ATP Challenger Porto Alegre

Tennisturnier
Tennis Aberto de Tênis do Rio Grande do Sul
ATP Challenger Tour
Austragungsort Porto Alegre
BrasilienBrasilien Brasilien
Erste Austragung 2012
Letzte Austragung 2015
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 35.000 US$
Website Offizielle Website
Stand: 25. Juni 2016

Das ATP Challenger Porto Alegre (offizieller Name: „Aberto de Tênis do Rio Grande do Sul“) war ein von 2012 bis 2015 stattfindendes Tennisturnier in Porto Alegre, Brasilien. Es war Teil der ATP Challenger Tour und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. Guillermo Durán ist mit zwei Titeln im Doppel Rekordsieger des Turniers. Bereits von 1979 bis 1986 fand an selber Stelle ein Turnier statt.

Liste der SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2015 Argentinien  Guido Pella Argentinien  Diego Schwartzman 6:3, 7:65
2014 Argentinien  Carlos Berlocq Argentinien  Diego Sebastián Schwartzman 6:4, 4:6, 6:0
2013 Argentinien  Facundo Argüello Argentinien  Máximo González 6:4, 6:1
2012 Deutschland  Simon Greul Portugal  Gastão Elias 2:6, 7:65, 7:5
1987–2011: nicht ausgetragen
1986 Peru  Carlos di Laura Vereinigte Staaten  Blaine Willenborg 1:6, 7:6, 6:3
1985 Schweden  Mikael Pernfors Tschechoslowakei  Karel Nováček 6:2, 6:3
1983–1984: nicht ausgetragen
1982 Frankreich  Dominique Bedel Brasilien  Cássio Motta 6:2, 3:6, 7:6
1981 Brasilien  Carlos Kirmayr Brasilien  Julio Goes 7:6, 6:3
1980 Brasilien  Thomaz Koch Brasilien  Carlos Kirmayr 6:7, 6:2, 7:6, 7:5
1979 Chile  Belus Prajoux Peru  Fernando Maynetto 6:2, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2015 Portugal  Gastão Elias
Portugal  Frederico Ferreira Silva
Chile  Christian Garín
Chile  Juan Carlos Sáez
6:2, 6:4
2014 Argentinien  Guido Andreozzi
Argentinien  Guillermo Durán (2)
Argentinien  Facundo Bagnis
Argentinien  Diego Sebastián Schwartzman
6:3, 6:3
2013 Argentinien  Guillermo Durán (1)
Argentinien  Máximo González
Dominikanische Republik  Víctor Estrella
Brasilien  João Souza
3:6, 6:1, [10:5]
2012 Brasilien  Marcelo Demoliner
Brasilien  João Souza
Deutschland  Simon Greul
Italien  Alessandro Motti
6:3, 3:6, [10:7]
1987–2011: nicht ausgetragen
1986 Argentinien  Gustavo Luza
Argentinien  Gustavo Tiberti
Brasilien  Júlio Góes
Brasilien  Ney Keller
6:3, 6:3
1985 Niederlande  Tom Nijssen
Niederlande  Johan Vekemans
Schweiz  Claudio Mezzadri
Deutschland Bundesrepublik  Ivo Werner
6:4, 2:6, 7:6
1983–1984: nicht ausgetragen
1982 Brasilien  Givaldo Barbosa
Ecuador  Ricardo Ycaza
Vereinigte Staaten  Rocky Royer
Schweden  Magnus Tideman
6:3, 6:4
1981 Doppel nicht ausgetragen
1980 Venezuela  Jorge Andrew
Schweiz  Markus Günthardt
Brasilien  Paulo Cleto
Brasilien  Carlos Kirmayr
6:3, 6:1
1979 Brasilien 1968  Marcos Hocevar
Brasilien 1968  João Soares
Argentinien  Lito Álvarez
Chile  Álvaro Fillol
6:1, 6:0

WeblinksBearbeiten