiro Sand Niederlande  Thiemo de Bakker Brasilien  Marcelo Demoliner
Brasilien  João Souza
6:3, 6:2
33. 27. September 2014 Frankreich  Orléans Hartplatz (i) Brasilien  Thomaz Bellucci Vereinigte Staaten  James Cerretani
Schweden  Andreas Siljeström
5:7, 6:4, [10:8]
34. 13. Juni 2015 Vereinigtes Konigreich  Manchester Rasen Australien  Chris Guccione Sudafrika  Raven Klaasen
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
kampflos

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 15. Februar 1998 Vereinigte Staaten  San José Hartplatz Brasilien  Nelson Aerts Australien  Todd Woodbridge
Australien  Mark Woodforde
1:6, 5:7
2. 3. Februar 2001 Kolumbien  Bogotá Sand Argentinien  Martín Rodríguez Argentinien  Mariano Hood
Argentinien  Sebastián Prieto
2:6, 4:6
3. 15. Juli 2001 Vereinigte Staaten  Newport Rasen Vereinigte Staaten  Glenn Weiner Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
3:6, 5:7
4. 21. Juli 2002 Niederlande  Amersfoort (1) Sand Brasilien  Alexandre Simoni Sudafrika  Jeff Coetzee
Sudafrika  Chris Haggard
6:71, 3:6
5. 15. September 2002 Brasilien  Costa do Sauípe Hartplatz Brasilien  Gustavo Kuerten Vereinigte Staaten  Scott Humphries
Bahamas  Mark Merklein
3:6, 6:71
6. 20. Juli 2003 Niederlande  Amersfoort (2) Sand Sudafrika  Chris Haggard Vereinigte Staaten  Devin Bowen
Australien  Ashley Fisher
0:6, 4:6
7. 15. Juni 2008 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club (1) Rasen Brasilien  Marcelo Melo Kanada  Daniel Nestor
Serbien  Nenad Zimonjić
4:6, 6:73
8. 1. März 2009 Vereinigte Staaten  Delray Beach (1) Hartplatz Brasilien  Marcelo Melo Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
4:6, 4:6
9. 14. Juni 2009 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club (2) Rasen Brasilien  Marcelo Melo Sudafrika  Wesley Moodie
Russland  Michail Juschny
4:6, 6:4, [6:10]
10. 20. Februar 2011 Argentinien  Buenos Aires (1) Sand Brasilien  Franco Ferreiro Osterreich  Oliver Marach
Argentinien  Leonardo Mayer
6:76, 3:6
11. 6. August 2011 Osterreich  Kitzbühel Sand Brasilien  Franco Ferreiro Italien  Daniele Bracciali
Mexiko  Santiago González
6:71, 6:4, [9:11]
12. 19. Februar 2012 Brasilien  São Paulo Sand (i) Slowakei  Michal Mertiňák Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Brasilien  Bruno Soares
6:3, 4:6, [8:10]
13. 26. Februar 2012 Argentinien  Buenos Aires (2) Sand Slowakei  Michal Mertiňák Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
4:6, 4:6
14. 4. März 2012 Vereinigte Staaten  Delray Beach (2) Hartplatz Slowakei  Michal Mertiňák Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
6:2, 6:75, [13:15]
15. 15. Juli 2012 Deutschland  Stuttgart Sand Slowakei  Michal Mertiňák Frankreich  Jérémy Chardy
Polen  Łukasz Kubot
1:6, 3:6
16. 4. Oktober 2015 China Volksrepublik  Shenzhen Hartplatz Australien  Chris Guccione Israel  Jonathan Erlich
Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
1:6, 7:63, [6:10]
17. 25. April 2016 Rumänien  Bukarest Sand Australien  Chris Guccione Rumänien  Florin Mergea
Rumänien  Horia Tecău
5:7, 4:6
18. 19. Juni 2016 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club (3) Rasen Australien  Chris Guccione Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
3:6, 6:75
19. 30. Juni 2017 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne Rasen Indien  Rohan Bopanna Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
7:64, 4:6, [3:10]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. André Sá anuncia aposentadoria após disputa de torneios no Brasil. In: terra.com.br. 2. Februar 2018, abgerufen am 11. April 2018 (portugiesisch).