Hauptmenü öffnen
BB&T Atlanta Open 2013
Logo des Turniers „BB&T Atlanta Open 2013“
Datum 22.7.2013 – 28.7.2013
Auflage 4
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort Atlanta
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 6116
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 623.730 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick
Vorjahressieger (Doppel) AustralienAustralien Matthew Ebden
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Harrison
Sieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner
Sieger (Doppel) FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
NiederlandeNiederlande Igor Sijsling
Turnierdirektor Bob Bryant
Turnier-Supervisor Ali Nili
Letzte direkte Annahme Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock (102)
Stand: 28. Juli 2013

Die BB&T Atlanta Open 2013 waren ein Tennisturnier, das vom 22. bis zum 28. Juli 2013 in Atlanta stattgefunden hat. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Umag die ATP Vegeta Croatia Open sowie in Gstaad die Crédit Agricole Suisse Open Gstaad gespielt, die genau wie die BB&T Atlanta Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Andy Roddick, der mittlerweile seine Profikarriere beendet hat. Im Doppel gewannen Matthew Ebden und Ryan Harrison den Titel im letzten Jahr. Während Harrison in diesem Jahr an der Seite seines Bruders Christian Harrison spielte, nahm Ebden nicht mehr am Turnier teil.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die BB&T Atlanta Open 2013 fand vom 20. bis zum 22. Juli 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler haben die Qualifikation überstanden und spielen im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Australien  Matthew Ebden
Vereinigte Staaten  Kevin King
Vereinigte Staaten  Tim Smyczek
Deutschland  Mischa Zverev

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den BB&T Atlanta Open 2013 werden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintreten, erhalten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb werden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 98.700 $
Finale 150 52.200 $
Halbfinale 90 28.160 $
Viertelfinale 45 16.050 $
Achtelfinale 20 9.460 $
Erste Runde 0 5.600 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 905 $
2. Runde 0 435 $
1. Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 30.000 $
Finale 150 15.770 $
Halbfinale 90 8.550 $
Viertelfinale 45 4.890 $
Erste Runde 0 2.860 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  John Isner Sieg
02. Sudafrika  Kevin Anderson Finale
03. Kroatien  Ivan Dodig Viertelfinale
04. Niederlande  Igor Sijsling Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Chinesisch Taipeh  Lu Yen-hsun Achtelfinale

06. Vereinigte Staaten  Mardy Fish 1. Runde

07. Australien  Lleyton Hewitt Halbfinale

08. Russland  Jewgeni Donskoi Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Vereinigte Staaten  J. Isner 7 4 7
   Kolumbien  A. Falla 1 7 2     WC  Vereinigte Staaten  C. Harrison 69 6 5  
WC  Vereinigte Staaten  C. Harrison 6 67 6     1  Vereinigte Staaten  J. Isner 7 7  
   Vereinigte Staaten  J. Blake 7 4 7          Vereinigte Staaten  J. Blake 61 65    
Q  Vereinigte Staaten  T. Smyczek 63 6 64        Vereinigte Staaten  J. Blake 6 6  
   Vereinigte Staaten  R. Ram 3 4       8  Russland  J. Donskoi 3 2    
8  Russland  J. Donskoi 6 6       1  Vereinigte Staaten  J. Isner 6 4 7
      7  Australien  L. Hewitt 4 6 65  
  3  Kroatien  I. Dodig 6 63 6
   Litauen  R. Berankis 7 2 7        Litauen  R. Berankis 1 7 3  
Q  Deutschland  M. Zverev 64 6 68     3  Kroatien  I. Dodig 6 3 0
WC  Vereinigte Staaten  D. Kudla 5 4         7  Australien  L. Hewitt 1 6 6  
WC  Vereinigte Staaten  R. Williams 7 6       WC  Vereinigte Staaten  R. Williams 66 4  
   Frankreich  É. Roger-Vasselin 4 4       7  Australien  L. Hewitt 7 6    
7  Australien  L. Hewitt 6 6       1  Vereinigte Staaten  J. Isner 63 7 7
6  Vereinigte Staaten  M. Fish 6 2 5       2  Sudafrika  K. Anderson 7 62 62
ALT  Vereinigte Staaten  M. Russell 4 6 6     ALT  Vereinigte Staaten  M. Russell 7 3 0r
ALT  Vereinigte Staaten  J. Sock 5 4          Kolumbien  S. Giraldo 5 6 3  
   Kolumbien  S. Giraldo 7 6          Kolumbien  S. Giraldo 3 6 64
   Vereinigte Staaten  R. Harrison 6 2 6          Vereinigte Staaten  R. Harrison 6 3 7  
   Australien  M. Matosevic 2 6 3        Vereinigte Staaten  R. Harrison 6 6  
  4  Niederlande  I. Sijsling 4 3    
       Vereinigte Staaten  R. Harrison 3 63  
5  Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 6 7         2  Sudafrika  K. Anderson 6 7    
Q  Vereinigte Staaten  K. King 3 5       5  Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 5 2  
   Usbekistan  D. Istomin 6 6          Usbekistan  D. Istomin 7 6    
   Slowakei  L. Lacko 1 3          Usbekistan  D. Istomin 3 6 3
Q  Australien  M. Ebden 6           2  Sudafrika  K. Anderson 6 3 6  
SE  Kroatien  I. Karlović 2 r       Q  Australien  M. Ebden 7 2 2
  2  Sudafrika  K. Anderson 67 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
Viertelfinale
02. Mexiko  Santiago González
Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
1. Runde
03. Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Finale
04. Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
Niederlande  Igor Sijsling
Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kroatien  I. Dodig
 Brasilien  M. Melo
6 6          
WC  Vereinigte Staaten  R. Harrison
 Vereinigte Staaten  C. Harrison
3 1       1  Kroatien  I. Dodig
 Brasilien  M. Melo
5 6 [8]  
PR  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
4 6 [10]   PR  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
7 4 [10]  
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu
 Australien  M. Matosevic
6 3 [4]       PR  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
6 1 [7]  
4  Frankreich  É. Roger-Vasselin
 Niederlande  I. Sijsling
7 6       4  Frankreich  É. Roger-Vasselin
 Niederlande  I. Sijsling
3 6 [10]  
WC  Vereinigte Staaten  K. King
 Kolumbien  J.-C. Spir
5 3       4  Frankreich  É. Roger-Vasselin
 Niederlande  I. Sijsling
7 7    
   Vereinigte Staaten  D. Kudla
 Vereinigte Staaten  M. Russell
           Litauen  R. Berankis
 Kolumbien  S. Giraldo
5 65    
   Litauen  R. Berankis
 Kolumbien  S. Giraldo
w. o.         4  Frankreich  É. Roger-Vasselin
 Niederlande  I. Sijsling
7 6  
   Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  J. Sock
5 7 [10]     3  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
66 3  
   Brasilien  M. Demoliner
 Brasilien  A. Sá
7 64 [6]        Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  J. Sock
3 2      
   Russland  J. Donskoi
 Usbekistan  D. Istomin
3 65     3  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 6    
3  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 7         3  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
6 7  
   Vereinigte Staaten  R. Ram
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
6 6          Australien  C. Guccione
 Australien  L. Hewitt
4 66    
   Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Deutschland  F. Moser
4 4          Vereinigte Staaten  R. Ram
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
1 2    
   Australien  C. Guccione
 Australien  L. Hewitt
3 7 [10]      Australien  C. Guccione
 Australien  L. Hewitt
6 6    
2  Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 62 [2]    

Weblinks und QuellenBearbeiten