Hauptmenü öffnen

ATP Challenger Pozoblanco

Tennisturnier der ATP Challenger Tour
Tennis Open Diputacion Ciudad de Pozoblanco
ATP Challenger Tour
Austragungsort Pozoblanco
SpanienSpanien Spanien
Erste Austragung 1999
Letzte Austragung 2012
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/30Q/16D
Preisgeld 42.500 
Website Offizielle Website
Stand: 20. August 2016

Das ATP Challenger Pozoblanco (offizieller Name: „Open Diputacion Ciudad de Pozoblanco“) war ein von 1999 bis 2012 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Pozoblanco. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Hartplatz gespielt. Brandon Coupe gewann zwei Titel im Doppel, Oleg Ogorodov gewann 1999 die Konkurrenz im Einzel und Doppel. Damit sind sie die einzigen mehrfachen Turniersieger.

Inhaltsverzeichnis

Liste der SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2012 Spanien  Roberto Bautista Agut Spanien  Arnau Brugués-Davi 6:3, 6:4
2011 Frankreich  Kenny de Schepper Spanien  Iván Navarro 2:6, 7:5, 6:3
2010 Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo Spanien  Roberto Bautista Agut 7:66, 6:4
2009 Slowakei  Karol Beck Brasilien  Thiago Alves 6:4, 6:3
2008 Spanien  Iván Navarro Belgien  Dick Norman 6:74, 6:3, 7:610
2007 Spanien  Adrián Menéndez Israel  Dudi Sela 6:4, 0:6, 7:5
2006 Deutschland  Simon Greul Vereinigte Staaten  Kevin Kim 6:74, 6:1, 7:62
2005 Zypern Republik  Marcos Baghdatis Kolumbien  Alejandro Falla 6:3, 6:3
2004 Luxemburg  Gilles Müller Spanien  Nicolás Almagro 6:1, 6:2
2003 Italien  Stefano Pescosolido Frankreich  Nicolas Mahut 6:4, 6:3
2002 Frankreich  Jean-François Bachelot Italien  Cristiano Caratti 7:5, 3:6, 6:4
2001 Finnland  Jarkko Nieminen Frankreich  Paul-Henri Mathieu 6:4, 2:6, 6:3
2000 Belgien  Reginald Willems Russland  Denis Golowanow 4:6, 7:5, 7:6
1999 Usbekistan  Oleg Ogorodov Japan  Gōichi Motomura 6:4, 3:6, 6:3

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2012 Russland  Konstantin Krawtschuk
Ukraine  Denys Moltschanow
Frankreich  Adrian Mannarino
Frankreich  Maxime Teixeira
6:3, 6:3
2011 Russland  Michail Jelgin
Russland  Alexander Kudrjawzew
Ukraine  Ilja Martschenko
Ukraine  Denys Moltschanow
kampflos
2010 Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Gerard Granollers
Vereinigte Staaten  Brian Battistone
Schweden  Filip Prpic
6:4, 4:6, [10:4]
2009 Slowakei  Karol Beck
Tschechien  Jaroslav Levinský
Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
6:2, 6:7, [10:7]
2008 Schweden  Johan Brunström
Niederlandische Antillen  Jean-Julien Rojer
Vereinigte Staaten  James Cerretani
Belgien  Dick Norman
6:4, 6:3
2007 Spanien  Santiago Ventura
Spanien  Fernando Vicente
Chile  Paul Capdeville
Argentinien  Leonardo Mayer
6:4, 6:3
2006 Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob
Vereinigte Staaten  Kevin Kim
Tschechien  Ivo Klec
Tschechien  Jan Mertl
6:3, 7:5
2005 Weissrussland  Uladsimir Waltschkou
Ukraine  Serhij Stachowskyj
Frankreich  Nicolas Mahut
Luxemburg  Gilles Müller
7:5, 5:7, 6:3
2004 Vereinigte Staaten  Brandon Coupe (2)
Vereinigte Staaten  Tripp Phillips
Spanien  Emilio Benfele Álvarez
Brasilien  Josh Goffi
7:66, 7:61
2003 Vereinigte Staaten  Brandon Coupe (1)
Israel  Noam Okun
Spanien  Juan Ignacio Carrasco
Spanien  Albert Portas
6:4, 1:6, 6:4
2002 Tschechien  Ota Fukárek
Sudafrika  Paul Rosner
Spanien  Emilio Benfele Álvarez
Serbien  Dušan Vemić
7:67, 6:4
2001 Australien  Jordan Kerr
Australien  Grant Silcock
Spanien  Emilio Benfele Álvarez
Frankreich  Michaël Llodra
6:3, 5:7, 6:3
2000 Australien  Dejan Petrović
Israel  Andy Ram
Spanien  Óscar Burrieza
Brasilien  Daniel Melo
6:1, 6:4
1999 Japan  Satoshi Iwabuchi
Usbekistan  Oleg Ogorodov
Israel  Noam Behr
Israel  Eyal Erlich
6:3, 6:2

WeblinksBearbeiten