Hauptmenü öffnen

BRD Năstase Țiriac Trophy 2014

Tennisturnier
BRD Năstase Țiriac Trophy 2014
Logo des Turniers „BRD Năstase Țiriac Trophy 2014“
Datum 21.4.2014 – 27.4.2014
Auflage 22
Navigation 2013 ◄ 2014 ► 2015
ATP World Tour
Austragungsort Bukarest
RumänienRumänien Rumänien
Turniernummer 773
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 426.605 
Finanz. Verpflichtung 485.760 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) TschechienTschechien Lukáš Rosol
Vorjahressieger (Doppel) WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieger (Einzel) BulgarienBulgarien Grigor Dimitrow
Sieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
Turnierdirektor Cosmin Hodor
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme RumänienRumänien Victor Hănescu (87)
Stand: 20. April 2014

Die BRD Năstase Țiriac Trophy 2014 war ein Tennisturnier, das vom 21. bis zum 27. April 2014 in Bukarest stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2014 und wurde auf Sandplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Barcelona die Barcelona Open Banc Sabadell gespielt. Letztere zählten jedoch im Gegensatz zu den BRD Năstase Țiriac Trophy, die nur zur Kategorie ATP World Tour 250 gehörten, zur Kategorie ATP World Tour 500.

Titelverteidiger im Einzel war Lukáš Rosol, der auch in diesem Jahr das Finale erreichte. In diesem unterlag er dem topgesetzten Grigor Dimitrow mit 7:62 und 6:1. Im Doppel waren Max Mirny und Horia Tecău die Vorjahressieger, sie traten jedoch nicht erneut gemeinsam an. Lediglich Tecău nahm gemeinsam mit seinem neuen Partner Jean-Julien Rojer topgesetzt in diesem Jahr teil und konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die BRD Năstase Țiriac Trophy 2014 fand vom 19. bis zum 21. April 2014 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Georgien  Nikolos Bassilaschwili
Litauen  Ričardas Berankis
Frankreich  Paul-Henri Mathieu
Rumänien  Adrian Ungur

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den BRD Năstase Țiriac Trophy 2014 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 77.315 €
Finale 150 40.720 €
Halbfinale 90 22.060 €
Viertelfinale 45 12.565 €
Achtelfinale 20 7.405 €
Erste Runde 0 4.385 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 710 €
2. Runde 0 340 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 23.500 €
Finale 150 12.350 €
Halbfinale 90 6.690 €
Viertelfinale 45 3.830 €
Erste Runde 0 2.240 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Bulgarien  Grigor Dimitrow Sieg
02. Russland  Michail Juschny Achtelfinale
03. Frankreich  Gaël Monfils Halbfinale
04. Frankreich  Gilles Simon Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Kanada  Vasek Pospisil 1. Runde

06. Italien  Andreas Seppi 1. Runde

07. Frankreich  Nicolas Mahut 1. Runde

08. Finnland  Jarkko Nieminen Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1 WC  Bulgarien  G. Dimitrow 7 6  
   Frankreich  J. Chardy 63 0          Tschechien  J. Veselý 65 2    
   Tschechien  J. Veselý 7 6       1 WC  Bulgarien  G. Dimitrow 6 6  
   Ukraine  S. Stachowskyj 2 6 6          Ukraine  S. Stachowskyj 3 4    
WC  Rumänien  P. Ciorcilă 6 2 1        Ukraine  S. Stachowskyj 4 7 6
   Argentinien  C. Berlocq 6 2 7        Argentinien  C. Berlocq 6 65 2  
6  Italien  A. Seppi 0 6 64     1 WC  Bulgarien  G. Dimitrow 5    
      3  Frankreich  G. Monfils 1 r    
  3  Frankreich  G. Monfils 6 6  
Q  Georgien  N. Bassilaschwili 7 3 4     Q  Litauen  R. Berankis 1 3    
Q  Litauen  R. Berankis 62 6 6     3  Frankreich  G. Monfils 3 7 6
   Frankreich  A. Mannarino 1 4         Q  Frankreich  P.-H. Mathieu 6 68 2  
WC  Rumänien  M. Copil 6 6       WC  Rumänien  M. Copil 3 2  
Q  Frankreich  P.-H. Mathieu 6 6       Q  Frankreich  P.-H. Mathieu 6 6    
7  Frankreich  N. Mahut 3 1       1 WC  Bulgarien  G. Dimitrow 7 6  
8  Finnland  J. Nieminen 6 3 7          Tschechien  L. Rosol 62 1  
   Argentinien  L. Mayer 3 6 64     8  Finnland  J. Nieminen 2 4  
   Tschechien  L. Rosol 6 7          Tschechien  L. Rosol 6 6    
   Italien  F. Volandri 1 66          Tschechien  L. Rosol 7 6  
   Israel  D. Sela 3 4         4  Frankreich  G. Simon 62 2    
   Rumänien  V. Hănescu 6 6          Rumänien  V. Hănescu 6 3 3
  4  Frankreich  G. Simon 2 6 6  
       Tschechien  L. Rosol 3 6 6
5  Kanada  V. Pospisil 7 2 1          Niederlande  R. Haase 6 3 2  
Q  Rumänien  A. Ungur 5 6 6     Q  Rumänien  A. Ungur 6 0 3
   Usbekistan  D. Istomin 7 7          Usbekistan  D. Istomin 4 6 6  
   Brasilien  T. Bellucci 66 66          Usbekistan  D. Istomin 6 1 3
   Australien  M. Ebden 4 3            Niederlande  R. Haase 3 6 6  
   Niederlande  R. Haase 6 6          Niederlande  R. Haase 6 6  
  2  Russland  M. Juschny 3 3    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
Sieg
02. Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Sudafrika  Raven Klaasen
Viertelfinale
03. Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
Finale
04. Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Australien  John Peers
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
6 6          
   Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  A. Mannarino
0 4       1  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
7 7    
PR  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
7 6     PR  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
63 68    
   Deutschland  M. Emmrich
 Deutschland  C. Kas
5 3         1  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
2 7 [10]  
4  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
6 6       4  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
6 63 [8]  
   Polen  T. Bednarek
 Kroatien  M. Pavić
3 4       4  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
6 6    
   Italien  D. Bracciali
 Italien  A. Seppi
6 6        Italien  D. Bracciali
 Italien  A. Seppi
1 2    
WC  Rumänien  V. Crivoi
 Rumänien  A. Ungur
3 2         1  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
6 6  
   Osterreich  O. Marach
 Rumänien  F. Mergea
3 3       3  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
4 4  
   Osterreich  J. Knowle
 Kanada  V. Pospisil
6 6          Osterreich  J. Knowle
 Kanada  V. Pospisil
         
   Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
1 64     3  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
w. o.    
3  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
6 7         3  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
3 6 [11]
   Usbekistan  D. Istomin
 Tschechien  L. Rosol
7 7          Usbekistan  D. Istomin
 Tschechien  L. Rosol
6 3 [9]  
   Tschechien  L. Dlouhý
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
66 5          Usbekistan  D. Istomin
 Tschechien  L. Rosol
6 3 [10]  
WC  Rumänien  V. Hănescu
 Rumänien  A. Pătrui
1 62     2  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Sudafrika  R. Klaasen
3 6 [5]  
2  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Sudafrika  R. Klaasen
6 7      

Weblinks und QuellenBearbeiten