Hauptmenü öffnen
ATP Finals 2018
Datum 11.11.2018 – 18.11.2018
Auflage 49
Navigation 2017 ◄ 2018 ► 2019
ATP World Tour
Austragungsort London
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 605
Kategorie ATP Finals
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 8E/8D
Preisgeld 8.000.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) BulgarienBulgarien Grigor Dimitrow
Vorjahressieger (Doppel) FinnlandFinnland Henri Kontinen
AustralienAustralien John Peers
Sieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Alexander Zverev
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock
Turnierdirektor Adam Hogg
Turnier-Supervisor Lars Graff
Stand: 18. November 2018

Die ATP Finals 2018 (offiziell Nitto ATP Finals) fanden vom 11. bis 18. November 2018 in der O2 Arena in London statt. Neben den vier Grand-Slam-Turnieren sind sie der wichtigste Wettbewerb im Herrenprofitennis; sie finden jeweils am Ende der Saison statt. Das Turnier war Teil der ATP World Tour 2018.

Inhaltsverzeichnis

Preisgeld und PunkteBearbeiten

Das Preisgeld betrug 8 Millionen US-Dollar.

Runde Einzel Doppel1 Punkte
Turniersieger + 1.785.000 $ + 284.000 $ + 500
Halbfinalsieger + 0.585.000 $ + 096.000 $ + 400
Gruppenphase
pro Sieg
+ 0.191.000 $ + 036.000 $ + 200
Antrittsgeld + 0.105.000 $ + 034.000 $
Ersatzspieler (kein Sieg) + 0.105.000 $ + 036.000 $
1 Preisgeld wird pro Team ausgezahlt.

EinzelBearbeiten

QualifikationBearbeiten

Es qualifizierten sich die acht bestplatzierten Spieler der Saison der ATP World Tour für diesen Wettbewerb. Dazu kamen noch zwei Reservisten. Wenn ein oder zwei Grand-Slam-Turniersieger der laufenden Saison zwischen Platz 8 und 20 der ATP World Tour platziert waren, erhielten diese den achten Start- und den ersten Reserveplatz.

ATP-Race im Einzel[1]
# Spieler Punkte Turniere Qualifikationsdatum Grand-Slam-Siege
1 Serbien  Novak Đoković 8045 16 8. September 2018[2] 2
Spanien  Rafael Nadal 1 7480 13 11. August 2018[3] 1
2 Schweiz  Roger Federer 6020 16 8. September 2018[2] 1
Argentinien  Juan Martín del Potro 2 5280 18 3. Oktober 2018[4]
3 Deutschland  Alexander Zverev 5085 20 12. Oktober 2018[5]
4 Sudafrika  Kevin Anderson 4310 19 28. Oktober 2018[6]
5 Kroatien  Marin Čilić 4050 18 2. November 2018[7]
6 Osterreich  Dominic Thiem 3895 24 2. November 2018[7]
7 Japan  Kei Nishikori 3390 23 3. November 2018[8]
8 Vereinigte Staaten  John Isner 3155 22 5. November 2018[9]
9 Russland  Karen Chatschanow 2835 25
10 Kroatien  Borna Ćorić 2480 20
11 Italien  Fabio Fognini 2315 25
12 Vereinigtes Konigreich  Kyle Edmund 2150 23
1 Rafael Nadal sagte am 5. November 2018 seine Teilnahme wegen einer anstehenden Knöchel-Operation ab.[10]
2 Juan Martín del Potro hatte am 14. Oktober die Saison wegen einer schweren Knieverletzung vorzeitig beendet.[11]

Gruppe Guga KuertenBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Deutschland  Alexander Zverev Kroatien  Marin Čilić 7:65, 7:61
Serbien  Novak Đoković Vereinigte Staaten  John Isner 6:4, 6:3
Serbien  Novak Đoković Deutschland  Alexander Zverev 6:4, 6:1
Kroatien  Marin Čilić Vereinigte Staaten  John Isner 6:72, 6:3, 6:4
Deutschland  Alexander Zverev Vereinigte Staaten  John Isner 7:65, 6:3
Serbien  Novak Đoković Kroatien  Marin Čilić 7:67, 6:2

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Spiele Sätze Punkte
1 1 Serbien  Novak Đoković 3:0 6:0 37:20
2 3 Deutschland  Alexander Zverev 2:1 4:2 32:33
3 5 Kroatien  Marin Čilić 1:2 2:5 38:41
4 8 Vereinigte Staaten  John Isner 0:3 1:6 30:43

Gruppe Lleyton HewittBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Sudafrika  Kevin Anderson Osterreich  Dominic Thiem 6:3, 7:610
Schweiz  Roger Federer Japan  Kei Nishikori 6:74, 3:6
Sudafrika  Kevin Anderson Japan  Kei Nishikori 6:0, 6:1
Schweiz  Roger Federer Osterreich  Dominic Thiem 6:2, 6:3
Japan  Kei Nishikori Osterreich  Dominic Thiem 1:6, 4:6
Schweiz  Roger Federer Sudafrika  Kevin Anderson 6:4, 6:3

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Spiele Sätze Punkte
1 2 Schweiz  Roger Federer 2:1 4:2 33:25
2 4 Sudafrika  Kevin Anderson 2:1 4:2 32:22
3 6 Osterreich  Dominic Thiem 1:2 2:4 26:30
4 7 Japan  Kei Nishikori 1:2 2:4 19:33

HalbfinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Serbien  Novak Đoković Sudafrika  Kevin Anderson 6:2, 6:2
Schweiz  Roger Federer Deutschland  Alexander Zverev 5:7, 6:75

FinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Serbien  Novak Đoković Deutschland  Alexander Zverev 4:6, 3:6

DoppelBearbeiten

QualifikationBearbeiten

Es qualifizierten sich die acht bestplatzierten Doppelpaarungen der ATP Tour für diesen Wettbewerb. Qualifiziert war allerdings auch ein Team, das ein Grand-Slam-Turnier gewonnen und sich zum Jahresende einen Platz in den Top 20 der Weltrangliste gesichert hatte.

ATP-Race im Doppel[12]
# Spieler Punkte Turniere Qualifikationsdatum Grand-Slam-Siege
1 Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
7700 23 27. Juli 2018[13] 1
2 Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
5830 21 29. September 2018[14]
3 Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
5430 24 13. Oktober 2018[15]
4 Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
4940 21 11. Oktober 2018[16]
5 Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Vereinigte Staaten  Jack Sock
4630 7 14. Oktober 2018[17] 2
Vereinigte Staaten  Bob Bryan 1
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
4355 9
6 Sudafrika  Raven Klaasen
Neuseeland  Michael Venus
4300 24 23. Oktober 2018[18]
7 Kroatien  Nikola Mektić
Osterreich  Alexander Peya
3920 21 23. Oktober 2018[18]
8 Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
3490 11 14. Oktober 2018[17] 1
9 Finnland  Henri Kontinen
Australien  John Peers
2740 20
10 Niederlande  Jean-Julien Rojer
Rumänien  Horia Tecău
2700 15
11 Japan  Ben McLachlan
Deutschland  Jan-Lennard Struff
2480 14

1 Saison verletzungsbedingt beendet.

Gruppe Knowles/NestorBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
6:4, 7:63
Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Vereinigte Staaten  Jack Sock
3:6, 6:75
Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Vereinigte Staaten  Jack Sock
4:6, 6:74
Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
2:6, 4:6
Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
6:74, 4:6
Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Vereinigte Staaten  Jack Sock
6:2, 6:2

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Spiele Sätze Punkte
1 8 Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
2:1 4:2 34:23
2 5 Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Vereinigte Staaten  Jack Sock
2:1 4:2 30:31
3 3 Polen  Łukasz Kubot
Brasilien  Marcelo Melo
1:2 2:4 28:35
4 1 Osterreich  Oliver Marach
Kroatien  Mate Pavić
1:2 2:4 33:36

Gruppe Llodra/SantoroBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
Sudafrika  Raven Klaasen
Neuseeland  Michael Venus
7:65, 4:6, [10:5]
Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
Kroatien  Nikola Mektić
Osterreich  Alexander Peya
6:3, 6:4
Sudafrika  Raven Klaasen
Neuseeland  Michael Venus
Kroatien  Nikola Mektić
Osterreich  Alexander Peya
7:65, 7:65
Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
4:6, 3:6
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
Finnland  Henri Kontinen
Australien  John Peers
3:6, 7:63, [10:3]
Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
Sudafrika  Raven Klaasen
Neuseeland  Michael Venus
6:3, 7:65

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Spiele Sätze Punkte
1 4 Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
3:0 6:2 35:31
2 2 Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
2:1 4:2 32:28
3 6 Sudafrika  Raven Klaasen
Neuseeland  Michael Venus
1:2 3:4 35:37
4 7 Kroatien  Nikola Mektić
Osterreich  Alexander Peya
0:2 0:4 19:26
5 9 Finnland  Henri Kontinen
Australien  John Peers
0:1 1:2 12:11

HalbfinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
6:3, 5:7, [10:5]
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Brasilien  Bruno Soares
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Vereinigte Staaten  Jack Sock
3:6, 6:4, [4:10]

FinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Frankreich  Pierre-Hugues Herbert
Frankreich  Nicolas Mahut
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Vereinigte Staaten  Jack Sock
7:5, 1:6, [11:13]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rankings | Race to London | ATP World Tour | Tennis. In: atpworldtour.com. Abgerufen am 5. November 2018 (englisch).
  2. a b Djokovic, Federer clinch 2018 Nitto ATP Finals spots. In: nittoatpfinals.com. 8. September 2018, abgerufen am 26. September 2018 (englisch).
  3. Knöchel-OP: Rafael Nadal sagt für ATP-Finale ab. In: eurosport.de. 5. November 2018, abgerufen am 5. November 2018.
  4. Del Potro Secures Return To Nitto ATP Finals (nittoatpfinals.com vom 3. Oktober 2018, abgerufen am 6. Oktober 2018)
  5. Alexander Zverev set for return to Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 12. Oktober 2018, abgerufen am 12. Oktober 2018 (englisch).
  6. Anderson Creates History With First-Time Nitto ATP Finals Qualification. In: nittoatpfinals.com. 28. Oktober 2018, abgerufen am 29. Oktober 2018 (englisch).
  7. a b Cilic, Thiem Qualify To Complete Singles Field For 2018 Nitto ATP Finals. In: atpworldtour.com. 2. November 2018, abgerufen am 3. November 2018 (englisch).
  8. Nishikori Replaces Del Potro At 2018 Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 3. November 2018, abgerufen am 5. November 2018 (englisch).
  9. Isner To Replace Nadal At 2018 Nitto ATP Finals. In: nittoatpfinals.com. 5. November 2018, abgerufen am 6. November 2018 (englisch).
  10. Knöchel-OP: Rafael Nadal sagt für ATP-Finale ab. In: eurosport.de. 5. November 2018, abgerufen am 5. November 2018.
  11. Del Potro erneut schwer verletzt, laola1.at vom 14. Oktober 2018, abgerufen am 18. Oktober 2018.
  12. Rankings | Doubles Race to London | ATP World Tour | Tennis. In: atpworldtour.com. Abgerufen am 22. Oktober 2018 (englisch).
  13. Marach/Pavic First To Qualify For Nitto ATP Finals (nittoatpfinals.com vom 27. Juli 2018, abgerufen am 6. Oktober 2018, englisch)
  14. Cabal/Farah Qualify For First Time To Nitto ATP Finals (nittoatpfinals.com vom 29. September 2018, abgerufen am 6. Oktober 2018)
  15. Melo/Kubot Reach Shanghai Final, Confirm London Qualification (atpworldtour.com vom 13. Oktober 2018, abgerufen am 13. Oktober 2018, englisch)
  16. Murray/Soares Qualify For Nitto ATP Finals (nittoatpfinals.com vom 11. Oktober 2018, abgerufen am 12. Oktober 2018)
  17. a b Mike Bryan/Sock & Herbert/Mahut clinch Nitto ATP Finals spots. In: nittoatpfinals.com. 14. Oktober 2018, abgerufen am 15. Oktober 2018 (englisch).
  18. a b Klaasen/Venus & Mektic/Peya Secure Nitto ATP Finals Spots. In: nittoatpfinals.com. 23. Oktober 2018, abgerufen am 26. Oktober 2018 (englisch).