Hauptmenü öffnen
Malaysian Open 2012
Datum 24.9.2012 – 30.9.2012
Auflage 8
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Kuala Lumpur
MalaysiaMalaysia Malaysia
Turniernummer 6003
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/19Q/16D
Preisgeld 850.000 US$
Finanz. Verpflichtung 947.750 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SerbienSerbien Janko Tipsarević
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
CuraçaoCuraçao Jean-Julien Rojer
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Mónaco
Sieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Alexander Peya
BrasilienBrasilien Bruno Soares
Turnierdirektor Nick Freyer
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme KanadaKanada Vasek Pospisil (103)
Stand: 8. April 2016

Die Malaysian Open 2012 waren ein Tennisturnier, welches vom 24. bis zum 30. September 2012 in Kuala Lumpur stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Bangkok die Thailand Open gespielt, die genau wie die Malaysian Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Janko Tipsarević, der in diesem Jahr bei den Thailand Open teilnahm. Im diesjährigen Finale besiegte der Argentinier Juan Mónaco den Franzosen Julien Benneteau in einer über drei Stunden langen Dreisatzpartie. Für Mónaco war dies bereits der vierte Saisontitel und der insgesamt siebente seiner Karriere; Benneteau hingegen setzte seine Negativserie bei Endspielen fort: das Finale in Kuala Lumpur war bereits das siebente seiner Karriere, ohne je einmal als Sieger vom Platz zu treten. Im Doppel waren Eric Butorac und Jean-Julien Rojer die Titelverteidiger, doch auch sie nahmen mit jeweils neuen Partnern am parallel laufenden Turnier in Bangkok teil. Im diesjährigen Finale siegten Alexander Peya und Bruno Soares gegen Colin Fleming und Ross Hutchins; das ist der erste gemeinsame Titel des Duos und der jeweils zweite Titel in der laufenden Saison.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 22. bis 24. September 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Osterreich  Julian Knowle Indien  Sanam Singh
Italien  Riccardo Ghedin  
Vereinigte Staaten  Michael Yani  
Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot  

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  David Ferrer Halbfinale
02. Argentinien  Juan Mónaco Sieg
03. Japan  Kei Nishikori Halbfinale
04. Ukraine  Oleksandr Dolhopolow Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Spanien  Feliciano López Achtelfinale

06. Spanien  Pablo Andújar 1. Runde

07. Frankreich  Julien Benneteau Finale

08. Osterreich  Jürgen Melzer 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Spanien  D. Ferrer 6 6  
Q  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot 5 3       ALT  Russland  A. Bogomolov junior 4 2    
ALT  Russland  A. Bogomolov junior 7 6       1  Spanien  D. Ferrer 4 6 6
WC  Malaysia  A. E. Deen Heshaam 2 1         ALT  Niederlande  I. Sijsling 6 3 4  
ALT  Niederlande  I. Sijsling 6 6       ALT  Niederlande  I. Sijsling 7 7  
   Slowakei  L. Lacko 3 63       5  Spanien  F. López 60 62    
5  Spanien  F. López 6 7       1  Spanien  D. Ferrer 4 1  
      7  Frankreich  J. Benneteau 6 6    
  4  Ukraine  O. Dolhopolow 3 6 3
   Kolumbien  A. Falla 7 4          Kolumbien  A. Falla 6 3 6  
ALT  Vereinigte Staaten  R. Ram 64 2 r        Kolumbien  A. Falla 2 2  
ALT  Australien  M. Ebden 6 7         7  Frankreich  J. Benneteau 6 6    
WC  Russland  F. Dawydenko 0 63       ALT  Australien  M. Ebden 5 2  
   Argentinien  C. Berlocq 62 3       7  Frankreich  J. Benneteau 7 6    
7  Frankreich  J. Benneteau 7 6       7  Frankreich  J. Benneteau 5 6 3
6  Spanien  P. Andújar 3 2         2  Argentinien  J. Mónaco 7 4 6
   Usbekistan  D. Istomin 6 6          Usbekistan  D. Istomin 5 4  
LL  Indien  S. Singh 5 4          Russland  N. Dawydenko 7 6    
   Russland  N. Dawydenko 7 6          Russland  N. Dawydenko 4 r  
Q  Osterreich  J. Knowle 1 4         3  Japan  K. Nishikori 6      
   Spanien  A. Ramos 6 6          Spanien  A. Ramos 7 2 1
  3  Japan  K. Nishikori 65 6 6  
    3  Japan  K. Nishikori 2 6 64
8  Osterreich  J. Melzer 4 0 r       2  Argentinien  J. Mónaco 6 2 7  
ALT  Kanada  V. Pospisil 6 2       ALT  Kanada  V. Pospisil 6 7  
Q  Vereinigte Staaten  M. Yani 6 7       Q  Vereinigte Staaten  M. Yani 3 5    
ALT  Vereinigte Staaten  B. Baker 3 64       ALT  Kanada  V. Pospisil 3 4  
Q  Italien  R. Ghedin 3 3         2  Argentinien  J. Mónaco 6 6    
WC  Chinesisch Taipeh  Y.-t. Wang 6 6       WC  Chinesisch Taipeh  Y.-t. Wang 4 5  
  2  Argentinien  J. Mónaco 6 7    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
Halbfinale
02. Italien  Daniele Bracciali
Brasilien  Marcelo Melo
Halbfinale
03. Osterreich  Alexander Peya
Brasilien  Bruno Soares
Sieg
04. Osterreich  Julian Knowle
Slowakei  Filip Polášek
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
6 6          
WC  Malaysia  M. A. Merzuki
 Malaysia  S. M. A. Syed Naguib
1 3       1  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
4 6 [10]  
ALT  Kanada  V. Pospisil
 Indien  S. Singh
6 6     ALT  Kanada  V. Pospisil
 Indien  S. Singh
6 3 [5]  
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Australien  M. Ebden
4 4         1  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
3 63    
4  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  F. Polášek
w. o.          Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
6 7    
   Slowakei  M. Kližan
 Spanien  A. Ramos
          4  Osterreich  J. Knowle
 Slowakei  F. Polášek
3 6 [4]  
   Kolumbien  A. Falla
 Niederlande  I. Sijsling
3 2        Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
6 2 [10]  
   Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
6 6            Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
7 5 [7]
   Russland  N. Dawydenko
 Belgien  D. Norman
6 6       3  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
5 7 [10]
   Russland  M. Jelgin
 Usbekistan  D. Istomin
3 0          Russland  N. Dawydenko
 Belgien  D. Norman
3 3      
WC  Malaysia  Y.-M. Si
 Chinesisch Taipeh  Y.-t. Wang
2 2     3  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
6 6    
3  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
6 6         3  Osterreich  A. Peya
 Brasilien  B. Soares
7 6  
   Deutschland  M. Kohlmann
 Deutschland  F. Moser
5 6 [11]     2  Italien  D. Bracciali
 Brasilien  M. Melo
66 1    
   Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
7 3 [9]        Deutschland  M. Kohlmann
 Deutschland  F. Moser
63 4    
   Vereinigte Staaten  B. Baker
 Vereinigte Staaten  R. Ram
4 3     2  Italien  D. Bracciali
 Brasilien  M. Melo
7 6    
2  Italien  D. Bracciali
 Brasilien  M. Melo
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten