Hauptmenü öffnen
AEGON Championships 2013
Logo des Turniers „AEGON Championships 2013“
Datum 08.06.2013 – 16.06.2013
Auflage 111
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort London
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 311
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 56E/26Q/24D
Preisgeld 779.665 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) KroatienKroatien Marin Čilić
Vorjahressieger (Doppel) WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
KanadaKanada Daniel Nestor
Sieger (Einzel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Turnier-Supervisor Lars Graff
Mark Darby
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Nicolas Mahut (165)
Stand: 11. Juni 2013

Die AEGON Championships 2013 waren ein Tennisturnier, welches vom 8. bis zum 16. Juni 2013 im Londoner Queen’s Club stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde auf Rasen ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Halle die Gerry Weber Open gespielt, die genau wie die AEGON Championships zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war der Kroate Marin Čilić, der in diesem Jahr an Position fünf gesetzt war und wieder das Finale erreichte. Dort unterlag er dem topgesetzten Briten Andy Murray, trotz gewonnenem Startsatz, in drei Sätzen. Für Murray war dies bereits der dritte Erfolg bei den AEGON Championships sowie sein 27. Turniersieg insgesamt in seiner Karriere. Im Doppel gewannen im letzten Jahr Max Mirny und Daniel Nestor den Titel. Während Nestor in diesem Jahr mit einem neuen Partner antrat, verzichtete Mirny auf die Teilnahme am Turnier. Das Finale gewannen das US-amerikanische Brüderpaar Bob und Mike Bryan in drei Sätzen gegen Alexander Peya und Bruno Soares. Für die Bryan-Brüder war es bereits der fünfte Erfolg bei den AEGON Championships sowie der 90. gemeinsame Doppeltitel auf der ATP Tour.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 56 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 24 Paaren. Die 8 topgesetzten Spieler im Einzel bzw. Paarungen im Doppel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die AEGON Championships 2013 fand vom 8. bis zum 10. Juni 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Vereinigtes Konigreich  Jamie Baker Danemark  Frederik Nielsen
Serbien  Ilija Bozoljac Indien  Rohan Bopanna
Australien  Samuel Groth
Spanien  Feliciano López

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den AEGON Championships 2013 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 86.300 €
Finale 150 49.140 €
Halbfinale 90 28.360 €
Viertelfinale 45 16.700 €
Achtelfinale 20 9.730 €
Zweite Runde 10 5.910 €
Erste Runde 0 3.595 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 5
Qualifikationsrunde 2 1.130 €
2. Runde 0 540 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 31.900 €
Finale 150 17.000 €
Halbfinale 90 9.270 €
Viertelfinale 45 5.460 €
Achtelfinale 20 3.330 €
Erste Runde 0 2.000 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigtes Konigreich  Andy Murray Sieg
02. Tschechien  Tomáš Berdych Viertelfinale
03. Argentinien  Juan Martín del Potro Viertelfinale
04. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Halbfinale

05. Kroatien  Marin Čilić Finale

06. Vereinigte Staaten  Sam Querrey Achtelfinale

07. Ukraine  Oleksandr Dolhopolow Achtelfinale

08. Sudafrika  Kevin Anderson Rückzug
Nr. Spieler Erreichte Runde
09. Frankreich  Benoît Paire 2. Runde

10. Bulgarien  Grigor Dimitrow 2. Runde

11. Frankreich  Julien Benneteau 2. Runde

12. Tschechien  Lukáš Rosol 2. Runde

13. Finnland  Jarkko Nieminen 2. Runde

14. Usbekistan  Denis Istomin 2. Runde

15. Spanien  Pablo Andújar 1. Runde

16. Slowenien  Grega Žemlja Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Halbfinale, FinaleBearbeiten

  Halbfinale Finale
                         
1  Vereinigtes Konigreich  Andy Murray 4 6 6      
4  Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga 6 3 2  
1  Vereinigtes Konigreich  Andy Murray 5 7 6
  5  Kroatien  Marin Čilić 7 5 3
   Australien  Lleyton Hewitt 4 6 2
 
5  Kroatien  Marin Čilić 6 4 6  

Obere HälfteBearbeiten

Obere Hälfte 1Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  1  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 7    
ALT  Frankreich  N. Mahut 6 6       ALT  Frankreich  N. Mahut 3 64    
ALT  Vereinigte Staaten  R. Williams 3 2         1  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 6    
LL  Danemark  F. Nielsen 5 2            Australien  M. Matosevic 2 2    
   Australien  M. Matosevic 7 6          Australien  M. Matosevic w. o.  
   Frankreich  M. Llodra 6 6          Frankreich  M. Llodra        
15  Spanien  P. Andújar 3 1         1  Vereinigtes Konigreich  A. Murray 6 7  
12  Tschechien  L. Rosol 67 6 6          Deutschland  B. Becker 4 63  
Q  Australien  S. Groth 7 3 2     12  Tschechien  L. Rosol 65 5    
   Deutschland  B. Becker 6 64 7        Deutschland  B. Becker 7 7    
   Australien  B. Tomic 4 7 64          Deutschland  B. Becker 7 7  
   Kolumbien  S. Giraldo 6 6         7 WC  Ukraine  O. Dolhopolow 65 5    
   Kanada  J. Levine 4 4          Kolumbien  S. Giraldo 3 6 4
  7 WC  Ukraine  O. Dolhopolow 6 4 6  
 
Obere Hälfte 2Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  4  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 62 6  
   Frankreich  G. Rufin 7 5 65        Frankreich  É. Roger-Vasselin 3 7 3  
   Frankreich  É. Roger-Vasselin 61 7 7       4  Frankreich  J.-W. Tsonga 7 5 6  
ALT  Japan  T. Itō 3 5            Niederlande  I. Sijsling 5 7 3  
   Niederlande  I. Sijsling 6 7          Niederlande  I. Sijsling 7 6  
   Russland  A. Kusnezow 62 63       14  Usbekistan  D. Istomin 64 1    
14  Usbekistan  D. Istomin 7 7         4  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6  
9  Frankreich  B. Paire 7 6         ALT  Vereinigte Staaten  D. Kudla 3 2  
Q  Vereinigtes Konigreich  J. Baker 5 2       9  Frankreich  B. Paire 3 4    
ALT  Argentinien  F. Delbonis 0 3       ALT  Vereinigte Staaten  D. Kudla 6 6    
ALT  Vereinigte Staaten  D. Kudla 6 6         ALT  Vereinigte Staaten  D. Kudla 6 6  
ALT  Frankreich  K. de Schepper 65 6 6       ALT  Frankreich  K. de Schepper 1 3    
ALT  Vereinigte Staaten  R. Ram 7 2 4     ALT  Frankreich  K. de Schepper 6 6  
  LL  Indien  R. Bopanna 4 3    
 

Untere HälfteBearbeiten

Untere Hälfte 1Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  6  Vereinigte Staaten  S. Querrey 7 5 7  
   Slowenien  A. Bedene 7 6          Slowenien  A. Bedene 611 7 65  
   Frankreich  P.-H. Mathieu 65 3         6  Vereinigte Staaten  S. Querrey 7 3 4  
   Australien  L. Hewitt 4 6 6          Australien  L. Hewitt 5 6 6  
   Vereinigte Staaten  M. Russell 6 1 3        Australien  L. Hewitt 6 6  
ALT  Israel  D. Sela 6 2 64     10  Bulgarien  G. Dimitrow 4 3    
10  Bulgarien  G. Dimitrow 4 6 7          Australien  L. Hewitt 6 2 6
13  Finnland  J. Nieminen 6 6         3  Argentinien  J. M. del Potro 2 6 2
   Vereinigte Staaten  R. Harrison 3 3       13  Finnland  J. Nieminen 4 7 4  
ALT  Argentinien  G. Pella 3 1       WC  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 66 6  
WC  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 6 6         WC  Vereinigtes Konigreich  D. Evans 0 3  
   Spanien  G. García-López 4 7 4       3  Argentinien  J. M. del Potro 6 6    
   Belgien  X. Malisse 6 5 6        Belgien  X. Malisse 65 6 5
  3  Argentinien  J. M. del Potro 7 1 7  
 
Untere Hälfte 2Bearbeiten
Erste Runde   Zweite Runde   Achtelfinale   Viertelfinale
 
  5  Kroatien  M. Čilić 6 6    
   Kroatien  I. Dodig 68 7 7        Kroatien  I. Dodig 3 4    
WC  Vereinigtes Konigreich  J. Ward 7 62 62       5  Kroatien  M. Čilić 4 7 7  
Q  Spanien  F. López 3 6 6       Q  Spanien  F. López 6 65 5  
   Litauen  R. Berankis 6 3 4     Q  Spanien  F. López 7 6  
ALT  Frankreich  A. Mannarino 67 3       11  Frankreich  J. Benneteau 64 1    
11  Frankreich  J. Benneteau 7 6         5  Kroatien  M. Čilić 7 7  
16  Slowenien  G. Žemlja 6 7         2  Tschechien  T. Berdych 5 64  
WC  Vereinigtes Konigreich  K. Edmund 4 64       16  Slowenien  G. Žemlja 7 6    
WC  Vereinigtes Konigreich  E. Corrie 4 61          Ukraine  S. Stachowskyj 5 4    
   Ukraine  S. Stachowskyj 6 7         16  Slowenien  G. Žemlja 3 4  
   Niederlande  T. de Bakker 6 7         2  Tschechien  T. Berdych 6 6    
Q  Serbien  I. Bozoljac 2 65          Niederlande  T. de Bakker 1 4  
  2  Tschechien  T. Berdych 6 6    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Sieg
02. Schweden  Robert Lindstedt
Kanada  Daniel Nestor
Achtelfinale
03. Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
Halbfinale
04. Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
Finale
Nr. Paarung Erreichte Runde
05. Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Viertelfinale

06. Frankreich  Julien Benneteau
Serbien  Nenad Zimonjić
Halbfinale

07. Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
Achtelfinale

08. Australien  Paul Hanley
Polen  Marcin Matkowski
Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
7 7  
ALT  Spanien  G. García-López
 Australien  J.-P. Smith
68 6 [10]     ALT  Spanien  G. García-López
 Australien  J.-P. Smith
62 5    
   Belgien  X. Malisse
 Vereinigte Staaten  R. Ram
7 3 [5]     1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
7 69 [11]
WC  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
7 6         WC  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
65 7 [9]  
   Bulgarien  G. Dimitrow
 Danemark  F. Nielsen
65 3       WC  Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
7 7  
  7  Kroatien  I. Dodig
 Brasilien  M. Melo
5 62    
    1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6  
      3  Indien  M. Bhupathi
 Indien  R. Bopanna
4 2    
  3  Indien  M. Bhupathi
 Indien  R. Bopanna
w. o.  
   Finnland  J. Nieminen
 Frankreich  G. Simon
5 5          Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  J.-W. Tsonga
       
   Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  J.-W. Tsonga
7 7       3  Indien  M. Bhupathi
 Indien  R. Bopanna
7 4 [10]
ALT  Niederlande  T. de Bakker
 Niederlande  I. Sijsling
2 5         5  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
65 6 [4]  
   Frankreich  B. Paire
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 7          Frankreich  B. Paire
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
64 6 [6]
  5  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
7 3 [10]  
    1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
4 7 [10]
      4  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
6 5 [3]
  8  Australien  P. Hanley
 Polen  M. Matkowski
7 3 [7]
ALT  Frankreich  P.-H. Mathieu
 Australien  M. Matosevic
6 3 [5]        Vereinigte Staaten  R. Harrison
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
62 6 [10]  
   Vereinigte Staaten  R. Harrison
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
4 6 [10]        Vereinigte Staaten  R. Harrison
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
4 6 [5]
   Schweden  J. Brunström
 Sudafrika  R. Klaasen
6 6         4  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
6 1 [10]  
PR  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Israel  A. Ram
3 3          Schweden  J. Brunström
 Sudafrika  R. Klaasen
2 2  
  4  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
6 6    
    4  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
7 6  
      6  Frankreich  J. Benneteau
 Serbien  N. Zimonjić
5 2    
  6  Frankreich  J. Benneteau
 Serbien  N. Zimonjić
6 6  
   Serbien  V. Troicki
 Slowenien  G. Žemlja
7 7          Serbien  V. Troicki
 Slowenien  G. Žemlja
4 3    
   Osterreich  O. Marach
 Tschechien  L. Rosol
5 62       6  Frankreich  J. Benneteau
 Serbien  N. Zimonjić
5 7 [10]
   Kroatien  M. Čilić
 Argentinien  J. M. del Potro
6 6            Kroatien  M. Čilić
 Argentinien  J. M. del Potro
7 5 [8]  
   Spanien  P. Andújar
 Spanien  F. López
2 4          Kroatien  M. Čilić
 Argentinien  J. M. del Potro
6 65 [10]
  2  Schweden  R. Lindstedt
 Kanada  D. Nestor
3 7 [6]  
 

Weblinks und QuellenBearbeiten