Hauptmenü öffnen

Apia International Sydney 2013/Herren

Tennisturnier
Apia International Sydney 2013
Logo des Turniers „Apia International Sydney 2013“
Datum 7.1.2013 – 13.1.2013
Auflage 45
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort Sydney
AustralienAustralien Australien
Turniernummer 338
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 436.630 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FinnlandFinnland Jarkko Nieminen
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Sieger (Einzel) AustralienAustralien Bernard Tomic
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme AustralienAustralien Bernard Tomic
Stand: 12. Januar 2013

Das Apia International Sydney 2013 war ein Tennisturnier, welches vom 7. bis zum 13. Januar 2013 in Sydney stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Auckland die Heineken Open gespielt, die genau wie das Apia International Sydney zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten. In Sydney fand zudem parallel das Damenturnier der WTA Tour 2013 statt.

Letztjähriger Sieger im Einzel war Jarkko Nieminen, er konnte den Titel nicht verteidigen, da er im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Bernard Tomic ausschied, der mit einem Dreisatzsieg (6:3, 6:72, 6:3) über Kevin Anderson gleich in seinem ersten ATP-Finale den Titel holen konnte. Im Doppel verteidigten die Brüder Bob und Mike Bryan ihren Titel aus dem Vorjahr, im Finale besiegten sie Max Mirny und Horia Tecău.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für das Apia International Sydney 2013 fand vom 4. bis zum 6. Januar 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigen.

Folgende Spieler überstanden die Qualifikation und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Portugal  João Sousa
Vereinigte Staaten  Ryan Harrison
Deutschland  Björn Phau
Spanien  Guillermo García-López

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den Apia International Sydney 2013 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 78.800 $
Finale 150 41.540 $
Halbfinale 90 22.500 $
Viertelfinale 45 12.810 $
Achtelfinale 20 7.550 $
Erste Runde 0 4.470 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 720 $
2. Runde 0 345 $
1. Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 23.950 $
Finale 150 12.590 $
Halbfinale 90 6.820 $
Viertelfinale 45 3.900 $
Erste Runde 0 2.290 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  John Isner Achtelfinale
02. Frankreich  Gilles Simon Rückzug
03. Italien  Andreas Seppi Halbfinale
04. Spanien  Fernando Verdasco Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Deutschland  Florian Mayer Achtelfinale

06. Tschechien  Radek Štěpánek Achtelfinale

07. Frankreich  Jérémy Chardy 1. Runde

08. Spanien  Marcel Granollers Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Vereinigte Staaten  J. Isner 4 4  
SE  Spanien  R. Bautista Agut 1 r       Q  Vereinigte Staaten  R. Harrison 6 6    
Q  Vereinigte Staaten  R. Harrison 2         Q  Vereinigte Staaten  R. Harrison 4 2  
   Frankreich  J. Benneteau 6 5 6          Frankreich  J. Benneteau 6 6    
   Spanien  P. Andújar 3 7 2        Frankreich  J. Benneteau 0    
Q  Spanien  G. García-López 2 3       6  Tschechien  R. Štěpánek 0 r    
6  Tschechien  R. Štěpánek 6 6          Frankreich  J. Benneteau 6 4 68
         Sudafrika  K. Anderson 3 6 7  
  4  Spanien  F. Verdasco 3 3  
   Usbekistan  D. Istomin 64 6 7        Usbekistan  D. Istomin 6 6    
WC  Australien  J. Duckworth 7 4 63        Usbekistan  D. Istomin 4 3  
SE  Slowenien  A. Bedene 3 6 3          Sudafrika  K. Anderson 6 6    
   Sudafrika  K. Anderson 6 3 6        Sudafrika  K. Anderson 6 6  
   Spanien  F. López 62 7 6        Spanien  F. López 3 4    
7  Frankreich  J. Chardy 7 5 3        Sudafrika  K. Anderson 3 7 3
8  Spanien  M. Granollers 5 7 6          Australien  B. Tomic 6 62 6
WC  Australien  M. Ebden 7 5 1     8  Spanien  M. Granollers 6 6  
   Bulgarien  G. Dimitrow 3 1          Italien  F. Fognini 2 64    
   Italien  F. Fognini 6 6       8  Spanien  M. Granollers 4 5  
PR  Spanien  T. Robredo 3 4         3  Italien  A. Seppi 6 7    
WC  Australien  J. Millman 6 6       WC  Australien  J. Millman 2 6 3
  3  Italien  A. Seppi 6 3 6  
    3  Italien  A. Seppi 610 4  
5  Deutschland  F. Mayer 6 6            Australien  B. Tomic 7 6    
Q  Portugal  J. Sousa 1 2       5  Deutschland  F. Mayer 64 2  
   Australien  B. Tomic 6 6          Australien  B. Tomic 7 6    
   Australien  M. Matosevic 3 4          Australien  B. Tomic 66 6 6
   Finnland  J. Nieminen 6 6            Finnland  J. Nieminen 7 4 2  
Q  Deutschland  B. Phau 0 1          Finnland  J. Nieminen 6 6  
  LL  Slowakei  I. Klec 3 1    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Sieg
02. Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
Viertelfinale
03. Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
Halbfinale
04. Weissrussland  Max Mirny
Rumänien  Horia Tecău
Finale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 5 [11]        
   Kolumbien  J. S. Cabal
 Polen  M. Matkowski
4 7 [9]     1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6    
   Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  M. Llodra
7 6        Frankreich  J. Benneteau
 Frankreich  M. Llodra
3 2    
   Schweden  R. Lindstedt
 Serbien  N. Zimonjić
63 3         1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
7 6    
3  Spanien  M. Granollers
 Spanien  M. López
6 6       3  Spanien  M. Granollers
 Spanien  M. López
5 3    
   Indien  R. Bopanna
 Brasilien  M. Melo
4 2       3  Spanien  M. Granollers
 Spanien  M. López
3 6 [13]  
WC  Australien  J. Duckworth
 Australien  C. Guccione
4 5        Frankreich  J. Chardy
 Polen  Ł. Kubot
6 4 [11]  
   Frankreich  J. Chardy
 Polen  Ł. Kubot
6 7         1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6  
   Indien  M. Bhupathi
 Kanada  D. Nestor
3 7 [10]     4  Weissrussland  M. Mirny
 Rumänien  H. Tecău
4 4  
WC  Australien  M. Ebden
 Australien  M. Matosevic
6 62 [8]        Indien  M. Bhupathi
 Kanada  D. Nestor
3 4      
   Deutschland  C. Kas
 Italien  A. Seppi
1 4     4  Weissrussland  M. Mirny
 Rumänien  H. Tecău
6 6    
4  Weissrussland  M. Mirny
 Rumänien  H. Tecău
6 6         4  Weissrussland  M. Mirny
 Rumänien  H. Tecău
6 6  
   Spanien  D. Marrero
 Spanien  F. Verdasco
63 6 [10]        Spanien  D. Marrero
 Spanien  F. Verdasco
1 1    
   Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Niederlande  J.-J. Rojer
7 3 [5]        Spanien  D. Marrero
 Spanien  F. Verdasco
w. o.    
   Frankreich  É. Roger-Vasselin
 Frankreich  G. Simon
4 6 [5]   2  Indien  L. Paes
 Tschechien  R. Štěpánek
       
2  Indien  L. Paes
 Tschechien  R. Štěpánek
6 4 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten