Filip Horanský

slowakischer Tennisspieler
Filip Horanský Tennisspieler
Filip Horanský
Filip Horanský bei den French Open 2019
Nation: SlowakeiSlowakei Slowakei
Geburtstag: 7. Januar 1993
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Branislav Sekac
Detlef Irmler
Preisgeld: 140.527 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 1:2
Höchste Platzierung: 196 (20. August 2018)
Aktuelle Platzierung: 196
Doppel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 576 (30. Juli 2018)
Aktuelle Platzierung: 666
Letzte Aktualisierung der Infobox:
20. August 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Filip Horanský (* 7. Januar 1993 in Piešťany) ist ein slowakischer Tennisspieler.

Leben und KarriereBearbeiten

Mit Jozef Kovalík gewann Filip Horanský bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen 2010 in Singapur die Bronzemedaille im Doppel. Er gewann mit Jiří Veselý außerdem den Juniorendoppeltitel bei den Australian Open 2011.

Er spielt hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour. Er feierte 2014 drei Einzelsiege auf der Future Tour: im rumänischen Pitești, in Curtea de Arges und in Mediaș. Horanský gewann 2014 mit der Mannschaft TK Kúpele Piešťany den slowakischen Meistertitel.[1] In der 1. Tennis-Bundesliga spielt er seit 2014 für den Rochusclub Düsseldorf.

Seinen ersten Titel auf der Challenger Tour gewann er im August 2018 in Meerbusch. Im Finale setzte er sich in drei Sätzen gegen den Deutschen Jan Choinski durch. Nach diesem Erfolg gelang ihm mit dem 196. Rang das erste Mal der Sprung in die Top 200 der Weltrangliste.

ErfolgeBearbeiten

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (1)

EinzelBearbeiten

TurniersiegeBearbeiten

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 19. August 2018 Deutschland  Meerbusch Sand Deutschland  Jan Choinski 6:77, 6:3, 6:3

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Súpiska pro klub: "TK Kúpele Piešťany. In: etenis.sk. Abgerufen am 20. August 2018 (slowakisch).