Hauptmenü öffnen
ATP World Tour Finals 2012
Logo des Turniers „ATP World Tour Finals 2012“
Datum 5.11.2012 – 12.11.2012
Auflage 43
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort London
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Turniernummer 605
Kategorie ATP Finals
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 8E/8D
Preisgeld 5.500.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SchweizSchweiz Roger Federer
Vorjahressieger (Doppel) WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
KanadaKanada Daniel Nestor
Sieger (Einzel) SerbienSerbien Novak Đoković
Sieger (Doppel) SpanienSpanien Marcel Granollers
SpanienSpanien Marc López
Turnierdirektor Andre Silva
Turnier-Supervisor Gerry Armstrong
Stand: 8. Februar 2016

Die ATP World Tour Finals 2012 fanden vom 5. bis zum 12. November 2012 wie im Vorjahr in London, in der O2 Arena statt; gespielt wurde in der Halle auf Hartplatz. Neben den vier Grand-Slam-Turnieren sind die ATP World Tour Finals der wichtigste Wettbewerb im Herrenprofitennis; sie finden jeweils am Ende der Saison statt. Das Turnier war Teil der ATP World Tour 2012.

Titelverteidiger im Einzel war Roger Federer, der 2011 im Finale Jo-Wilfried Tsonga besiegte. Er erreichte auch in diesem Jahr wieder das Finale, wo er sich dem Weltranglistenersten Novak Đoković in zwei Sätzen geschlagen geben musste. Für Đoković ist dies der zweite Titel bei der Jahresabschlussveranstaltung, den ersten gewann er 2008 in Shanghai, als das Turnier noch Tennis Masters Cup hieß. Im Doppel waren die Titelverteidiger Daniel Nestor und Max Mirny, die sich im vergangenen Jahr gegen Mariusz Fyrstenberg und Marcin Matkowski durchsetzen konnten. Die beiden scheiterten diesmal schon in der Gruppenphase. Ins Finale des Doppelbewerbs, bei dem einige Turnierfavoriten erstaunlich früh scheiterten, gelangten Marcel Granollers und Marc López aus Spanien sowie Rohan Bopanna und Mahesh Bhupathi aus Indien, wobei keiner der Finalisten schon einmal beim Turnier siegreich war. Den Titel gewannen die beiden Spanier, die damit den größten Erfolg ihrer Doppelkarriere feiern konnten.

Preisgeld und PunkteBearbeiten

Das Preisgeld betrug 5,5 Millionen US-Dollar.

Runde Einzel Doppel1 Punkte
Sieg +$830.000 +$125.000 +500
Halbfinalsieg +$410.000 +$65.000 +400
Gruppenphase (3 Siege) $520.000 $140.000 600
Gruppenphase (2 Siege) $390.000 $115.000 400
Gruppenphase (ein Sieg) $260.000 $90.000 200
Gruppenphase (kein Sieg) $130.000 $65.0002 0
Ersatzspieler $75.000 $25.000
1 Preisgeld wurde pro Team ausgezahlt.
2 Anteilig pro absolviertes Spiel: $30.000 für ein Spiel, $50.000 für zwei Spiele, $65.000 für alle drei Gruppenspiele

EinzelBearbeiten

QualifikationBearbeiten

Die acht bestplatzierten Spieler der ATP Tour qualifizierten sich für diesen Wettbewerb. Dazu kamen noch zwei Reservisten. Rafael Nadal, seit dem 26. Juni bereits qualifiziert, sagte jedoch verletzungsbedingt ab.

ATP-Race im Einzel
# Spieler Punkte Turniere Qualifikationsdatum
1 Serbien  Novak Đoković 11410 15 7. Juli 2012
2 Schweiz  Roger Federer 9255 18 7. Juli 2012
3 Vereinigtes Konigreich  Andy Murray 7510 18 5. September 2012
4 Spanien  Rafael Nadal3 6840 17 26. Juni 2012
5 Spanien  David Ferrer 4780 22 16. Oktober 2012
6 Tschechien  Tomáš Berdych 4225 22 22. Oktober 2012
7 Argentinien  Juan Martín del Potro 3740 20 25. Oktober 2012
8 Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga 3310 23 1. November 2012
9 Serbien  Janko Tipsarević 2810 25 1. November 2012
10 Spanien  Nicolás Almagro 2425 25
11 Frankreich  Richard Gasquet 2370 21
12 Argentinien  Juan Mónaco 2340 22
13 Kanada  Milos Raonic 2290 22
14 Vereinigte Staaten  John Isner 2205 24
15 Kroatien  Marin Čilić 2150 21
16 Schweiz  Stanislas Wawrinka 1810 20
17 Frankreich  Gilles Simon 1805 25
18 Deutschland  Philipp Kohlschreiber 1760 25
3 Rafael Nadal hatte die Teilnahme an den World Tour Finals wegen seiner Knieverletzung abgesagt.

Mit Roger Federer (2003–04, 2006–07, 2010–11) und Novak Đoković (2008) nahmen zwei ehemalige Sieger des Turniers an der diesjährigen Austragung teil.

Gruppe ABearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Vereinigtes Konigreich  Andy Murray Tschechien  Tomáš Berdych 3:6, 6:3, 6:4
Serbien  Novak Đoković Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga 7:64, 6:3
Serbien  Novak Đoković Vereinigtes Konigreich  Andy Murray 4:6, 6:3, 7:5
Tschechien  Tomáš Berdych Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga 7:5, 3:6, 6:1
Vereinigtes Konigreich  Andy Murray Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga 6:2, 7:63
Serbien  Novak Đoković Tschechien  Tomáš Berdych 6:2, 7:66

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 1 Serbien  Novak Đoković 3:0 6:1 43:31
2 3 Vereinigtes Konigreich  Andy Murray 2:1 5:3 42:38
3 5 Tschechien  Tomáš Berdych 1:2 3:5 37:40
4 7 Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga 0:3 1:6 29:42

Gruppe BBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Schweiz  Roger Federer Serbien  Janko Tipsarević 6:3, 6:1
Spanien  David Ferrer Argentinien  Juan Martín del Potro 6:3, 3:6, 6:4
Schweiz  Roger Federer Spanien  David Ferrer 6:4, 7:65
Argentinien  Juan Martín del Potro Serbien  Janko Tipsarević 6:0, 6:4
Schweiz  Roger Federer Argentinien  Juan Martín del Potro 6:73, 6:4, 3:6
Spanien  David Ferrer Serbien  Janko Tipsarević 4:6, 6:3, 6:1

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 2 Schweiz  Roger Federer 2:1 5:2 40:31
2 6 Argentinien  Juan Martín del Potro 2:1 5:3 42:34
3 4 Spanien  David Ferrer 2:1 4:4 41:36
4 8 Serbien  Janko Tipsarević 0:3 1:6 18:40

HalbfinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Serbien  Novak Đoković Argentinien  Juan Martín del Potro 4:6, 6:3, 6:2
Schweiz  Roger Federer Vereinigtes Konigreich  Andy Murray 7:65, 6:2

FinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Serbien  Novak Đoković Schweiz  Roger Federer 7:66, 7:5

Erreichte Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

(Stand: 11. November 2012)

Spieler Punkte Antrittsgeld Erspieltes Preisgeld Gesamtpreisgeld
Serbien  Novak Đoković 1500 130.000 $ 1.630.000 $ 1.760.000 $
Schweiz  Roger Federer 800 130.000 $ 670.000 $ 800.000 $
Argentinien  Juan Martín del Potro 400 130.000 $ 260.000 $ 390.000 $
Spanien  David Ferrer 400 130.000 $ 260.000 $ 390.000 $
Vereinigtes Konigreich  Andy Murray 400 130.000 $ 260.000 $ 390.000 $
Tschechien  Tomáš Berdych 200 130.000 $ 130.000 $ 260.000 $
Serbien  Janko Tipsarević 0 130.000 $ 0 $ 130.000 $
Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga 0 130.000 $ 0 $ 130.000 $

DoppelBearbeiten

QualifikationBearbeiten

Prinzipiell qualifizierten sich die acht bestplatzierten Doppelpaarungen der ATP Tour für diesen Wettbewerb. Qualifiziert war allerdings auch ein Team, das ein Grand-Slam-Turnier gewonnen und sich zum Jahresende einen Platz in den Top 20 der Weltrangliste gesichert hatte. Durch diese Regelung waren die Wimbledon-Sieger Jonathan Marray und Frederik Nielsen qualifiziert, obwohl sie durch die während des Jahres gesammelten Punkte lediglich auf Platz 11 des für die Finals relevanten Race to London standen.

ATP-Race im Doppel
# Paarung Punkte Turniere Qualifikationsdatum
1 Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
9485 22 13. August 2012
2 Weissrussland  Max Mirny
Kanada  Daniel Nestor
6675 20 9. August 2012
3 Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
6265 12 6. Oktober 2012
4 Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
5965 23 20. August 2012
5 Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
4455 21 2. November 2012
6 Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
4360 18 25. Oktober 2012
7 Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
4115 24 1. November 2012
11 Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Danemark  Frederik Nielsen
2180 6 15. Oktober 2012

Gruppe ABearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
5:7, 7:5, [9:11]
Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
6:4, 7:5
Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
7:5, 6:4
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
7:5, 6:4
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
4:6; 7:66, [7:10]
Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
6:4, 6:2

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 3 Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
3:0 6:1 39:29
2 6 Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
2:1 4:3 34:31
3 1 Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
1:2 4:4 36:35
4 7 Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
0:3 0:6 24:38

Gruppe BBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Weissrussland  Max Mirny
Kanada  Daniel Nestor
Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
4:6, 7:61, [12:10]
Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Danemark  Frederik Nielsen
4:6, 7:61, [10:12]
Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
3:6, 7:5, [5:10]
Weissrussland  Max Mirny
Kanada  Daniel Nestor
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Danemark  Frederik Nielsen
6:73, 6:4, [10:12]
Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Danemark  Frederik Nielsen
6:3, 7:5
Weissrussland  Max Mirny
Kanada  Daniel Nestor
Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
6:75, 7:65, [5:10]

TabelleBearbeiten

Pos. Setzliste Spieler Matches Sätze Spiele
1 8 Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Danemark  Frederik Nielsen
2:1 4:4 33:36
2 5 Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
2:1 5:4 37:36
3 2 Weissrussland  Max Mirny
Kanada  Daniel Nestor
1:2 4:5 37:38
4 4 Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
1:2 4:4 35:32

HalbfinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
6:4, 1:6, [10:12]
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Danemark  Frederik Nielsen
Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
4:6, 3:6

FinaleBearbeiten

Spieler Spieler Ergebnis
Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
7:5, 3:6, [10:3]

Erreichte Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Spieler Punkte Antrittsgeld Erspieltes Preisgeld Gesamtpreisgeld
Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Marc López
1300 65.000 $ 240.000 $ 305.000 $
Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
800 65.000 $ 115.000 $ 180.000 $
Indien  Leander Paes
Tschechien  Radek Štěpánek
600 65.000 $ 75.000 $ 140.000 $
Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Danemark  Frederik Nielsen
400 65.000 $ 50.000 $ 115.000 $
Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
200 65.000 $ 25.000 $ 90.000 $
Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
200 65.000 $ 25.000 $ 90.000 $
Weissrussland  Max Mirny
Kanada  Daniel Nestor
200 65.000 $ 25.000 $ 90.000 $
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Niederlande  Jean-Julien Rojer
0 65.000 $ 0 $ 65.000 $

Weblinks und QuellenBearbeiten