Hauptmenü öffnen
Tennis Bermuda Open
ATP Challenger Tour
Austragungsort Paget Parish
BermudaBermuda Bermuda
Erste Austragung 1993
Letzte Austragung 2008
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/23Q/16D
Preisgeld 100.000 US$
Stand: 9. November 2018

Das ATP Challenger Bermuda (offizieller Name: „Bermuda Open“) war ein zwischen 1993 und 2008 stattfindendes Tennisturnier in Paget Parish auf Bermuda. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. 1994 wurde es nicht ausgetragen, in den beiden Folgejahren war es Teil der ATP World Tour. Im Einzel gewannen Hernán Gumy und Flávio Saretta jeweils zwei Titel, im Doppel Mark Knowles, Doug Flach, Richey Reneberg und Jordan Kerr.

Liste der SiegerBearbeiten

ATP World Tour
ATP Challenger Tour

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2008 Japan  Kei Nishikori Serbien  Viktor Troicki 2:6, 7:5, 7:65
2007 Argentinien  Mariano Zabaleta Kanada  Frank Dancevic 7:5, 5:7, 6:3
2006 Spanien  Fernando Vicente Luxemburg  Gilles Müller 2:6, 6:2, 7:63
2005 Tschechien  Tomáš Zíb Belgien  Kristof Vliegen 6:78, 7:66, 6:1
2004 Peru  Luis Horna Argentinien  Martín Vassallo Argüello 6:4, 4:6, 6:4
2003 Brasilien  Flávio Saretta (2) Chile  Nicolás Massú 6:4, 3:6
2002 Brasilien  Flávio Saretta (1) Vereinigte Staaten  Vincent Spadea 6:3, 7:5
2001 Argentinien  José Acasuso Spanien  David Sánchez 7:64, 6:1
2000 Australien  Andrew Ilie Tschechien  Michal Tabara 4:6, 6:3, 6:2
1999 Argentinien  Hernán Gumy (2) Argentinien  Guillermo Cañas 6:6, 7:63
1998 Argentinien  Hernán Gumy (1) Argentinien  Lucas Arnold Ker 7:6, 4:6, 6:2
1997 Belgien  Johan van Herck Armenien  Sargis Sargsian 6:1, 4:6, 6:0
1996 Vereinigte Staaten  MaliVai Washington Uruguay  Marcelo Filippini 6:76, 6:4, 7:5
1995 Kolumbien  Mauricio Hadad Argentinien  Javier Franan 7:65, 3:6, 6:4
1994 nicht ausgetragen
1993 Schweden  Mikael Pernfors Tschechien  Ctislav Doseděl 6:4, 6:3

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2008 Israel  Harel Levy
Vereinigte Staaten  Jim Thomas
Sudafrika  Chris Haggard
Australien  Peter Luczak
6:74, 6:4, [11:9]
2007 Brasilien  Marcelo Melo
Brasilien  André Sá
Deutschland  Benedikt Dorsch
Ukraine  Serhij Stachowskyj
6:2, 6:4
2006 Tschechien  Tomáš Cibulec
Schweden  Robert Lindstedt
Vereinigte Staaten  Alex Kuznetsov
Vereinigte Staaten  Jeff Morrison
6:71, 6:3, [10:4]
2005 Australien  Jordan Kerr (2)
Argentinien  Sebastián Prieto
Tschechien  Michal Tabara
Tschechien  Tomáš Zíb
kampflos
2004 Australien  Jordan Kerr (1)
Belgien  Tom Vanhoudt
Australien  Ashley Fisher
Australien  Stephen Huss
4:6, 6:4, 7:66
2003 Vereinigte Staaten  Robert Kendrick
Bahamas  Mark Merklein
Australien  Ashley Fisher
Australien  Andrew Kratzmann
6:3, 3:1 aufgg.
2002 Schweiz  George Bastl
Sudafrika  Neville Godwin
Paraguay 1990  Ramón Delgado
Brasilien  Alexandre Simoni
7:5, 6:3
2001 Vereinigte Staaten  Paul Goldstein
Vereinigte Staaten  Andy Roddick
Japan  Thomas Shimada
Sudafrika  Grant Stafford
6:3, 6:4
2000 Indien  Leander Paes
Niederlande  Jan Siemerink
Sudafrika  Jeff Coetzee
Sudafrika  Brent Haygarth
6:3, 6:2
1999 Vereinigte Staaten  Doug Flach (2)
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg (2)
Australien  Paul Kilderry
Australien  Patrick Rafter
6:4, 6:4
1998 Vereinigte Staaten  Doug Flach (1)
Vereinigte Staaten  Richey Reneberg (1)
Russland  Andrei Tscherkassow
Frankreich  Rodolphe Gilbert
3:6, 6:4, 6:2
1997 Argentinien  Javier Frana
Bahamas  Mark Knowles (2)
Argentinien  Lucas Arnold Ker
Argentinien  Daniel Orsanic
6:3, 6:7, 6:3
1996 Schweden  Jan Apell
Sudafrika  Brent Haygarth
Australien  Pat Cash
Australien  Patrick Rafter
3:6, 6:1, 6:3
1995 Kanada  Grant Connell
Vereinigte Staaten  Todd Martin
Australien  Brett Steven
Australien  Jason Stoltenberg
7:6, 2:6, 7:5
1994 nicht ausgetragen
1993 Bahamas  Mark Knowles (1)
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
Venezuela 1954  Nicolás Pereira
Venezuela 1954  Maurice Ruah
6:1, 6:3