Hauptmenü öffnen

BRD Năstase Țiriac Trophy 2013

Tennisturnier
BRD Năstase Țiriac Trophy 2013
Logo des Turniers „BRD Năstase Țiriac Trophy 2013“
Datum 22.4.2013 – 28.4.2013
Auflage 21
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort Bukarest
RumänienRumänien Rumänien
Turniernummer 773
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 467.800 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Gilles Simon
Vorjahressieger (Doppel) SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieger (Einzel) TschechienTschechien Lukáš Rosol
Sieger (Doppel) WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
RumänienRumänien Horia Tecău
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Tobias Kamke (87)
Stand: 21. April 2013

Die BRD Năstase Țiriac Trophy 2013 war ein Tennisturnier, das vom 22. bis zum 28. April 2013 in Bukarest stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde auf Sandplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurde in Barcelona die Barcelona Open Banc Sabadell gespielt. Letztere haben jedoch im Gegensatz zur BRD Năstase Țiriac Trophy, die nur zur Kategorie ATP World Tour 250 gehört hat, zur Kategorie ATP World Tour 500 gezählt.

Titelverteidiger im Einzel war der Franzose Gilles Simon, der das Turnier 2012 zum dritten Mal gewinnen konnte. Titelverteidiger im Doppel war die Paarung Robert Lindstedt und Horia Tecău. Während Simon im Halbfinale gegen den späteren Sieger Lukáš Rosol verlor, konnte Tecău mit seinem neuen Partner Max Mirny den Vorjahressieg wiederholen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel haben jeweils ein Freilos in die zweite Runde bekommen.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die BRD Năstase Țiriac Trophy 2013 hat vom 20. bis zum 22. April 2013 stattgefunden. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Deutschland  Matthias Bachinger Italien  Filippo Volandri
Italien  Flavio Cipolla
Tschechien  Jaroslav Pospíšil
Ukraine  Serhij Stachowskyj

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den BRD Năstase Țiriac Trophy 2013 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eingetreten sind, haben die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde erhalten. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 74.000 €
Finale 150 39.000 €
Halbfinale 90 21.130 €
Viertelfinale 45 12.040 €
Achtelfinale 20 7.100 €
Erste Runde 0 4.200 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 675 €
2. Runde 0 325 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 22.500 €
Finale 150 11.830 €
Halbfinale 90 6.400 €
Viertelfinale 45 3.660 €
Erste Runde 0 2.150 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Serbien  Janko Tipsarević Viertelfinale
02. Frankreich  Gilles Simon Halbfinale
03. Italien  Andreas Seppi Achtelfinale
04. Russland  Michail Juschny Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Deutschland  Florian Mayer Halbfinale

06. Italien  Fabio Fognini Rückzug

07. Argentinien  Horacio Zeballos 1. Runde

08. Serbien  Viktor Troicki Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1 WC  Serbien  J. Tipsarević 6 6  
   Belgien  X. Malisse 1 2       ALT  Kolumbien  S. Giraldo 3 3    
ALT  Kolumbien  S. Giraldo 6 6       1 WC  Serbien  J. Tipsarević 3 6 4
Q  Tschechien  J. Pospíšil 2 2         ALT  Spanien  G. García-López 6 3 6  
Q  Ukraine  S. Stachowskyj 6 6       Q  Ukraine  S. Stachowskyj 6 3 4
ALT  Spanien  G. García-López 3 6 6     ALT  Spanien  G. García-López 1 6 6  
7  Argentinien  H. Zeballos 6 4 0     ALT  Spanien  G. García-López 6 4 6
      5  Deutschland  F. Mayer 4 6 3  
  4  Russland  M. Juschny 4 3  
Q  Deutschland  M. Bachinger 4 3          Rumänien  V. Hănescu 6 6    
   Rumänien  V. Hănescu 6 6          Rumänien  V. Hănescu 3 63  
WC  Rumänien  A. Ungur 3 1         5  Deutschland  F. Mayer 6 7    
   Belgien  D. Goffin 6 6          Belgien  D. Goffin 62 6 3
Q  Italien  F. Cipolla 0 61       5  Deutschland  F. Mayer 7 1 6  
5  Deutschland  F. Mayer 6 7       ALT  Spanien  G. García-López 3 2  
8  Serbien  V. Troicki 7 6            Tschechien  L. Rosol 6 6  
   Australien  M. Matosevic 65 3       8  Serbien  V. Troicki 6 6  
ALT  Deutschland  T. Kamke 6 6       ALT  Deutschland  T. Kamke 4 2    
   Frankreich  P.-H. Mathieu 1 3       8  Serbien  V. Troicki 3 1  
   Luxemburg  G. Müller 64 2            Tschechien  L. Rosol 6 6    
   Tschechien  L. Rosol 7 6          Tschechien  L. Rosol 6 3 6
  3  Italien  A. Seppi 1 6 3  
       Tschechien  L. Rosol 6 6  
LL  Italien  F. Volandri 4 2         2  Frankreich  G. Simon 2 3    
WC  Frankreich  G. Monfils 6 6       WC  Frankreich  G. Monfils 61 0 r
ALT  Japan  T. Itō 3 4          Deutschland  D. Brands 7 2    
   Deutschland  D. Brands 6 6          Deutschland  D. Brands 1 5  
   Finnland  J. Nieminen 1 6 7       2  Frankreich  G. Simon 6 7    
ALT  Russland  J. Donskoi 6 4 63        Finnland  J. Nieminen 6 4 4
  2  Frankreich  G. Simon 4 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Weissrussland  Max Mirny
Rumänien  Horia Tecău
Sieg
02. Osterreich  Julian Knowle
Slowakei  Filip Polášek
1. Runde
03. Mexiko  Santiago González
Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
Halbfinale
04. Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Australien  Paul Hanley
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Weissrussland  M. Mirny
 Rumänien  H. Tecău
6 6          
   Italien  D. Bracciali
 Italien  P. Starace
4 4       1  Weissrussland  M. Mirny
 Rumänien  H. Tecău
7 6    
   Belgien  X. Malisse
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
6 1 [8]   WC  Rumänien  V. Hănescu
 Luxemburg  G. Müller
61 2    
WC  Rumänien  V. Hănescu
 Luxemburg  G. Müller
4 6 [10]       1  Weissrussland  M. Mirny
 Rumänien  H. Tecău
6 3 [10]  
4  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Australien  P. Hanley
7 3 [5]        Italien  A. Seppi
 Serbien  V. Troicki
3 6 [8]  
   Deutschland  M. Emmrich
 Finnland  J. Nieminen
63 6 [10]        Deutschland  M. Emmrich
 Finnland  J. Nieminen
2 63    
WC  Rumänien  M. Copil
 Frankreich  G. Monfils
7 3 [9]      Italien  A. Seppi
 Serbien  V. Troicki
6 7    
   Italien  A. Seppi
 Serbien  V. Troicki
5 6 [11]       1  Weissrussland  M. Mirny
 Rumänien  H. Tecău
4 6 [10]
ALT  Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  G. Simon
3 4          Tschechien  L. Dlouhý
 Osterreich  O. Marach
6 4 [6]
   Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
6 6          Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
2 5      
   Deutschland  C. Kas
 Deutschland  F. Mayer
3 2     3  Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 7    
3  Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 6         3  Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
4 4  
   Tschechien  L. Dlouhý
 Osterreich  O. Marach
2 6 [10]        Tschechien  L. Dlouhý
 Osterreich  O. Marach
6 6    
   Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
6 3 [5]        Tschechien  L. Dlouhý
 Osterreich  O. Marach
6 6    
   Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Tschechien  L. Rosol
6 6        Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Tschechien  L. Rosol
2 4    
2  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  F. Polášek
3 4      

Weblinks und QuellenBearbeiten