Hauptmenü öffnen
Open 13 2013
Logo des Turniers „Open 13 2013“
Datum 18.2.2013 – 24.2.2013
Auflage 21
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort Marseille
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 496
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 598.535 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro
Vorjahressieger (Doppel) FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
Sieger (Doppel) IndienIndien Rohan Bopanna
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Turnier-Supervisor Cédric Mourier
Letzte direkte Annahme IndienIndien Somdev Devvarman
Stand: 24. Februar 2013

Die Open 13 2013 waren ein Tennisturnier, welches vom 18. bis zum 24. Februar 2013 in Marseille stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Memphis die U.S. National Indoor Tennis Championships sowie in Buenos Aires der Copa Claro gespielt. Letztere zählten genau wie die Open 13 zur Kategorie ATP World Tour 250, während die U.S. National Indoor Tennis Championships zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörten.

Der Vorjahressieger im Einzel, Juan Martín del Potro, nahm in diesem Jahr nicht mehr am Turnier teil. Die diesjährige Austragung gewann der Lokalmatador Jo-Wilfried Tsonga gegen den topgesetzten Tschechen Tomáš Berdych in drei Sätzen. Für Tsonga war es nach dem Sieg von 2009 bereits sein zweiter Titel in Marseille. Insgesamt feierte er seinen zehnten Titel auf der ATP Tour. Im Doppel waren die Einheimischen Nicolas Mahut und Édouard Roger-Vasselin die Titelverteidiger, sie schieden jedoch im Halbfinale aus. Die Doppelkonkurrenz gewannen in diesem Jahr Rohan Bopanna und Colin Fleming. Für Beide war es der erste Titel in Marseille. Fleming feierte bereits seinen zweiten Titel in diesem Jahr, nachdem er bereits in Auckland gewinnen konnte.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die Open 13 2013 fand vom 16. bis zum 18. Februar 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
Ukraine  Serhij Stachowskyj
Russland  Dmitri Tursunow
Serbien  Filip Krajinović

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den Open 13 2013 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 95.350 €
Finale 150 50.200 €
Halbfinale 90 27.200 €
Viertelfinale 45 15.500 €
Achtelfinale 20 9.130 €
Erste Runde 0 5.410 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 870 €
2. Runde 0 420 €
1. Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 29.000 €
Finale 150 15.000 €
Halbfinale 90 8.250 €
Viertelfinale 45 4.720 €
Erste Runde 0 2.760 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Tschechien  Tomáš Berdych Finale
02. Argentinien  Juan Martín del Potro Viertelfinale
03. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Sieg
04. Serbien  Janko Tipsarević Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Richard Gasquet 1. Runde

06. Frankreich  Gilles Simon Halbfinale

07. Polen  Jerzy Janowicz Viertelfinale

08. Slowakei  Martin Kližan 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Tschechien  T. Berdych 6 610 6
WC  Lettland  E. Gulbis 6 6       WC  Lettland  E. Gulbis 4 7 4  
   Finnland  J. Nieminen 3 2       1  Tschechien  T. Berdych 6 60 6
   Frankreich  J. Benneteau 7 6         7  Polen  J. Janowicz 3 7 3  
WC  Frankreich  L. Pouille 60 3          Frankreich  J. Benneteau 60 3  
   Tschechien  L. Rosol 2 4       7  Polen  J. Janowicz 7 6    
7  Polen  J. Janowicz 6 6       1  Tschechien  T. Berdych 6 6  
      Q  Russland  D. Tursunow 2 1    
  4  Serbien  J. Tipsarević 64 2  
Q  Russland  D. Tursunow 7 6       Q  Russland  D. Tursunow 7 6    
Q  Frankreich  É. Roger-Vasselin 5 3       Q  Russland  D. Tursunow 7 1 7
WC  Frankreich  G. Monfils 4 4            Luxemburg  G. Müller 67 6 5  
   Spanien  M. Granollers 6 6          Spanien  M. Granollers 62 61  
   Luxemburg  G. Müller 2 6 7        Luxemburg  G. Müller 7 7    
5  Frankreich  R. Gasquet 6 4 65     1  Tschechien  T. Berdych 6 66 4
8  Slowakei  M. Kližan 6 3 67       3  Frankreich  J.-W. Tsonga 3 7 6
   Australien  B. Tomic 4 6 7        Australien  B. Tomic 6 7  
   Frankreich  B. Paire 66 7 4     PR  Indien  S. Devvarman 3 5    
PR  Indien  S. Devvarman 7 67 6        Australien  B. Tomic 6 3 610
Q  Ukraine  S. Stachowskyj 2 6 2       3  Frankreich  J.-W. Tsonga 4 6 7  
   Russland  N. Dawydenko 6 4 6        Russland  N. Dawydenko 61 3  
  3  Frankreich  J.-W. Tsonga 7 6    
    3  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6  
6  Frankreich  G. Simon 7 7         6  Frankreich  G. Simon 2 2    
   Niederlande  R. Haase 5 5       6  Frankreich  G. Simon 6 6  
Q  Serbien  F. Krajinović 6 65 0        Spanien  R. Bautista Agut 3 1    
   Spanien  R. Bautista Agut 4 7 6     6  Frankreich  G. Simon 6 6  
   Frankreich  M. Llodra 6 6         2  Argentinien  J. M. del Potro 4 3    
   Belgien  D. Goffin 2 4          Frankreich  M. Llodra 6 64 5
  2  Argentinien  J. M. del Potro 3 7 7  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
Finale
02. Indien  Rohan Bopanna
Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Sieg
03. Osterreich  Julian Knowle
Slowakei  Filip Polášek
Halbfinale
04. Frankreich  Julien Benneteau
Frankreich  Michaël Llodra
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 6          
   Deutschland  A. Begemann
 Deutschland  M. Emmrich
4 2       1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 6    
   Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
6 6        Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
0 4    
WC  Frankreich  M. Chazal
 Frankreich  M. Vaïsse
4 3         1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 6    
4  Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  M. Llodra
6 5 [7]        Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
3 1    
   Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
3 7 [10]        Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 3 [12]  
   Schweden  J. Brunström
 Sudafrika  R. Klaasen
65 66        Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
4 6 [10]  
   Vereinigtes Konigreich  J. Murray
 Australien  J. Peers
7 7         1  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
4 63  
   Polen  J. Janowicz
 Danemark  F. Nielsen
7 7       2  Indien  R. Bopanna
 Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
6 7  
   Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
5 5          Polen  J. Janowicz
 Danemark  F. Nielsen
4 2      
WC  Frankreich  D. Guez
 Frankreich  J. Ouanna
2 2     3  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  F. Polášek
6 6    
3  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  F. Polášek
6 6         3  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  F. Polášek
5 1  
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
6 63 [10]     2  Indien  R. Bopanna
 Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
7 6    
   Polen  T. Bednarek
 Tschechien  L. Rosol
4 7 [7]        Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
3 7 [7]  
   Niederlande  R. Haase
 Belgien  D. Norman
4 2     2  Indien  R. Bopanna
 Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
6 62 [10]  
2  Indien  R. Bopanna
 Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten