Hauptmenü öffnen

ATP World Tour Finals 2013

Tennisturnier
ATP World Tour Finals 2013
Logo des Turniers „ATP World Tour Finals 2013“
Datum 4.11.2013 – 11.11.2013
Auflage 44
Navigation 2012 ◄ 2013 ► 2014
ATP World Tour
Austragungsort London
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 605
Kategorie ATP Finals
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 8E/8D
Preisgeld 6.000.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SerbienSerbien Novak Đoković
Vorjahressieger (Doppel) SpanienSpanien Marcel Granollers
SpanienSpanien Marc López
Sieger (Einzel) SerbienSerbien Novak Đoković
Sieger (Doppel) SpanienSpanien David Marrero
SpanienSpanien Fernando Verdasco
Turnierdirektor Andre Silva
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Stand: 8. Februar 2016

Die ATP World Tour Finals 2013 fanden vom 4. bis zum 11. November 2013 wie im Vorjahr in London, in der O2 Arena statt; gespielt wurde in der Halle auf Hartplatz. Neben den vier Grand-Slam-Turnieren sind die ATP World Tour Finals der wichtigste Wettbewerb im Herrenprofitennis; sie finden jeweils am Ende der Saison statt. Das Turnier war Teil der ATP World Tour 2013.

Der Vorjahressieger Novak Đoković konnte seinen Titel souverän verteidigen. In der Gruppenphase gewann er alle drei Spiele und traf im Halbfinale auf den Schweizer Stanislas Wawrinka, der bei seiner ersten Teilnahme überhaupt sogleich das Halbfinale erreichte. Nach einem deutlichen Zwei-Satz-Sieg gegen Wawrinka traf Đoković im Endspiel auf Rafael Nadal. Nadal vermochte jedoch im Finale nicht zu überzeugen und verlor das Spiel deutlich in zwei Sätzen mit 3:6 und 4:6. Somit siegte Đoković bereits zum dritten Mal beim Saisonfinale und schloss damit zu John McEnroe und Boris Becker auf, die ebenfalls dreimal gewinnen konnten. Im Doppel waren Marcel Granollers und Marc López aus Spanien die Titelverteidiger, die im Vorjahresfinale Rohan Bopanna und Mahesh Bhupathi aus Indien besiegten. Sie schafften es erneut unter die besten acht Teams der Saison, schieden jedoch nach zwei Niederlagen und einem Sieg in der Gruppenphase bereits frühzeitig aus. Sieger wurde ein weiteres spanisches Doppel, David Marrero und Fernando Verdasco, das im Finale die Brüder Bob und Mike Bryan besiegte. Für beide war es der erste Sieg bei den ATP World Tour Finals.

Preisgeld und PunkteBearbeiten

Das Preisgeld betrug 6 Millionen US-Dollar, was zu dem Zeitpunkt in etwa 4,43 Millionen Euro entsprach.

Runde Einzel Doppel1 Punkte
Sieg +$910.000 +$140.000 +500
Halbfinalsieg +$445.000 +$70.500 +400
Gruppenphase (3 Siege) $568.000 $152.000 600
Gruppenphase (2 Siege) $426.000 $125.000 400
Gruppenphase (ein Sieg) $284.000 $98.000 200
Gruppenphase (kein Sieg) $142.0002 $71.0003 0
Ersatzspieler $80.000 $27.000
1 Preisgeld wird pro Team ausgezahlt.
2 Anteilig pro absolviertes Spiel: $80.000 für ein Spiel, $105.000 für zwei Spiele, $130.000 für alle drei Gruppenspiele
3 Anteilig pro absolviertes Spiel: $27.000 für ein Spiel, $50.000 für zwei Spiele, $71.000 für alle drei Gruppenspiele

EinzelBearbeiten

QualifikationBearbeiten

Es qualifizierten sich die sieben bzw. acht bestplatzierten Spieler der ATP Tour für diesen Wettbewerb. Dazu kamen noch zwei Reservisten. Wenn ein oder zwei Grand-Slam-Turniersieger zwischen Platz 9 und 20 der ATP World Tour abschließen, erhielten sie den achten Startplatz und den ersten Reservisten-Platz.[1]

ATP-Race im Einzel (Stand: 4. November 2013)[2]
# Spieler Punkte Turniere Qualifikationsdatum Grand-Slam-Siege
1 Spanien  Rafael Nadal 12030 19 10. Juni 2013[3] 2
2 Serbien  Novak Đoković 10610 17 18. August 2013[4] 1
3 Spanien  David Ferrer 5800 24 7. Oktober 2013[5]
4 Vereinigtes Konigreich  Andy Murray 1 5790 18 2. September 2013 1
5 Argentinien  Juan Martín del Potro 5055 20 13. Oktober 2013[6]
6 Tschechien  Tomáš Berdych 3980 23 23. Oktober 2013[7]
7 Schweiz  Roger Federer 3805 18 30. Oktober 2013[8]
8 Schweiz  Stanislas Wawrinka 3330 24 31. Oktober 2013[9]
9 Frankreich  Richard Gasquet 3300 24 31. Oktober 2013[9]
10 Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga 3065 21
11 Kanada  Milos Raonic 2860 24
12 Deutschland  Tommy Haas 2435 26
13 Spanien  Nicolás Almagro 2290 24
14 Vereinigte Staaten  John Isner 2150 26
15 Russland  Michail Juschny 2145 26
1 Andy Murray hat die Teilnahme an den World Tour Finals wegen seiner Rückenoperation abgesagt.[10]

Gruppe ABearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Spanien  Rafael Nadal Spanien  David Ferrer 6:3, 6:2
Tschechien  Tomáš Berdych Schweiz  Stanislas Wawrinka 3:6, 7:60, 3:6
Spanien  Rafael Nadal Schweiz  Stanislas Wawrinka 7:65, 7:66
Spanien  David Ferrer Tschechien  Tomáš Berdych 4:6, 4:6
Spanien  Rafael Nadal Tschechien  Tomáš Berdych 6:4, 1:6, 6:3
Spanien  David Ferrer Schweiz  Stanislas Wawrinka 7:63, 4:6, 1:6

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 1 Spanien  Rafael Nadal 3:0 6:1 39:30
2 7 Schweiz  Stanislas Wawrinka 2:1 4:4 48:39
3 5 Tschechien  Tomáš Berdych 1:2 4:4 38:39
4 3 Spanien  David Ferrer 0:3 1:6 25:42

Gruppe BBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Serbien  Novak Đoković Schweiz  Roger Federer 6:4, 6:72, 6:2
Argentinien  Juan Martín del Potro Frankreich  Richard Gasquet 6:74, 6:3, 7:5
Serbien  Novak Đoković Argentinien  Juan Martín del Potro 6:3, 3:6, 6:3
Schweiz  Roger Federer Frankreich  Richard Gasquet 6:4, 6:3
Serbien  Novak Đoković Frankreich  Richard Gasquet 7:65, 4:6, 6:3
Argentinien  Juan Martín del Potro Schweiz  Roger Federer 6:4, 6:72, 5:7

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 2 Serbien  Novak Đoković 3:0 6:3 50:40
2 6 Schweiz  Roger Federer 2:1 5:3 43:42
3 4 Argentinien  Juan Martín del Potro 1:2 4:5 48:48
4 8 Frankreich  Richard Gasquet 0:3 2:6 37:48

HalbfinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Spanien  Rafael Nadal Schweiz  Roger Federer 7:5, 6:3
Serbien  Novak Đoković Schweiz  Stanislas Wawrinka 6:3, 6:3

FinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Spanien  Rafael Nadal Serbien  Novak Đoković 3:6, 4:6

Erreichte Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

(Stand: 10. November 2013)

Spieler Punkte Antrittsgeld Erspieltes Preisgeld Gesamtpreisgeld
Serbien  Novak Đoković 1500 142.000 $ 1.781.000 $ 1.923.000 $
Spanien  Rafael Nadal 1000 142.000 $ 871.000 $ 1.013.000 $
Schweiz  Roger Federer 400 142.000 $ 284.000 $ 426.000 $
Schweiz  Stanislas Wawrinka 400 142.000 $ 284.000 $ 426.000 $
Tschechien  Tomáš Berdych 200 142.000 $ 142.000 $ 284.000 $
Argentinien  Juan Martín del Potro 200 142.000 $ 142.000 $ 284.000 $
Spanien  David Ferrer 0 142.000 $ 0 $ 142.000 $
Frankreich  Richard Gasquet 0 142.000 $ 0 $ 142.000 $

DoppelBearbeiten

QualifikationBearbeiten

Prinzipiell qualifizierten sich die acht bestplatzierten Doppelpaarungen der ATP Tour für diesen Wettbewerb. Qualifiziert wäre allerdings auch ein Team gewesen, das ein Grand-Slam-Turnier gewonnen und sich zum Jahresende einen Platz in den Top 20 der Weltrangliste gesichert hatte.

ATP-Race im Doppel[11]
# Paarung Punkte Turniere Qualifikationsdatum Grand-Slam-Siege
1 Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
14355 21 10. Juni 2013[3] 3
2 Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
7285 23 9. September 2013
3 Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
4135 18 21. Oktober 2013[12]
4 Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
3800 23 21. Oktober 2013
5 Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
3395 27 31. Oktober 2013[13]
6 Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
3370 20 31. Oktober 2013[13]
7 Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
2990 7 9. September 2013 1
8 Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
2955 22 2. November 2013[14]
9 Weissrussland  Max Mirny
Rumänien  Horia Tecău
2875 21
10 Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Australien  John Peers
2490 25
11 Mexiko  Santiago González
Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
2390 28
12 Philippinen  Treat Huey
Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
2375 21
13 Frankreich  Julien Benneteau
Serbien  Nenad Zimonjić
2355 15
14 Indien  Rohan Bopanna
Frankreich  Édouard Roger-Vasselin
2120 8
15 Frankreich  Michaël Llodra
Frankreich  Nicolas Mahut
1695 8

Gruppe ABearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
6:3, 7:68
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
6:3, 3:6, [8:10]
Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
6:3, 3:6, [10:2]
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
7:63, 1:6, [14:12]
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
4:6, 6:3, [10:5]
Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
7:5, 3:6, [11:9]

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 3 Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
3:0 6:3 31:29
2 1 Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
2:1 5:4 29:31
3 8 Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
1:2 4:4 31:30
4 5 Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
0:3 2:6 32:33

Gruppe BBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
1:6, 4:6
Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
3:6, 7:5, [8:10]
Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
6:4, 7:65
Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
3:6, 6:4, [10:5]
Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
4:6, 7:65, [10:8]
Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
6:3, 7:5

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 2 Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
2:1 5:3 33:30
2 6 Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
2:1 4:2 33:28
3 7 Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
1:2 3:5 34:35
4 4 Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
1:2 3:5 27:34

HalbfinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
6:710, 5:7
Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
4:6, 6:4, [8:10]

FinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
7:5, 6:73, [10:7]

Erreichte Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

(Stand: 10. November 2013)

Spieler Punkte Antrittsgeld Erspieltes Preisgeld Gesamtpreisgeld
Spanien  David Marrero
Spanien  Fernando Verdasco
1300 71.000 $ 264.500 $ 335.500 $
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
800 71.000 $ 124.500 $ 195.500 $
Kroatien  Ivan Dodig
Brasilien  Marcelo Melo
600 71.000 $ 81.000 $ 152.000 $
Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
400 71.000 $ 54.000 $ 125.000 $
Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
200 71.000 $ 27.000 $ 98.000 $
Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
200 71.000 $ 27.000 $ 98.000 $
Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
200 71.000 $ 27.000 $ 98.000 $
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
0 71.000 $ 0 $ 71.000 $

Siehe auchBearbeiten

Weblinks und QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. PDF-Downloadseite: IV. WORLD CHAMPIONSHIPS.pdf
  2. South African Airways ATP Rankings Race To London
  3. a b Nadal, Bryan Brothers First To Qualify For Barclays ATP World Tour Finals (barclaysatpworldtourfinals.com vom 10. Juni, abgerufen am 31. Oktober 2013)
  4. Djokovic Becomes Second Player To Qualify For 2013 Barclays ATP World Tour Finals (barclaysatpworldtourfinals.com vom 19. August, abgerufen am 31. Oktober 2013)
  5. Ferrer Qualifies For London (barclaysatpworldtourfinals.com vom 7. Oktober, abgerufen am 21. Oktober 2013)
  6. Del Potro To Shake Up Field (barclaysatpworldtourfinals.com vom 13. Oktober, abgerufen am 21. Oktober 2013)
  7. Berdych Qualifies For 2013 Barclays ATP World Tour Finals (barclaysatpworldtourfinals.com vom 23. Oktober, abgerufen am 23. Oktober 2013)
  8. Federer Set For 12th Consecutive (barclaysatpworldtourfinals.com vom 30. Oktober, abgerufen am 31. Oktober 2013)
  9. a b Wawrinka & Gasquet Complete Barclays ATP World Tour Finals Field (barclaysatpworldtourfinals.com vom 31. Oktober, abgerufen am 31. Oktober 2013)
  10. Murray verzichtet auf London, 20min.ch, Abgerufen am 9. Oktober 2013
  11. ATP Doubles Team Rankings Race To London
  12. Dodig/Melo & Granollers/Lopez Qualify For Final Showdown (barclaysatpworldtourfinals.com vom 21. Oktober, abgerufen am 21. Oktober 2013)
  13. a b Qureshi/Rojer Qualify For Barclays ATP World Tour Finals, atpworldtour.com. Abgerufen am 31. Oktober 2013
  14. Matkowski/Fyrstenberg Qualify (barclaysatpworldtourfinals.com vom 2. November, abgerufen am 2. November 2013)