Hauptmenü öffnen

Sydney International 2018/Herren

Tennisturnier
Sydney International 2018
Datum 7.1.2018 – 13.1.2018
Auflage 50
Navigation 2017 ◄ 2018 ► 2019
ATP World Tour
Austragungsort Sydney
AustralienAustralien Australien
Turniernummer 338
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 468.910 US$
Finanz. Verpflichtung 528.910 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) LuxemburgLuxemburg Gilles Müller
Vorjahressieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Wesley Koolhof
NiederlandeNiederlande Matwé Middelkoop
Sieger (Einzel) RusslandRussland Daniil Medwedew
Sieger (Doppel) PolenPolen Łukasz Kubot
BrasilienBrasilien Marcelo Melo
Turnierdirektor Lawrence Robertson
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Letzte direkte Annahme SerbienSerbien Viktor Troicki (55)
Stand: 12. Januar 2018

Das Sydney International 2018 war ein Tennisturnier, das vom 7. bis 13. Januar 2018 in Sydney stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2018 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurde in Auckland das ASB Classic gespielt, das genau wie das Sydney International zur Kategorie ATP World Tour 250 zählte. Außerdem wurde zeitgleich in Sydney ein Turnier der Damenkonkurrenz gespielt.

Letztjähriger Sieger im Einzel war Gilles Müller. Im Doppel gewann das Duo Wesley Koolhof und Matwé Middelkoop das Turnier im Vorjahr.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in der ersten Runde.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 5. und 6. Januar 2018 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Dazu kam noch ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Russland  Daniil Medwedew Litauen  Ričardas Berankis
Russland  Jewgeni Donskoi  
Australien  Alexei Popyrin  
Australien  Aleksandar Vukic  

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 83.650 $
Finale 150 44.055 $
Halbfinale 90 23.865 $
Viertelfinale 45 13.595 $
Achtelfinale 20 8.010 $
Erste Runde 0 4.745 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.135 $
Erste Runde 0 1.070 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 25.410 $
Finale 150 13.360 $
Halbfinale 90 7.240 $
Viertelfinale 45 4.140 $
Erste Runde 0 2.430 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Albert Ramos Achtelfinale
02. Luxemburg  Gilles Müller Viertelfinale
03. Argentinien  Diego Schwartzman Achtelfinale
04. Italien  Fabio Fognini Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Adrian Mannarino Viertelfinale

06. Deutschland  Philipp Kohlschreiber 1. Runde

07. Bosnien und Herzegowina  Damir Džumhur Achtelfinale

08. Deutschland  Mischa Zverev 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  Spanien  A. Ramos 3 5  
 Italien  P. Lorenzi 7 6      Italien  P. Lorenzi 6 7  
WC  Australien  J. Thompson 65 4        Italien  P. Lorenzi 3 3  
SE  Frankreich  G. Simon 1 4       Q  Russland  D. Medwedew 6 6  
 Vereinigte Staaten  J. Donaldson 6 6      Vereinigte Staaten  J. Donaldson 3 6 5
Q  Russland  D. Medwedew 6 6     Q  Russland  D. Medwedew 6 4 7  
6  Deutschland  P. Kohlschreiber 2 3       Q  Russland  D. Medwedew 2 6 6  
      4  Italien  F. Fognini 6 4 1  
  4  Italien  F. Fognini 3 6 6  
 Ukraine  A. Dolgopolow 6 66 7      Ukraine  A. Dolgopolow 6 3 4  
 Serbien  V. Troicki 3 7 5       4  Italien  F. Fognini 64 7 6
WC  Australien  A. Bolt 7 5 4       5  Frankreich  A. Mannarino 7 64 2  
LL  Litauen  R. Berankis 5 7 6     LL  Litauen  R. Berankis 2 1
Q  Russland  J. Donskoi 7 5 4     5  Frankreich  A. Mannarino 6 6  
5  Frankreich  A. Mannarino 5 7 6       Q  Russland  D. Medwedew 1 6 7
7  Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 6 6       SE  Australien  A. De Minaur 6 4 5
 Deutschland  J.-L. Struff 1 4     7  Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur 2 0 r  
SE  Australien  A. De Minaur 6 6     SE  Australien  A. De Minaur 6 3  
 Spanien  F. Verdasco 4 2       SE  Australien  A. De Minaur 6 6  
Q  Australien  A. Vukic 6 65 3        Spanien  F. López 4 4  
 Spanien  F. López 4 7 6      Spanien  F. López 6 7
  3  Argentinien  D. Schwartzman 3 61  
      SE  Australien  A. De Minaur 4 6 6
8  Deutschland  M. Zverev 5 3        Frankreich  B. Paire 6 1 1  
 Argentinien  L. Mayer 7 6      Argentinien  L. Mayer 2 6 1  
 Slowenien  A. Bedene 6 65 3      Frankreich  B. Paire 6 3 6  
 Frankreich  B. Paire 1 7 6        Frankreich  B. Paire 6 6
Q  Australien  A. Popyrin 64 0       2  Luxemburg  G. Müller 4 4  
WC  Australien  J. Millman 7 6     WC  Australien  J. Millman 65 4
  2  Luxemburg  G. Müller 7 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
Sieg
02. Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
Halbfinale
03. Spanien  Feliciano López
Spanien  Marc López
1. Runde
04. Indien  Rohan Bopanna
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Polen  Ł. Kubot
 Brasilien  M. Melo
7 6        
 Rumänien  F. Mergea
 Serbien  N. Zimonjić
66 3     1  Polen  Ł. Kubot
 Brasilien  M. Melo
w. o.  
 Kroatien  N. Mektić
 Osterreich  A. Peya
6 65 [7]    Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur
 Tschechien  R. Jebavý
 
 Bosnien und Herzegowina  D. Džumhur
 Tschechien  R. Jebavý
4 7 [10]       1  Polen  Ł. Kubot
 Brasilien  M. Melo
6 5 [10]  
4  Indien  R. Bopanna
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 6     4  Indien  R. Bopanna
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
4 7 [8]  
 Kroatien  I. Dodig
 Spanien  F. Verdasco
4 4     4  Indien  R. Bopanna
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
7 7  
WC  Australien  C. O’Connell
 Australien  M. Reid
610 65    Frankreich  F. Martin
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
65 65  
 Frankreich  F. Martin
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
7 7       1  Polen  Ł. Kubot
 Brasilien  M. Melo
6 6
 Italien  F. Fognini
 Vereinigte Staaten  R. Ram
3 7 [7]      Deutschland  J.-L. Struff
 Serbien  V. Troicki
3 4
 Deutschland  J.-L. Struff
 Serbien  V. Troicki
6 5 [10]      Deutschland  J.-L. Struff
 Serbien  V. Troicki
6 7    
WC  Australien  A. Bolt
 Australien  J. Thompson
6 6    Australien  A. Bolt
 Australien  J. Thompson
4 68  
3  Spanien  F. López
 Spanien  M. López
1 3        Deutschland  J.-L. Struff
 Serbien  V. Troicki
7 6
 Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
6 7     2  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
65 1  
 Argentinien  L. Mayer
 Argentinien  D. Schwartzman
3 62      Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
3 64  
 Italien  P. Lorenzi
 Deutschland  M. Zverev
62 4   2  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
6 7  
2  Niederlande  J.-J. Rojer
 Rumänien  H. Tecău
7 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten