Tennis Masters Cup 2000

31. Tennis Master Cup

Der Tennis Masters Cup 2000 fand vom 28. November bis 3. Dezember in Lissabon statt. Es war die 31. Ausgabe des Turniers und ist den vier Grand-Slam-Turnieren der wichtigste Wettbewerb im Herren-Profitennis. Er fand am Ende des Tennisjahres statt und stellte das Abschlusseinzelturnier der Saison mit den acht bestplatzierten Spieler sowie acht besten Doppelpaarungen in der Tennisweltrangliste dar. Es fand zum ersten und bislang einzigen Mal in Lissabon auf einem Hartplatz in der Halle statt. Zudem war es das erste Mal, dass das Turnier unter diesem Namen abgehalten wurde. Bis zu dieser Saison war es als ATP World Tour Championships vermarktet worden.

Tennis Masters Cup 2000
Datum 28.11.2000 – 3.12.2000
Auflage 31
Navigation 1999 ◄ 2000 ► 2001
ATP Tour
Austragungsort Lissabon
Portugal Portugal
Turniernummer 605
Kategorie Tennis Masters Cup
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 8E/8D
Preisgeld 3.700.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigte Staaten Pete Sampras
Vorjahressieger (Doppel) Kanada Sébastien Lareau
Vereinigte Staaten Alex O’Brien
Sieger (Einzel) Brasilien Gustavo Kuerten
Sieger (Doppel) Vereinigte Staaten Donald Johnson
Sudafrika Piet Norval
Turnierdirektor Brad Drewett
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Stand: Turnierende

Das entsprechende Doppelturnier, die Goldflake ATP Tour World Doubles Championship 2000, wurde vom 13. bis 17. Dezember in Bengaluru abgehalten. Das 27. Mal fand ein solcher Wettbewerb im Doppel statt und es war das vorletzte Mal, dass Einzel- und Doppelturnier getrennt und zu verschiedenen Zeiten ausgetragen wurde.

Im Gegensatz zu allen anderen Turnieren auf der ATP Tour wurden die Abschlussturniere nicht durchgehend im KO-System durchgeführt. Stattdessen trafen die acht Teilnehmer bzw. Paarungen im Doppel, in zwei Gruppen unterteilt, zunächst im Round-Robin-Modus aufeinander, bei dem die zwei besten Spieler beider Gruppen ins Halbfinale vorstießen. Erst ab diesem wurde das Turnier mit Ausscheidungsrunden gespielt. Ebenfalls anders zu den anderen ATP-Turnieren wurde das Preisgeld ausgezahlt. Hier zählte nicht allein die Platzierung, sondern auch die gewonnenen Matches. Insgesamt betrug der Preisgeldpool 4,45 Millionen US-Dollar, wovon 750.000 Dollar für das Doppel vorgesehen waren.

Es gewann der Brasilianer Gustavo Kuerten im Einzel, der damit als erster Südamerikaner die Saison als Führender der Weltrangliste beenden konnte. Er besiegte unter anderem im Halbfinale den letztjährigen Sieger Pete Sampras. Im Doppel gewannen der US-Amerikaner Donald Johnson und Piet Norval aus Südafrika, die an fünf gesetzt in das Turnier starteten. Sie konnten mit diesem Erfolg insgesamt vier Turniersiege in der Saison für sich verbuchen, darüber hinaus war es für beide der 14. Karrieretitel.

Preisgeld und PunkteBearbeiten

Das Preisgeld betrug 3,7 Millionen US-Dollar. Das Preisgeld wird kumuliert. Ein Turniersieger ohne Niederlage würde demnach 1.500 Punkte und 1.520.000 US-Dollar im Einzel bzw. 150.000 US-Dollar im Doppel bekommen.

Runde Einzel Doppel1 Punkte
Turniersieger 700.000 $ 62.000 $ 250
Halbfinalsieger 370.000 $ 40.000 $ 200
Gruppenphase
pro Sieg
120.000 $ 16.000 $ 100
Antrittsgeld 090.000 $
Ersatzspieler (kein Sieg) 050.000 $
1 Preisgeld wurde pro Team ausgezahlt.

EinzelBearbeiten

Qualifizierte SpielerBearbeiten

Setzliste Spieler Weltranglistenplatz
(Punkte)
1 Russland  Marat Safin 1 (3920)
2 Brasilien  Gustavo Kuerten 2 (3545)
3 Vereinigte Staaten  Pete Sampras 3 (3185)
4 Schweden  Magnus Norman 4 (3110)
5 Russland  Jewgeni Kafelnikow 5 (2835)
6 Australien  Lleyton Hewitt 6 (2525)
7 Spanien  Àlex Corretja 7 (2375)
8 Vereinigte Staaten  Andre Agassi 8 (2265)

Rote GruppeBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Datum Sieger Gegner Ergebnis
28. 11. Russland  Marat Safin Spanien  Àlex Corretja 6:76, 7:5, 6:3
Australien  Lleyton Hewitt Vereinigte Staaten  Pete Sampras 7:5, 6:0
29. 11. Vereinigte Staaten  Pete Sampras Spanien  Àlex Corretja 7:62, 7:5
Russland  Marat Safin Australien  Lleyton Hewitt 6:4, 6:4
30. 11. Spanien  Àlex Corretja Australien  Lleyton Hewitt 3:6, 7:63, 6:3
1. 12. Vereinigte Staaten  Pete Sampras Russland  Marat Safin 6:3, 6:2

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Sätze Punkte
1 3 Vereinigte Staaten  Pete Sampras 4:2 2:1
2 1 Russland  Marat Safin 4:3 2:1
3 6 Australien  Lleyton Hewitt 3:4 1:2
4 7 Spanien  Álex Corretja 3:5 1:2

Grüne GruppeBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Datum Sieger Gegner Ergebnis
28.11. Vereinigte Staaten  Andre Agassi Brasilien  Gustavo Kuerten 4:6, 6:4, 6:3
29.11. Russland  Jewgeni Kafelnikow Schweden  Magnus Norman 4:6, 7:5, 6:1
30.11. Vereinigte Staaten  Andre Agassi Russland  Jewgeni Kafelnikow 6:1, 6:4
Brasilien  Gustavo Kuerten Schweden  Magnus Norman 7:5, 6:3
1. 12. Brasilien  Gustavo Kuerten Russland  Jewgeni Kafelnikow 6:3, 6:4
Vereinigte Staaten  Andre Agassi Schweden  Magnus Norman 6:3, 6:2

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Sätze Punkte
1 8 Vereinigte Staaten  Andre Agassi 6:1 3:0
2 2 Brasilien  Gustavo Kuerten 5:2 2:1
3 5 Russland  Jewgeni Kafelnikow 2:5 1:2
4 4 Schweden  Magnus Norman 1:6 0:3

FinalrundeBearbeiten

  Halbfinale Finale
                             
3  Vereinigte Staaten  Pete Sampras 7 3 4      
2  Brasilien  Gustavo Kuerten 65 6 6  
2  Brasilien  Gustavo Kuerten 6 6 6    
  8  Vereinigte Staaten  Andre Agassi 4 4 4    
8  Vereinigte Staaten  Andre Agassi 6 6  
 
1  Russland  Marat Safin 3 3    

PreisgelderBearbeiten

Rang Spieler Preisgeld in $
1 Vereinigte Staaten  Andre Agassi 0820.000
2 Brasilien  Gustavo Kuerten 1.400.000
3 Vereinigte Staaten  Pete Sampras 0330.000
Russland  Marat Safin 0330.000
5 Russland  Jewgeni Kafelnikow 0210.000
Australien  Lleyton Hewitt 0210.000
Spanien  Àlex Corretja 0210.000
8 Schweden  Magnus Norman 0090.000

DoppelBearbeiten

Qualifizierte PaarungenBearbeiten

Setzliste Paarung
1 Sudafrika  Ellis Ferreira
Vereinigte Staaten  Rick Leach
2 Niederlande  Paul Haarhuis
Australien  Sandon Stolle
3 Vereinigte Staaten  Alex O’Brien
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
4 Australien  Joshua Eagle
Australien  Andrew Florent
5 Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Sudafrika  Piet Norval
6 Brasilien  Jaime Oncins
Argentinien  Daniel Orsanic
7 Schweden  Simon Aspelin
Schweden  Johan Landsberg
8 Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes

Rote GruppeBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Datum Sieger Gegner Ergebnis
13. 12. Australien  Joshua Eagle
Australien  Andrew Florent
Brasilien  Jaime Oncins
Argentinien  Daniel Orsanic
6:1, 3:6, 6:4
Schweden  Simon Aspelin
Schweden  Johan Landsberg
Sudafrika  Ellis Ferreira
Vereinigte Staaten  Rick Leach
6:1, 3:6, 6:1
14. 12. Brasilien  Jaime Oncins
Argentinien  Daniel Orsanic
Sudafrika  Ellis Ferreira
Vereinigte Staaten  Rick Leach
1:6, 7:5, 7:5
Schweden  Simon Aspelin
Schweden  Johan Landsberg
Australien  Joshua Eagle
Australien  Andrew Florent
7:5, 7:64
15. 12. Sudafrika  Ellis Ferreira
Vereinigte Staaten  Rick Leach
Australien  Joshua Eagle
Australien  Andrew Florent
4:6, 6:3, 7:62
Schweden  Simon Aspelin
Schweden  Johan Landsberg
Brasilien  Jaime Oncins
Argentinien  Daniel Orsanic
6:2, 6:4

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Sätze Punkte
1 7 Schweden  Simon Aspelin
Schweden  Johan Landsberg
6:1 3:0
2 1 Sudafrika  Ellis Ferreira
Vereinigte Staaten  Rick Leach
4:5 1:2
3 4 Australien  Joshua Eagle
Australien  Andrew Florent
3:5 1:2
4 6 Brasilien  Jaime Oncins
Argentinien  Daniel Orsanic
3:5 1:2

Goldene GruppeBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Datum Sieger Gegner Ergebnis
13.12. Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Sudafrika  Piet Norval
Vereinigte Staaten  Alex O'Brien
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
7:5, 7:67
Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
Niederlande  Paul Haarhuis
Australien  Sandon Stolle
7:5, 6:4
14.12. Niederlande  Paul Haarhuis
Australien  Sandon Stolle
Vereinigte Staaten  Alex O'Brien
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
5:7, 6:2, 6:4
Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Sudafrika  Piet Norval
6:4, 6:4
15. 12. Vereinigte Staaten  Alex O'Brien
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
2:6, 6:4, 7:65
Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Sudafrika  Piet Norval
Niederlande  Paul Haarhuis
Australien  Sandon Stolle
6:2, 7:66

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Sätze Punkte
1 7 Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
5:2 2:1
2 5 Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Sudafrika  Piet Norval
4:2 2:1
3 2 Niederlande  Paul Haarhuis
Australien  Sandon Stolle
2:5 1:2
4 3 Vereinigte Staaten  Alex O'Brien
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
3:5 1:2

FinalrundeBearbeiten

  Halbfinale Finale
                             
7  Schweden  Simon Aspelin
 Schweden  Johan Landsberg
4 7 3      
5  Vereinigte Staaten  Donald Johnson
 Sudafrika  Piet Norval
6 5 6  
5  Vereinigte Staaten  Donald Johnson
 Sudafrika  Piet Norval
7 6 6    
  8  Indien  Mahesh Bhupathi
 Indien  Leander Paes
68 3 4    
8  Indien  Mahesh Bhupathi
 Indien  Leander Paes
6 7  
 
1  Sudafrika  Ellis Ferreira
 Vereinigte Staaten  Rick Leach
3 5    

PreisgelderBearbeiten

Setzliste Spieler Preisgeld in $
1 Sudafrika  Ellis Ferreira
Vereinigte Staaten  Rick Leach
016.000
2 Niederlande  Paul Haarhuis
Australien  Sandon Stolle
016.000
3 Vereinigte Staaten  Alex O’Brien
Vereinigte Staaten  Jared Palmer
016.000
4 Australien  Joshua Eagle
Australien  Andrew Florent
016.000
5 Vereinigte Staaten  Donald Johnson
Sudafrika  Piet Norval
134.000
6 Brasilien  Jaime Oncins
Argentinien  Daniel Orsanic
016.000
7 Schweden  Simon Aspelin
Schweden  Johan Landsberg
048.000
8 Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Leander Paes
072.000

WeblinksBearbeiten