Hauptmenü öffnen
Power Horse Cup 2013
Logo des Turniers „Power Horse Cup 2013“
Datum 18.5.2013 – 25.5.2013
Auflage 1
Navigation  2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort Düsseldorf
DeutschlandDeutschland Deutschland
Turniernummer 6710
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 467.800 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) erste Austragung
Vorjahressieger (Doppel) erste Austragung
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Mónaco
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Andre Begemann
DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
Turnierdirektor Dietloff Von Arnim
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme JapanJapan Gō Soeda (86)
Stand: 18. Mai 2013

Der Power Horse Cup 2013 war ein Tennisturnier, welches vom 18. bis zum 25. Mai 2013 in Düsseldorf stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde auf Sandplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Nizza die Open de Nice Côte d’Azur gespielt, die genau wie der Power Horse Cup zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Der an Position drei gesetzte Juan Mónaco setzte sich im Finale gegen Jarkko Nieminen aus Finnland mit 6:4, 6:3 durch. Es war Mónacos erster Saisonsieg. In der Doppelkonkurrenz gewannen die ungesetzten Andre Begemann und Martin Emmrich das Endspiel mit 7:5 und 6:2 gegen Treat Conrad Huey und Dominic Inglot, womit sie sich ebenfalls ihren ersten Saisonsieg sicherten. Für Begemann und Emmrich war es gleichzeitig der zweite World-Tour-Titel ihrer Karriere.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für den Power Horse Cup 2013 fand am 18. und 19. Mai 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Kasachstan  Jewgeni Koroljow Slowenien  Aljaž Bedene
Polen  Łukasz Kubot
Argentinien  Guido Pella
Brasilien  André Ghem

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Beim Power Horse Cup 2013 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 74.000 €
Finale 150 39.000 €
Halbfinale 90 21.130 €
Viertelfinale 45 12.040 €
Achtelfinale 20 7.100 €
Erste Runde 0 4.200 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 675 €
2. Runde 0 325 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 22.500 €
Finale 150 11.830 €
Halbfinale 90 6.400 €
Viertelfinale 45 3.660 €
Erste Runde 0 2.150 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Serbien  Janko Tipsarević Achtelfinale
02. Deutschland  Tommy Haas Viertelfinale
03. Argentinien  Juan Mónaco Sieg
04. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Tschechien  Lukáš Rosol 1. Runde

06. Finnland  Jarkko Nieminen Finale

07. Serbien  Viktor Troicki Viertelfinale

08. Russland  Nikolai Dawydenko 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Serbien  J. Tipsarević 61 1  
Q  Argentinien  G. Pella 6 4 6     Q  Argentinien  G. Pella 7 6    
Q  Polen  Ł. Kubot 4 6 4     Q  Argentinien  G. Pella 7 7  
   Belgien  D. Goffin 7 0 2       7  Serbien  V. Troicki 65 5    
   Slowenien  G. Žemlja 5 6 6        Slowenien  G. Žemlja 3 63  
   Vereinigte Staaten  M. Russell 6 3 4     7  Serbien  V. Troicki 6 7    
7  Serbien  V. Troicki 3 6 6     Q  Argentinien  G. Pella 4 68  
      3 WC  Argentinien  J. Mónaco 6 7    
  3 WC  Argentinien  J. Mónaco 6 6  
ALT  Japan  G. Soeda 4 0       Q  Brasilien  A. Ghem 4 4    
Q  Brasilien  A. Ghem 6 6       3 WC  Argentinien  J. Mónaco 6 6  
ALT  Deutschland  T. Kamke 6 6         ALT  Deutschland  T. Kamke 3 4    
WC  Deutschland  B. Becker 3 2       ALT  Deutschland  T. Kamke 6 6  
LL  Slowenien  A. Bedene 3 6 6     LL  Slowenien  A. Bedene 1 4    
8  Russland  N. Dawydenko 6 4 3     3 WC  Argentinien  J. Mónaco 6 6  
5  Tschechien  L. Rosol 4 3         6  Finnland  J. Nieminen 4 3  
   Deutschland  D. Brands 6 6          Deutschland  D. Brands 1 0  
ALT  Tschechien  J. Hájek 6 6       ALT  Tschechien  J. Hájek 6 6    
ALT  Russland  J. Donskoi 2 2       ALT  Tschechien  J. Hájek 3 1  
Q  Kasachstan  J. Koroljow 2 4            Niederlande  I. Sijsling 6 6    
   Niederlande  I. Sijsling 6 6          Niederlande  I. Sijsling 3 6 6
  4  Deutschland  P. Kohlschreiber 6 3 4  
       Niederlande  I. Sijsling 5 6 3
6  Finnland  J. Nieminen 6 6         6  Finnland  J. Nieminen 7 4 6  
ALT  Slowakei  L. Lacko 3 1       6  Finnland  J. Nieminen 6 5 6
   Spanien  R. Bautista Agut 2 6 6        Spanien  R. Bautista Agut 4 7 3  
   Luxemburg  G. Müller 6 4 2     6  Finnland  J. Nieminen w. o.  
ALT  Slowenien  B. Kavčič 5 4         2 WC  Deutschland  T. Haas        
   Kroatien  I. Dodig 7 6          Kroatien  I. Dodig 6 4 5
  2 WC  Deutschland  T. Haas 3 6 7  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Halbfinale
02. Osterreich  Julian Knowle
Slowakei  Filip Polášek
1. Runde
03. Philippinen  Treat Conrad Huey
Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Finale
04. Danemark  Frederik Nielsen
Brasilien  André Sá
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
7 6          
WC  Deutschland  D. Brown
 Deutschland  F. Moser
62 4       1  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
7 6    
   Deutschland  C. Kas
 Osterreich  O. Marach
63 6 [8]      Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
5 3    
   Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
7 4 [10]       1  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
2 7 [5]  
3  Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
5 7 [10]     3  Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
6 62 [10]  
   Deutschland  P. Marx
 Rumänien  F. Mergea
7 62 [2]     3  Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
7 6    
   Polen  T. Bednarek
 Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
2 4        Deutschland  D. Brands
 Niederlande  I. Sijsling
64 4    
   Deutschland  D. Brands
 Niederlande  I. Sijsling
6 6         3  Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
5 2  
   Deutschland  T. Haas
 Vereinigte Staaten  M. Russell
4 7 [8]        Deutschland  A. Begemann
 Deutschland  M. Emmrich
7 6  
   Israel  J. Erlich
 Russland  D. Tursunow
6 65 [10]        Israel  J. Erlich
 Russland  D. Tursunow
4 7 [8]    
WC  Deutschland  R. Becker
 Deutschland  D. Schulz
2 2     4  Danemark  F. Nielsen
 Brasilien  A. Sá
6 5 [10]  
4  Danemark  F. Nielsen
 Brasilien  A. Sá
6 6         4  Danemark  F. Nielsen
 Brasilien  A. Sá
7 1 [10]
   Deutschland  A. Begemann
 Deutschland  M. Emmrich
6 6          Deutschland  A. Begemann
 Deutschland  M. Emmrich
69 6 [12]  
   Indien  R. Bopanna
 Indien  P. Raja
4 2          Deutschland  A. Begemann
 Deutschland  M. Emmrich
6 7    
   Kroatien  I. Dodig
 Tschechien  L. Rosol
6 3 [10]      Kroatien  I. Dodig
 Tschechien  L. Rosol
4 5    
2  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  F. Polášek
2 6 [8]    

Weblinks und QuellenBearbeiten