Mark Merklein

bahamischer Tennisspieler

Mark Merklein (* 28. Juni 1972 in Freeport) ist ein ehemaliger bahamaischer Tennisspieler.

Mark Merklein Tennisspieler
Nation: Bahamas Bahamas
Geburtstag: 28. Juni 1972
Größe: 188 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 1994
Rücktritt: 2005
Spielhand: Rechts
Trainer: Jeffrey Madison
Preisgeld: 502.870 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 10:21
Höchste Platzierung: 160 (7. Juli 1997)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 88:104
Karrieretitel: 4
Höchste Platzierung: 37 (12. Januar 2004)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Merklein war vor allem im Doppel erfolgreich. Mit verschiedenen Partnern gewann er vier Titel auf der ATP Tour und erreichte mit Rang 37 am 12. Januar 2004 seine höchste Platzierung in der Doppel-Weltrangliste. Darüber hinaus stand er in drei weiteren Finals. Bei Grand-Slam-Turnieren war der Achtelfinaleinzug bei den Australian Open 2003 sein bestes Resultat. Im Davis Cup konnte er von 27 Begegnungen 15 für sich entscheiden, davon acht im Doppel und sieben im Einzel.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP International Series
ATP World Tour 250 (4)
ATP Challenger Tour (21)

DoppelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

ATP TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 21. April 1997 Vereinigte Staaten  Orlando Sand Vereinigte Staaten  Vincent Spadea Vereinigte Staaten  Alex O’Brien
Vereinigte Staaten  Jeff Salzenstein
6:4, 4:6, 6:4
2. 9. September 2002 Brasilien  Costa do Sauípe Hartplatz Vereinigte Staaten  Scott Humphries Brasilien  Gustavo Kuerten
Brasilien  André Sá
6:3, 7:61
3. 3. März 2003 Vereinigte Staaten  Scottsdale Hartplatz Vereinigte Staaten  James Blake Australien  Lleyton Hewitt
Australien  Mark Philippoussis
6:4, 6:72, 7:65
4. 26. April 2004 Deutschland  München Sand Vereinigte Staaten  James Blake Osterreich  Julian Knowle
Serbien und Montenegro  Nenad Zimonjić
6:2, 6:4
Challenger TourBearbeiten
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 18. Mai 1997 Deutschland  Dresden Sand Vereinigte Staaten  Jeff Salzenstein Philippinen  Cecil Mamiit
Venezuela  Maurice Ruah
7:6, 6:1
2. 15. Juni 1997 Deutschland  Weiden Sand Vereinigte Staaten  Geoff Grant Australien  Grant Doyle
Sudafrika  Myles Wakefield
6:4, 7:6
3. 22. Juni 1997 Deutschland  Eisenach Sand Vereinigte Staaten  Geoff Grant Portugal  Emanuel Couto
Ungarn  Attila Sávolt
6:2, 6:2
4. 6. Juli 1997 Vereinigte Staaten  Flushing Meadow Hartplatz Vereinigte Staaten  Geoff Grant Vereinigte Staaten  Michael Joyce
Vereinigte Staaten  David Witt
6:1, 6:4
5. 13. Juli 1997 Kanada  Granby Hartplatz Australien  Grant Doyle Israel  Eyal Erlich
Schweiz  Lorenzo Manta
7:5, 6:3
6. 23. November 1997 Vereinigte Staaten  Amarillo Hartplatz (i) Vereinigte Staaten  Geoff Grant Vereinigtes Konigreich  Mark Petchey
Vereinigte Staaten  Andrew Rueb
6:2, 6:2
7. 1. Februar 1998 Deutschland  Heilbronn Teppich (i) Vereinigte Staaten  Geoff Grant Italien  Stefano Pescosolido
Italien  Vincenzo Santopadre
6:3, 7:6
8. 11. Juni 2000 Vereinigte Staaten  Tallahassee Hartplatz Bahamas  Mark Knowles Vereinigte Staaten  Kelly Gullett
Vereinigte Staaten  Brandon Hawk
7:63, 6:2
9. 12. November 2000 Vereinigte Staaten  Burbank Hartplatz Vereinigte Staaten  Mitch Sprengelmeyer Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
7:65, 7:5
10. 19. November 2000 Vereinigte Staaten  Rancho Mirage Hartplatz Vereinigte Staaten  Mitch Sprengelmeyer Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
6:4, 3:6, 7:63
11. 13. Mai 2001 Vereinigte Staaten  Birmingham Sand Vereinigte Staaten  James Blake Paraguay  Ramón Delgado
Argentinien  Ignacio Hirigoyen
7:5, 6:1
12. 20. Mai 2001 Vereinigte Staaten  Rocky Mount (1) Sand Vereinigte Staaten  Mitch Sprengelmeyer Australien  Paul Kilderry
Australien  Peter Tramacchi
7:5, 7:67
13. 10. Juni 2001 Rumänien  Bukarest Sand Sudafrika  Paul Rosner Rumänien  Ionuț Moldovan
Kasachstan  Juri Schtschukin
6:4, 6:4
14. 8. Juli 2001 Italien  Venedig Sand Vereinigte Staaten  Mitch Sprengelmeyer Peru  Luis Horna
Argentinien  Sebastián Prieto
6:4, 7:67
15. 3. März 2002 Deutschland  Hamburg Teppich (i) Sudafrika  Paul Rosner Sudafrika  Wesley Moodie
Sudafrika  Shaun Rudman
6:3, 6:4
16. 19. Mai 2002 Vereinigte Staaten  Rocky Mount (2) Sand Philippinen  Eric Taino Vereinigte Staaten  Huntley Montgomery
Vereinigte Staaten  Brian Vahaly
6:3, 6:4
17. 29. September 2002 Vereinigte Staaten  Tulsa Hartplatz Vereinigte Staaten  Scott Humphries Vereinigte Staaten  Diego Ayala
Vereinigte Staaten  Jason Marshall
7:61, 6:4
18. 10. November 2002 Slowakei  Bratislava Teppich (i) Vereinigte Staaten  Scott Humphries Tschechien  Leoš Friedl
Tschechien  David Škoch
3:6, 6:4, 6:2
19. 20. April 2003 Bermuda  Bermuda Sand Vereinigte Staaten  Robert Kendrick Australien  Ashley Fisher
Australien  Andrew Kratzmann
6:3, 3:1 aufgg.
20. 3. April 2005 Mexiko  León Hartplatz Sudafrika  Jeff Coetzee Vereinigte Staaten  Jason Marshall
Vereinigte Staaten  Huntley Montgomery
6:4, 4:6, 6:3
21. 15. Mai 2005 Vereinigte Staaten  Forest Hills Sand Australien  Nathan Healey Vereinigte Staaten  Jason Marshall
Vereinigte Staaten  Huntley Montgomery
2:6, 7:65, 6:4

FinalteilnahmenBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 4. Mai 1998 Vereinigte Staaten  Delray Beach Sand Vereinigte Staaten  Vincent Spadea Sudafrika  Grant Stafford
Simbabwe  Kevin Ullyett
5:7, 4:6
2. 8. September 2003 Brasilien  Costa do Sauípe Hartplatz Vereinigte Staaten  Scott Humphries Australien  Todd Perry
Japan  Thomas Shimada
2:6, 4:6
3. 29. September 2003 Japan  Tokio Hartplatz Vereinigte Staaten  Scott Humphries Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob
Deutschland  Nicolas Kiefer
7:66, 6:3, 6:74

WeblinksBearbeiten