Hauptmenü öffnen
Brasil Open 2013
Logo des Turniers „Brasil Open 2013“
Datum 11.2.2013 – 17.2.2013
Auflage 13
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort São Paulo
BrasilienBrasilien Brasilien
Turniernummer 533
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 455.775 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Nicolás Almagro
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Rafael Nadal
Sieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Turnierdirektor Luis Felipe Tavares
Turnier-Supervisor Damian Steiner
Letzte direkte Annahme ArgentinienArgentinien Guido Pella
Stand: 17. Februar 2013

Die Brasil Open 2013 waren ein Tennisturnier, welches vom 11. bis zum 17. Februar 2013 in São Paulo stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2013 und wurde in der Halle auf Sand ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Rotterdam die ABN AMRO World Tennis Tournament sowie in San José die SAP Open gespielt. Letztere zählten genau wie die Brasil Open zur Kategorie ATP World Tour 250, während das ABN AMRO World Tennis Tournament zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörte.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Im Einzel war Nicolás Almagro Titelverteidiger, er schied jedoch im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten David Nalbandian in drei Sätzen aus. Dieser verlor im Finale gegen Rafael Nadal mit 2:6 und 3:6. In der Doppelkonkurrenz konnte Vorjahressieger Bruno Soares – damals mit Eric Butorac – mit Alexander Peya gegen das Duo František Čermák und Michal Mertiňák mit 6:75, 6:2 und [10:7] gewinnen.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die Brasil Open 2013 fand vom 9. bis zum 11. Februar 2013 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler haben die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Brasilien  Guilherme Clézar Argentinien  Martín Alund
Chile  Jorge Aguilar
Brasilien  João Souza
Chile  Paul Capdeville

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den Brasil Open 2013 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 82.300 $
Finale 150 43.310 $
Halbfinale 90 23.475 $
Viertelfinale 45 13.375 $
Achtelfinale 20 7.880 $
Erste Runde 0 4.670 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 750 $
2. Runde 0 360 $
1. Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 25.000 $
Finale 150 13.140 $
Halbfinale 90 7.120 $
Viertelfinale 45 4.070 $
Erste Runde 0 2.390 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Rafael Nadal Sieg
02. Spanien  Nicolás Almagro Viertelfinale
03. Argentinien  Juan Mónaco Achtelfinale
04. Frankreich  Jérémy Chardy Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Brasilien  Thomaz Bellucci Achtelfinale

06. Italien  Fabio Fognini 1. Runde

07. Spanien  Pablo Andújar Achtelfinale

08. Spanien  Albert Ramos Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1 WC  Spanien  R. Nadal 6 6  
   Spanien  R. Ramírez Hidalgo 66 r       Q  Brasilien  J. Souza 3 4    
Q  Brasilien  J. Souza 7         1 WC  Spanien  R. Nadal 3 6 6
   Russland  A. Kusnezow 3 4            Argentinien  C. Berlocq 6 4 4  
   Argentinien  C. Berlocq 6 6          Argentinien  C. Berlocq 7 6  
   Spanien  G. García-López 3 5       8  Spanien  A. Ramos 67 4    
8  Spanien  A. Ramos 6 7       1 WC  Spanien  R. Nadal 6 62 6
      LL  Argentinien  M. Alund 3 7 1  
  4  Frankreich  J. Chardy 4 6 6
WC  Brasilien  R. Mello 4 4       LL  Argentinien  M. Alund 6 4 7  
LL  Argentinien  M. Alund 6 6       LL  Argentinien  M. Alund 7 7  
   Spanien  D. Gimeno Traver 3 6 66          Italien  F. Volandri 5 65    
   Italien  F. Volandri 6 3 7        Italien  F. Volandri 6 6  
Q  Brasilien  G. Clézar 64 7 61     5  Brasilien  T. Bellucci 3 2    
5  Brasilien  T. Bellucci 7 5 7     1 WC  Spanien  R. Nadal 6 6  
7  Spanien  P. Andújar 6 7            Argentinien  D. Nalbandian 2 3  
   Kolumbien  S. Giraldo 4 65       7  Spanien  P. Andújar 5 2  
   Italien  P. Lorenzi 4 4          Spanien  A. Montañés 7 7    
   Spanien  A. Montañés 6 6          Spanien  A. Montañés 4 4  
WC  Spanien  T. Robredo 2 4            Italien  S. Bolelli 6 6    
   Italien  S. Bolelli 6 6          Italien  S. Bolelli 7 6  
  3  Argentinien  J. Mónaco 5 2    
       Italien  S. Bolelli 3 5  
6  Italien  F. Fognini 66 6 1          Argentinien  D. Nalbandian 6 7    
   Argentinien  G. Pella 7 1 6        Argentinien  G. Pella 4 2  
   Argentinien  D. Nalbandian 7 5 6        Argentinien  D. Nalbandian 6 6    
Q  Chile  J. Aguilar 5 7 3        Argentinien  D. Nalbandian 7 3 7
   Argentinien  H. Zeballos 7 0 0r       2  Spanien  N. Almagro 65 6 63  
Q  Chile  P. Capdeville 65 6 3     Q  Chile  P. Capdeville 4 7  
  2  Spanien  N. Almagro 6 63 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Italien  Daniele Bracciali
Brasilien  Marcelo Melo
1. Runde
02. Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
Sieg
03. Tschechien  František Čermák
Slowakei  Michal Mertiňák
Finale
04. Tschechien  Lukáš Dlouhý
Brasilien  André Sá
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Italien  D. Bracciali
 Brasilien  M. Melo
4 7 [7]        
   Brasilien  T. Bellucci
 Brasilien  J. Souza
6 5 [10]        Brasilien  T. Bellucci
 Brasilien  J. Souza
4 64    
   Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
7 6        Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
6 7    
   Deutschland  D. Brown
 Deutschland  C. Kas
5 2            Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
       
3  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
7 63 [16]     3  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
w. o.    
PR  Argentinien  L. Arnold Ker
 Argentinien  J. Mónaco
5 7 [14]     3  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
6 7    
WC  Brasilien  M. Demoliner
 Brasilien  P. Zerbini
6 7     WC  Brasilien  M. Demoliner
 Brasilien  P. Zerbini
4 65    
   Spanien  D. Gimeno Traver
 Spanien  A. Ramos
4 5         3  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
7 2 [7]
   Spanien  R. Nadal
 Argentinien  D. Nalbandian
6 3 [11]     2  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
65 6 [10]
   Spanien  P. Andújar
 Spanien  G. García-López
3 6 [9]        Spanien  R. Nadal
 Argentinien  D. Nalbandian
         
   Osterreich  O. Marach
 Argentinien  H. Zeballos
7 6        Osterreich  O. Marach
 Argentinien  H. Zeballos
w. o.    
4  Tschechien  L. Dlouhý
 Brasilien  A. Sá
5 0            Osterreich  O. Marach
 Argentinien  H. Zeballos
6 68 [10]
   Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  S. Giraldo
3 6 [10]     2  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
3 7 [12]  
WC  Brasilien  G. Clézar
 Portugal  G. Elias
6 3 [8]        Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  S. Giraldo
4 2    
PR  Spanien  R. Ramírez Hidalgo
 Spanien  T. Robredo
4 2     2  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
6 6    
2  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten