Hauptmenü öffnen

Franco Ferreiro

brasilianischer Tennisspieler
Franco Ferreiro Tennisspieler
Franco Ferreiro
Franco Ferreiro 2009
Nation: BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag: 1. Juli 1984
Größe: 188 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 2002
Rücktritt: Zeitpunkt unbekannt
Spielhand: Rechts
Trainer: Rodrigo Ferreiro
Preisgeld: 388.200 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 3:5
Höchste Platzierung: 136 (4. August 2008)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 15:20
Höchste Platzierung: 53 (28. Februar 2011)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Franco Ferreiro (* 1. Juli 1984 in Uruguaiana) ist ein ehemaliger brasilianischer Tennisspieler.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Franco Ferreiro wurde im Jahr 2002 Tennisprofi. Von Anfang an spielte er vermehrt im Doppel, im Laufe der Zeit wurde er zum Doppelspezialisten – im Einzel spielt er sehr selten, bei Grand-Slam-Turnieren konnte er sich erst einmal qualifizieren (Roland Garros 2009). Seinen ersten Titel auf Future-Ebene feierte er 2003 in Mexiko, der erste Turniergewinn auf der ATP Challenger Tour erfolgte im Jahr 2005 in Turin. Im Jahr 2010 steigerte Ferreiro seine Form merklich und konnte insgesamt acht Titel auf der Challenger Tour holen, davon fünf mit seinem derzeitigen Stammpartner André Sá.

Auf der ATP Tour erfolgte in der Saison 2011 der Durchbruch: mit seinem Landsmann Sá erreichte er im Februar in Buenos Aires sein erstes ATP-Finale; die beiden unterlagen aber dem Duo Oliver Marach/Leonardo Mayer. Nach dieser Finalteilnahme erreichte Ferreiro mit Platz 53 sein bisheriges Career High in der Doppel-Tennis-Weltrangliste. Im August 2011 erreichte er in Kitzbühel sein zweites Tourfinale, wieder an der Seite von André Sá; sie unterlagen knapp dem italienisch-mexikanischen Duo Daniele Bracciali/Santiago González.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (19)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 24. Mai 2005 Italien  Turin Sand Argentinien  Sergio Roitman Italien  Francesco Aldi
Italien  Alessio di Mauro
6:74, 7:5, 7:62
2. 25. September 2006 Brasilien  Gramado Hartplatz Uruguay  Martín Vilarrubí Brasilien  Marcelo Melo
Brasilien  André Sá
6:2, 6:4
3. 25. Juni 2007 Italien  Reggio nell’Emilia Sand Algerien  Lamine Ouahab Uruguay  Pablo Cuevas
Argentinien  Horacio Zeballos
6:4, 1:6, [10:4]
4. 14. Juni 2008 Bulgarien  Sofia Sand Argentinien  Mariano Puerta Nordmazedonien  Lazar Magdinčev
Nordmazedonien  Predrag Rusevski
6:3, 1:6, [10:3]
5. 29. September 2008 Brasilien  Aracaju Sand Argentinien  Juan-Martín Aranguren Brasilien  Thiago Alves
Brasilien  João Souza
6:4, 6:4
6. 13. Oktober 2008 Uruguay  Montevideo Sand Brasilien  Flávio Saretta Spanien  Daniel Gimeno Traver
Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo
6:3, 6:2
7. 26. Oktober 2009 Brasilien  São Paulo (1) Sand Brasilien  Ricardo Mello Argentinien  Diego Junqueira
Spanien  David Marrero
6:3, 6:3
8. 11. April 2010 Kolumbien  Bogotá Sand Mexiko  Santiago González Deutschland  Dominik Meffert
Osterreich  Philipp Oswald
6:3, 5:7, [10:7]
9. 12. April 2010 Brasilien  Blumenau (1) Sand Brasilien  André Sá Brasilien  André Ghem
Italien  Simone Vagnozzi
6:4, 6:3
10. 5. Juli 2010 Niederlande  Scheveningen Sand Indien  Harsh Mankad Australien  Rameez Junaid
Deutschland  Philipp Marx
6:4, 3:6, [10:7]
11. 2. August 2010 Spanien  Segovia Hartplatz Brasilien  Thiago Alves Vereinigte Staaten  Brian Battistone
Indien  Harsh Mankad
6:2, 5:7, [10:8]
12. 9. August 2010 Brasilien  Brasília Hartplatz Brasilien  André Sá Brasilien  Ricardo Mello
Brasilien  Caio Zampieri
7:65, 6:3
13. 16. August 2010 Brasilien  Salvador da Bahia Hartplatz Brasilien  André Sá Weissrussland  Uladsimir Ihnazik
Slowakei  Martin Kližan
6:2, 6:4
14. 26. September 2010 Kolumbien  Bogotá Sand Brasilien  André Sá Deutschland  Gero Kretschmer
Deutschland  Alexander Satschko
7:66, 6:4
15. 30. Oktober 2010 Brasilien  São Paulo (2) Sand Brasilien  André Sá Portugal  Rui Machado
Spanien  Daniel Muñoz de La Nava
3:6, 7:62, [10:8]
16. 9. Januar 2011 Brasilien  São Paulo Hartplatz Brasilien  André Sá Mexiko  Santiago González
Argentinien  Horacio Zeballos
7:5, 7:612
17. 11. April 2011 Brasilien  Blumenau (2) Sand Brasilien  André Sá Spanien  Adrián Menéndez
Portugal  Leonardo Tavares
6:2, 3:6, [10:4]
18. 18. April 2011 Brasilien  Santos Sand Brasilien  André Sá Osterreich  Gerald Melzer
Brasilien  José Pereira
6:3, 6:3
19. 30. Oktober 2011 Brasilien  São Leopoldo Sand Spanien  Rubén Ramírez Hidalgo Portugal  Gastão Elias
Portugal  Frederico Gil
6:74, 6:3, [11:9]

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 20. Februar 2011 Argentinien  Buenos Aires Sand Brasilien  André Sá Osterreich  Oliver Marach
Argentinien  Leonardo Mayer
6:76, 3:6
2. 6. August 2011 Osterreich  Kitzbühel Sand Brasilien  André Sá Italien  Daniele Bracciali
Mexiko  Santiago González
6:71, 6:4, [9:11]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Franco Ferreiro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien