Hauptmenü öffnen
Bruno Soares Tennisspieler
Bruno Soares
Bruno Soares 2014 in Madrid
Nation: BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag: 27. Februar 1982
Größe: 180 cm
Gewicht: 72 kg
1. Profisaison: 2001
Spielhand: Rechts
Trainer: Hugo Daibert
Preisgeld: 5.498.046 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 2:0
Höchste Platzierung: 221 (22. März 2004)
Doppel
Karrierebilanz: 463:269
Karrieretitel: 30
Höchste Platzierung: 2 (17. Oktober 2016)
Aktuelle Platzierung: 8
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
29. April 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Bruno Fraga Soares (* 27. Februar 1982 in Belo Horizonte) ist ein brasilianischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Der Doppelspezialist begann 2001 seine Profikarriere. Er gewann 2008 in Nottingham an der Seite von Kevin Ullyett seinen ersten Titel auf der ATP World Tour und stieß an der Seite von Dušan Vemić bis ins Halbfinale der Doppelkonkurrenz der French Open vor.

Seine höchsten Weltranglistenpositionen erreichte er im Einzel mit Rang 221 im März 2004, im Doppel mit Platz 3 im Oktober 2013.

2012 war für Soares eine höchst erfolgreiche Saison: er gewann fünf Doppeltitel – drei an der Seite seines neuen Partners Alexander Peya – und konnte mit Jekaterina Makarowa den Mixed-Wettbewerb der US Open gewinnen. 2013 wurde sogar noch erfolgreicher; er gewann zusammen mit Peya fünf Titel und stand in vier weiteren Endspielen, zudem gewann er mit Colin Fleming einen weiteren Titel. Mit Peya stand er 2013 im Finale der US Open, in dem sie Leander Paes und Radek Štěpánek unterlagen. 2014 gewann er an der Seite von Sania Mirza zum zweiten Mal den Mixed-Wettbewerb der US Open. Mit Peya gewann er 2014 und 2015 jeweils zwei Doppeltitel.

Seit der Saison 2016 ist Jamie Murray sein neuer Doppelpartner; mit ihm gewann er sogleich das Turnier in Sydney und anschließend auch die Australian Open. Im Mixed sicherte er sich mit Jelena Wesnina seinen dritten Grand-Slam-Titel im gemischten Doppel.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam (5)
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000 (3)
ATP World Tour 500 (9)
ATP International Series
ATP World Tour 250 (17)
ATP Challenger Tour (12)
Titel nach Belag
Hartplatz (21)
Sand (7)
Rasen (6)
Teppich (0)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 22. Juni 2008 Vereinigtes Konigreich  Nottingham Rasen Simbabwe  Kevin Ullyett Sudafrika  Jeff Coetzee
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
6:2, 7:65
2. 25. Oktober 2009 Schweden  Stockholm (1) Hartplatz (i) Simbabwe  Kevin Ullyett Schweden  Simon Aspelin
Australien  Paul Hanley
6:4, 7:64
3. 22. Mai 2010 Frankreich  Nizza Sand Brasilien  Marcelo Melo Indien  Rohan Bopanna
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
1:6, 6:3, [10:5]
4. 6. Februar 2011 Chile  Santiago de Chile Sand Brasilien  Marcelo Melo Polen  Łukasz Kubot
Osterreich  Oliver Marach
6:3, 7:63
5. 12. Februar 2011 Brasilien  Costa do Sauípe (1) Sand Brasilien  Marcelo Melo Spanien  Pablo Andújar
Spanien  Daniel Gimeno Traver
7:64, 6:3
6. 19. Februar 2012 Brasilien  São Paulo (2) Sand (i) Vereinigte Staaten  Eric Butorac Slowakei  Michal Mertiňák
Brasilien  André Sá
3:6, 6:4, [10:8]
7. 30. September 2012 Malaysia  Kuala Lumpur Hartplatz (i) Osterreich  Alexander Peya Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
5:7, 7:5, [10:7]
8. 7. Oktober 2012 Japan  Tokio Hartplatz Osterreich  Alexander Peya Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
6:3, 7:65
9. 21. Oktober 2012 Schweden  Stockholm (2) Hartplatz (i) Brasilien  Marcelo Melo Schweden  Robert Lindstedt
Serbien  Nenad Zimonjić
6:74, 7:5, [10:6]
10. 28. Oktober 2012 Spanien  Valencia (1) Hartplatz (i) Osterreich  Alexander Peya Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
6:3, 6:2
11. 12. Januar 2013 Neuseeland  Auckland Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming Schweden  Johan Brunström
Danemark  Frederik Nielsen
7:61, 7:62
12. 17. Februar 2013 Brasilien  São Paulo (3) Sand (i) Osterreich  Alexander Peya Tschechien  František Čermák
Slowakei  Michal Mertiňák
6:75, 6:2, [10:7]
13. 28. April 2013 Spanien  Barcelona Sand Osterreich  Alexander Peya Schweden  Robert Lindstedt
Kanada  Daniel Nestor
5:7, 7:67, [10:4]
14. 21. Juni 2013 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne Rasen Osterreich  Alexander Peya Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
3:6, 6:3, [10:8]
15. 11. August 2013 Kanada  Montreal (1) Hartplatz Osterreich  Alexander Peya Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Andy Murray
6:4, 7:64
16. 27. Oktober 2013 Spanien  Valencia (2) Hartplatz (i) Osterreich  Alexander Peya Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
7:63, 6:71, [13:11]
17. 15. Juni 2014 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club (1) Rasen Osterreich  Alexander Peya Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Australien  John Peers
4:6, 7:64, [10:4]
18. 10. August 2014 Kanada  Toronto (2) Hartplatz Osterreich  Alexander Peya Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
6:4, 6:3
19. 4. Mai 2015 Deutschland  München Sand Osterreich  Alexander Peya Deutschland  Alexander Zverev
Deutschland  Mischa Zverev
4:6, 6:1, [10:5]
20. 1. November 2015 Schweiz  Basel Hartplatz (i) Osterreich  Alexander Peya Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Australien  John Peers
7:5, 7:5
21. 16. Januar 2016 Australien  Sydney (1) Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Indien  Rohan Bopanna
Rumänien  Florin Mergea
6:3, 7:66
22. 30. Januar 2016 Australien  Australian Open Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Kanada  Daniel Nestor
Tschechien  Radek Štěpánek
2:6, 6:4, 7:5
23. 10. September 2016 Vereinigte Staaten  US Open Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Spanien  Pablo Carreño Busta
Spanien  Guillermo García-López
6:2, 6:3
24. 5. März 2017 Mexiko  Acapulco (1) Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Vereinigte Staaten  John Isner
Spanien  Feliciano López
6:3, 6:3
25. 18. Juni 2017 Deutschland  Stuttgart (1) Rasen Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
6:74, 7:5, [10:5]
26. 25. Juni 2017 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club (2) Rasen Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Frankreich  Julien Benneteau
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
6:2, 6:3
27. 3. März 2018 Mexiko  Acapulco (2) Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
7:64, 7:5
28. 5. August 2018 Vereinigte Staaten  Washington, D.C. Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
3:6, 6:3, [10:4]
29. 19. August 2018 Vereinigte Staaten  Cincinnati Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
4:6, 6:3, [10:6]
30. 12. Januar 2019 Australien  Sydney (2) Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
6:4, 6:3
31. 16. Juni 2019 Deutschland  Stuttgart (2) Rasen Australien  John Peers Indien  Rohan Bopanna
Kanada  Denis Shapovalov
7:5, 6:3

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 16. August 2008 Vereinigte Staaten  Washington, D.C. Hartplatz Simbabwe  Kevin Ullyett Frankreich  Marc Gicquel
Schweden  Robert Lindstedt
6:76, 3:6
2. 29. August 2009 Vereinigte Staaten  New Haven Hartplatz Simbabwe  Kevin Ullyett Osterreich  Julian Knowle
Osterreich  Jürgen Melzer
4:6, 6:73
3. 17. Januar 2010 Neuseeland  Auckland (1) Hartplatz Brasilien  Marcelo Melo Neuseeland  Marcus Daniell
Rumänien  Horia Tecău
5:7, 4:6
4. 1. August 2010 Schweiz  Gstaad Sand Brasilien  Marcelo Melo Schweden  Johan Brunström
Finnland  Jarkko Nieminen
3:6, 7:64, [9:11]
5. 26. September 2010 Frankreich  Metz Hartplatz (i) Brasilien  Marcelo Melo Jamaika  Dustin Brown
Niederlande  Rogier Wassen
3:6, 3:6
6. 26. Februar 2011 Mexiko  Acapulco Sand Brasilien  Marcelo Melo Rumänien  Victor Hănescu
Rumänien  Horia Tecău
1:6, 3:6
7. 17. April 2011 Monaco  Monte Carlo (1) Sand Argentinien  Juan Ignacio Chela Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
3:6, 2:6
7. 15. Juli 2012 Schweden  Båstad Sand Osterreich  Alexander Peya Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
3:6, 6:75
8. 12. Mai 2013 Spanien  Madrid Sand Osterreich  Alexander Peya Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
2:6, 3:6
9. 16. Juni 2013 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club (1) Rasen Osterreich  Alexander Peya Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
6:4, 5:7, [3:10]
10. 21. Juli 2013 Deutschland  Hamburg (1) Sand Osterreich  Alexander Peya Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
6:3, 1:6, [8:10]
11. 8. September 2013 Vereinigte Staaten  US Open Sand Osterreich  Alexander Peya Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
1:6, 3:6
12. 3. November 2013 Frankreich  Paris Hartplatz (i) Osterreich  Alexander Peya Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
3:6, 3:6
13. 3. Januar 2014 Katar  Doha (1) Hartplatz Osterreich  Alexander Peya Tschechien  Tomáš Berdych
Tschechien  Jan Hájek
2:6, 4:6
14. 11. Januar 2014 Neuseeland  Auckland (2) Hartplatz Osterreich  Alexander Peya Osterreich  Julian Knowle
Brasilien  Marcelo Melo
6:4, 3:6, [5:10]
15. 16. März 2014 Vereinigte Staaten  Indian Wells Hartplatz Osterreich  Alexander Peya Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
4:6, 3:6
16. 20. Juni 2014 Vereinigtes Konigreich  Eastbourne Rasen Osterreich  Alexander Peya Philippinen  Treat Huey
Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
5:7, 7:5, [8:10]
17. 20. Juli 2014 Deutschland  Hamburg (2) Sand Osterreich  Alexander Peya Rumänien  Florin Mergea
Kroatien  Marin Draganja
4:6, 5:7
18. 14. Juni 2015 Deutschland  Stuttgart Sand Osterreich  Alexander Peya Indien  Rohan Bopanna
Rumänien  Florin Mergea
7:5, 2:6, [7:10]
19. 17. April 2016 Monaco  Monte Carlo (2) Sand Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
6:4, 0:6, [6:10]
20. 31. Juli 2016 Kanada  Toronto Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
4:6, 4:6
21. 14. Januar 2017 Australien  Sydney Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Niederlande  Wesley Koolhof
Niederlande  Matwé Middelkoop
3:6, 5:7
22. 20. August 2017 Vereinigte Staaten  Cincinnati Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
6:76, 4:6
23. 8. Oktober 2017 Japan  Tokio Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Japan  Ben McLachlan
Japan  Yasutaka Uchiyama
4:6, 6:71
24. 5. Januar 2018 Katar  Doha (2) Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
2:6, 6:76
25. 24. Juni 2018 Vereinigtes Konigreich  Queen’s Club (2) Rasen Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Finnland  Henri Kontinen
Australien  John Peers
4:6, 3:6
26. 14. Oktober 2018 China Volksrepublik  Shanghai Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
4:6, 2:6
27. 27. April 2019 Spanien  Barcelona Sand Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
4:6, 6:74

MixedBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegner Ergebnis
1. 6. September 2012 Vereinigte Staaten  US Open (1) Hartplatz Russland  Jekaterina Makarowa Tschechien  Květa Peschke
Polen  Marcin Matkowski
6:78, 6:1, [12:10]
2. 5. September 2014 Vereinigte Staaten  US Open (2) Hartplatz Indien  Sania Mirza Vereinigte Staaten  Abigail Spears
Mexiko  Santiago González
6:1, 2:6, [11:9]
3. 31. Januar 2016 Australien  Australian Open Hartplatz Russland  Jelena Wesnina Vereinigte Staaten  Coco Vandeweghe
Rumänien  Horia Tecău
6:4, 4:6, [10:5]

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegner Ergebnis
1. 7. Juli 2013 Vereinigtes Konigreich  Wimbledon Rasen Vereinigte Staaten  Lisa Raymond Frankreich  Kristina Mladenovic
Kanada  Daniel Nestor
7:5, 2:6, 6:8

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bruno Soares – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien