Brandon Coupe

US-amerikanischer Tennisspieler

Brandon Coupe (* 11. April 1972 in Roseville, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler.

Brandon Coupe Tennisspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 11. April 1972
Größe: 183 cm
Gewicht: 79 kg
1. Profisaison: 1994
Rücktritt: 2005
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 326.938 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:1
Höchste Platzierung: 673 (30. Januar 1995)
Doppel
Karrierebilanz: 55:94
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 62 (10. Mai 1999)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Die meisten seiner Erfolge feierte er als Doppelspieler. Während seiner Karriere gewann er einen Doppeltitel, den er sich 1998 in Bologna mit Paul Rosner sicherte. Sein Karrierehoch erreichte er 1999 als Nummer 62 der Weltrangliste im Doppel. Auf Grand-Slam-Ebene gelang ihm 2002 bei den US Open sein bestes Abschneiden mit dem Erreichen des Viertelfinals. Im Einzel spielte er auf der ATP Tour nur ein Match und erreichte Platz 673 im Jahr 1995.

Das letzte Mal spielte er 2005 regelmäßig Tennisturniere.

ErfolgeBearbeiten

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (1)
ATP Challenger Series (11)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (0)
Sand (1)
Rasen (0)
Teppich (0)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 14. Juni 1998 Italien  Bologna Sand Sudafrika  Paul Rosner Italien  Giorgio Galimberti
Italien  Massimo Valeri
7:6, 6:3
Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 26. November 1995 Chile  Santiago de Chile Sand Kanada  Sébastien Leblanc Ecuador  Nicolás Lapentti
Chile  Gabriel Silberstein
3:6, 7:5, 6:4
2. 21. Juli 1996 Niederlande  Scheveningen Sand Sudafrika  Paul Rosner Niederlande  Martijn Bok
Niederlande  Dennis van Scheppingen
6:1, 3:6, 6:0
3. 8. Juni 1997 Deutschland  Fürth Sand Sudafrika  Paul Rosner Deutschland  Martin Sinner
Niederlande  Joost Winnink
7:5, 6:3
4. 29. Juni 1997 Deutschland  Braunschweig Sand Sudafrika  Paul Rosner Jugoslawien Bundesrepublik 1992  Nebojša Đorđević
Mexiko  Óscar Ortiz
6:4, 6:3
5. 6. Januar 2002 Brasilien  São Paulo Hartplatz Kanada  Frédéric Niemeyer Argentinien  Federico Browne
Peru  Luis Horna
6:7, 7:6, 6:4
6. 17. März 2002 Ecuador  Salinas Hartplatz Vereinigte Staaten  Jeff Salzenstein Argentinien  Martín Rodríguez
Argentinien  Diego Veronelli
6:73, 6:4, 7:63
7. 6. Juli 2003 Spanien  Cordoba (1) Hartplatz Israel  Noam Okun Spanien  Juan Ignacio Carrasco
Spanien  Albert Portas
6:4, 1:6, 6:4
8. 19. Oktober 2003 Vereinigte Staaten  Tiburon Hartplatz Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob Vereinigte Staaten  Diego Ayala
Vereinigte Staaten  Robert Kendrick
0:6, 6:3, 7:63
9. 15. Mai 2004 Vereinigte Staaten  Forest Hills Sand Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob Vereinigte Staaten  Travis Rettenmaier
Australien  Michael Tebbutt
6:4, 6:4
10. 4. Juli 2004 Spanien  Cordoba (2) Hartplatz Vereinigte Staaten  Tripp Phillips Spanien  Emilio Benfele Álvarez
Brasilien  Josh Goffi
7:66, 7:61
11. 5. Juni 2005 Vereinigte Staaten  Yuba City Hartplatz Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob Mexiko  Santiago González
Brasilien  Bruno Soares
6:2, 3:6, 7:61

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. August 1997 San Marino  San Marino Sand Mexiko  David Roditi Italien  Cristian Brandi
Italien  Filippo Messori
5:7, 4:6
2. 30. August 1998 Vereinigte Staaten  Long Island Hartplatz Vereinigte Staaten  Dave Randall Spanien  Julián Alonso
Spanien  Javier Sánchez
4:6, 4:6

WeblinksBearbeiten