Hauptmenü öffnen
Tennis Slovak Open
ATP Challenger Tour
Austragungsort Bratislava
SlowakeiSlowakei Slowakei
Erste Austragung 2000
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 106.000 
Website Offizielle Website
Stand: 5. November 2018

Das ATP Challenger Bratislava (offizieller Name: „Slovak Open“) ist ein seit 2000 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Bratislava. Es ist Teil der ATP Challenger Tour und wird in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. Die Lokalmatadoren Lukáš Lacko und Igor Zelenay gewannen zwei Titel im Einzel bzw. zwei Titel im Doppel und sind damit Rekordsieger des Turniers. Außerdem gewann das Brüderpaar Ken und Neal Skupski das Turnier im Doppel zweimal.

Liste der SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2018 Kasachstan  Alexander Bublik Tschechien  Lukáš Rosol 6:4, 6:4
2017 Slowakei  Lukáš Lacko (3) Rumänien  Marius Copil 6:4, 7:64
2016 Slowakei  Norbert Gombos Rumänien  Marius Copil 7:68, 4:6, 6:3
2015 Weissrussland  Jahor Herassimau Slowakei  Lukáš Lacko 7:61, 7:65
2014 Deutschland  Peter Gojowczyk Usbekistan  Farrux Doʻstov 7:62, 6:3
2013 Slowakei  Lukáš Lacko (2) Tschechien  Lukáš Rosol 6:4, 4:6, 6:4
2012 Tschechien  Lukáš Rosol Deutschland  Björn Phau 6:73, 7:65, 7:66
2011 Slowakei  Lukáš Lacko (1) Litauen  Ričardas Berankis 7:67, 6:2
2010 Slowakei  Martin Kližan Osterreich  Stefan Koubek 7:64, 6:2
2009 Deutschland  Michael Berrer Slowakei  Dominik Hrbatý 6:76, 6:4, 7:63
2008 Tschechien  Jan Hernych Schweiz  Stéphane Bohli 6:2, 6:4
2007 Italien  Simone Bolelli Kolumbien  Alejandro Falla 4:6, 7:67, 6:1
2006 Slowakei  Michal Mertiňák Tschechien  Lukáš Dlouhý 7:64, 6:4
2005 Slowakei  Dominik Hrbatý Italien  Daniele Bracciali 7:5, 6:1
2004 Zypern 1960  Marcos Baghdatis Slowakei  Dominik Hrbatý 7:64, 7:63
2003 Schweiz  Marc Rosset Niederlande  John van Lottum 3:6, 6:3, 6:0
2002 Frankreich  Antony Dupuis Slowakei  Karol Beck 4:6, 6:4, 7:61
2001 Slowakei  Karol Kučera Armenien  Sargis Sargsian 6:1, 7:5
2000 Italien  Davide Sanguinetti Deutschland  Rainer Schüttler 7:5, 6:1

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2018 Ukraine  Denys Moltschanow
Slowakei  Igor Zelenay (3)
Indien  Ramkumar Ramanathan
Weissrussland  Andrej Wassileuski
6:2, 3:6, [11:9]
2017 Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski (3)
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski (3)
Niederlande  Sander Arends
Kroatien  Antonio Šančić
5:7, 6:3, [10:8]
2016 Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski (2)
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski (2)
Indien  Purav Raja
Indien  Divij Sharan
4:6, 6:3, [10:5]
2015 Serbien  Ilija Bozoljac
Slowakei  Igor Zelenay (2)
Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
7:63, 4:6, [10:5]
2014 Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski (1)
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski (1)
Slowakei  Norbert Gombos
Tschechien  Adam Pavlásek
6:3, 7:63
2013 Finnland  Henri Kontinen
Schweden  Andreas Siljeström
Deutschland  Gero Kretschmer
Deutschland  Jan-Lennard Struff
7:66, 6:2
2012 Tschechien  Lukáš Dlouhý
Russland  Michail Jelgin
Deutschland  Philipp Marx
Rumänien  Florin Mergea
6:75, 6:2, [10:6]
2011 Tschechien  Jan Hájek
Slowakei  Lukáš Lacko
Tschechien  Lukáš Rosol
Tschechien  David Škoch
7:5, 7:5
2010 Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Vereinigte Staaten  Travis Parrott
Slowakei  Filip Polášek
6:2, 3:6, [10:6]
2009 Deutschland  Philipp Marx
Slowakei  Igor Zelenay (1)
Tschechien  Leoš Friedl
Tschechien  David Škoch
6:4, 6:4
2008 Tschechien  František Čermák
Polen  Łukasz Kubot
Deutschland  Philipp Petzschner
Osterreich  Alexander Peya
6:4, 6:4
2007 Tschechien  Tomáš Cibulec
Tschechien  Jaroslav Levinský
Sudafrika  Chris Haggard
Deutschland  Mischa Zverev
6:4, 2:6, [10:8]
2006 Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Vereinigte Staaten  Travis Parrott
Australien  Jordan Kerr
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
7:5, 6:3
2005 Sudafrika  Chris Haggard
Schweiz  Jean-Claude Scherrer
Slowakei  Dominik Hrbatý
Slowakei  Michal Mertiňák
6:3, 2:6, 7:64
2004 Schweden  Simon Aspelin
Vereinigte Staaten  Graydon Oliver
Israel  Jonathan Erlich
Israel  Noam Okun
7:65, 6:3
2003 Israel  Jonathan Erlich
Israel  Harel Levy
Kroatien  Mario Ančić
Argentinien  Martín García
7:67, 6:3
2002 Vereinigte Staaten  Scott Humphries
Bahamas  Mark Merklein
Tschechien  Leoš Friedl
Tschechien  David Škoch
3:6, 6:4, 6:2
2001 Tschechien  Petr Luxa
Tschechien  Radek Štěpánek
Tschechien  František Čermák
Tschechien  Ota Fukárek
6:4, 6:3
2000 Australien  Paul Hanley
Sudafrika  Paul Rosner
Israel  Jonathan Erlich
Nordmazedonien  Aleksandar Kitinov
6:4, 6:4

WeblinksBearbeiten