Hauptmenü öffnen

Marcus Daniell

neuseeländischer Tennisspieler
Marcus Daniell Tennisspieler
Marcus Daniell
Marcus Daniell bei den French Open 2015
Nation: NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Geburtstag: 9. November 1989
Größe: 191 cm
Gewicht: 78 kg
1. Profisaison: 2008
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: David Sammel
Preisgeld: 656.742 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 2:1
Höchste Platzierung: 500 (21. Juli 2014)
Doppel
Karrierebilanz: 92:86
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 34 (29. Januar 2018)
Aktuelle Platzierung: 71
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
15. April 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Marcus Daniell (* 9. November 1989 in Wairarapa) ist ein neuseeländischer Tennisspieler.

Leben und KarriereBearbeiten

Nachdem Marcus Daniell in den ersten Jahren nur bei Future Turnieren aktiv war, gelang ihm beim Heimturnier in Auckland der überraschende Durchbruch. Nur durch eine Wildcard in den Bewerb gekommen, konnte er zusammen mit Horia Tecău auf dem Weg ins Finale unter anderem Marcel Granollers und Tommy Robredo besiegen. Im Endspiel besiegten sie Marcelo Melo und Bruno Soares in zwei Sätzen. Es war der erste Titel von Daniell auf der ATP World Tour, durch den er über 400 Plätze in der Weltrangliste gutmachte. Im Februar 2015 gewann er seinen zweiten Doppel-Titel in Montpellier.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250 (4)
ATP Challenger Tour (8)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (3)
Sand (0)
Rasen (1)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP World TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 16. Januar 2010 Neuseeland  Auckland Hartplatz Rumänien  Horia Tecău Brasilien  Marcelo Melo
Brasilien  Bruno Soares
7:5, 6:4
2. 8. Februar 2015 Frankreich  Montpellier Hartplatz (i) Neuseeland  Artem Sitak Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Rumänien  Florin Mergea
3:6, 6:4, [16:14]
3. 12. Juni 2016 Deutschland  Stuttgart Rasen Neuseeland  Artem Sitak Osterreich  Oliver Marach
Frankreich  Fabrice Martin
6:74, 6:4, [10:8]
4. 5. Januar 2019 Australien  Brisbane Hartplatz Niederlande  Wesley Koolhof Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Vereinigtes Konigreich  Joe Salisbury
6:4, 7:66
ATP Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 9. Februar 2014 Australien  Adelaide Hartplatz Vereinigte Staaten  Jarmere Jenkins Australien  Dane Propoggia
Neuseeland  Jose Statham
6:4, 6:4
2. 19. Juli 2014 Kanada  Granby Hartplatz Neuseeland  Artem Sitak Australien  Jordan Kerr
Frankreich  Fabrice Martin
7:65, 5:7, [10:5]
3. 20. Juni 2015 Vereinigtes Konigreich  Ilkley Rasen Brasilien  Marcelo Demoliner Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
7:63, 6:4
4. 13. März 2016 Mexiko  Puebla Hartplatz (i) Neuseeland  Artem Sitak Mexiko  Santiago González
Kroatien  Mate Pavić
3:6, 6:2, [12:10]
5. 27. März 2016 Mexiko  San Luis Potosí Sand Neuseeland  Artem Sitak Mexiko  Santiago González
Kroatien  Mate Pavić
6:3, 7:64
6. 19. März 2017 Vereinigte Staaten  Irving Hartplatz Brasilien  Marcelo Demoliner Osterreich  Oliver Marach
Frankreich  Fabrice Martin
6:3, 6:4
7. 10. Juni 2017 Vereinigtes Konigreich  Surbiton Rasen Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi Philippinen  Treat Huey
Vereinigte Staaten  Dennis Kudla
6:3, 7:60
8. 13. April 2019 Spanien  Murcia Sand Spanien  David Marrero Australien  Rameez Junaid
Weissrussland  Andrej Wassileuski
6:4, 6:4

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 17. Juli 2016 Schweden  Båstad Sand Brasilien  Marcelo Demoliner Spanien  Marcel Granollers
Spanien  David Marrero
2:6, 3:6
2. 5. März 2017 Brasilien  São Paulo Sand Brasilien  Marcelo Demoliner Brasilien  Rogério Dutra da Silva
Brasilien  André Sá
6:75, 7:5, [7:10]
3. 27. Mai 2017 Frankreich  Lyon Sand Brasilien  Marcelo Demoliner Argentinien  Andrés Molteni
Kanada  Adil Shamasdin
3:6, 6:3, [5:10]
4. 1. Oktober 2017 China Volksrepublik  Chengdu Hartplatz Brasilien  Marcelo Demoliner Israel  Jonathan Erlich
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
3:6, 6:73
5. 25. Februar 2018 Frankreich  Marseille Hartplatz (i) Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot Sudafrika  Raven Klaasen
Neuseeland  Michael Venus
7:62, 3:6, [4:10]
6. 21. Oktober 2018 Schweden  Stockholm Hartplatz (i) Niederlande  Wesley Koolhof Vereinigtes Konigreich  Luke Bambridge
Vereinigtes Konigreich  Jonny O’Mara
5:7, 6:78
7. 28. April 2019 Ungarn  Budapest Sand Niederlande  Wesley Koolhof Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
3:6, 4:6
8. 15. Juni 2019 Niederlande  ’s-Hertogenbosch Rasen Niederlande  Wesley Koolhof Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Vereinigte Staaten  Austin Krajicek
4:6, 6:4, [4:10]

WeblinksBearbeiten