Hauptmenü öffnen

ATP Challenger Campos do Jordão

Tennisturnier
Tennis MasterCard Tennis Cup
ATP Challenger Tour
Austragungsort Campos do Jordão
BrasilienBrasilien Brasilien
Erste Austragung 2001
Letzte Austragung 2011
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 50.000 US$
Stand: 14. August 2016

Das ATP Challenger Campos do Jordão (offiziell: MasterCard Tennis Cup) war ein Tennisturnier, das von 2001 bis 2011 jährlich in Campos do Jordão stattfand. Es gehörte zur ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Hartplatz gespielt. Brian Dabul gewann mit zwei Titeln im Einzel sowie einem im Doppel das Turnier am häufigsten.

Liste der SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2011 Brasilien  Rogério Dutra da Silva Sudafrika  Izak van der Merwe 6:4, 6:75, 6:3
2010 Sudafrika  Izak van der Merwe Brasilien  Ricardo Mello 7:66, 6:3
2009 Argentinien  Horacio Zeballos Brasilien  Thiago Alves 6:74, 6:4, 6:3
2008 Argentinien  Brian Dabul (2) Sudafrika  Izak van der Merwe 7:5, 6:76, 6:3
2007 Argentinien  Brian Dabul (1) Kolumbien  Michael Quintero 7:5, 7:5
2006 Brasilien  Ricardo Mello (2) Slowakei  Ivo Klec 6:3, 6:4
2005 Brasilien  André Sá Argentinien  Juan Martín del Potro 6:4, 6:4
2004 Japan  Takao Suzuki Ecuador  Giovanni Lapentti 6:4, 6:3
2003 Ecuador  Giovanni Lapentti Japan  Gōichi Motomura 6:4, 6:0
2002 Brasilien  Ricardo Mello (1) Deutschland  Maximilian Abel 7:62, 6:3
2001 Paraguay 1990  Ramón Delgado Brasilien  Daniel Melo 7:63, 6:2

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2011 Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
Brasilien  Ricardo Hocevar
Brasilien  Júlio Silva
6:2, 6:3
2010 Brasilien  Rogério Dutra da Silva
Brasilien  Júlio Silva
Brasilien  Vítor Manzini
Brasilien  Pedro Zerbini
7:63, 6:2
2009 Vereinigtes Konigreich  Joshua Goodall
Australien  Samuel Groth
Brasilien  Rogério Dutra da Silva
Brasilien  Júlio Silva
7:64, 6:3
2008 Argentinien  Brian Dabul
Uruguay  Marcel Felder
Brasilien  Márcio Torres
Sudafrika  Izak van der Merwe
6:4, 7:69
2007 Argentinien  Eduardo Schwank
Argentinien  Horacio Zeballos
Vereinigte Staaten  John Paul Fruttero
Sudafrika  Izak van der Merwe
3:6, 6:3, [12:10]
2006 Brasilien  Marcelo Melo
Brasilien  André Sá
Schweden  Jacob Adaktusson
Argentinien  Leonardo Mayer
7:61, 7:5
2005 Danemark  Kristian Pless
Serbien und Montenegro  Aleksandar Vlaski
Brasilien  Franco Ferreiro
Brasilien  Marcelo Melo
7:65, 6:4
2004 Brasilien  Ricardo Mello
Peru  Iván Miranda
Mexiko  Alejandro Hernández
Brasilien  André Sá
6:3, 6:4
2003 Sudafrika  Rik De Voest
Ecuador  Giovanni Lapentti
Argentinien  Carlos Berlocq
Mexiko  Miguel Gallardo Valles
6:1, 7:5
2002 Mexiko  Alejandro Hernández
Brasilien  Daniel Melo
Chinesisch Taipeh  Lu Yen-hsun
Thailand  Danai Udomchoke
kampflos
2001 Australien  Dejan Petkovic
Israel  Andy Ram
Brasilien  Adriano Ferreira
Brasilien  Daniel Melo
6:3, 6:4

WeblinksBearbeiten