Hauptmenü öffnen
Grand Prix Hassan II 2012
Datum 9.4.2012 – 15.4.2012
Auflage 27
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Casablanca
MarokkoMarokko Marokko
Turniernummer 360
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 398.250 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Pablo Andújar
Vorjahressieger (Doppel) SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Pablo Andújar
Sieger (Doppel) DeutschlandDeutschland Dustin Brown
AustralienAustralien Paul Hanley
Turnierdirektor Khalid Outaleb
Turnier-Supervisor Lars Graff
Letzte direkte Annahme RusslandRussland Igor Andrejew (106)
Stand: 10. April 2013

Der Grand Prix Hassan II 2012 war ein Tennisturnier, welches vom 9. bis zum 15. April 2012 in Casablanca stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde auf Sandplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Houston die US Men’s Clay Court Championships gespielt, welche genau wie der Grand Prix Hassan II zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Im rein spanischen Einzelfinale traf Titelverteidiger Pablo Andújar auf Albert Ramos, der zum ersten Mal in seiner Karriere in einem ATP-Finale stand. Andújar setzte sich in zwei Sätzen durch und konnte somit seinen Titel verteidigen. Dies war sein zweiter Titelgewinn in Casablanca und zugleich auch der zweite ATP-Titel seiner Karriere.

Die Vorjahressieger im Doppel, Robert Lindstedt und Horia Tecău, nahmen in diesem Jahr nicht am Turnier teil. Im diesjährigen Doppelfinale siegten Dustin Brown und Paul Hanley in zwei Sätzen über Daniele Bracciali und Fabio Fognini. Da die beiden zuvor noch nie zusammen in einem offiziellen Turnier angetreten waren, war dies folgerichtig ihr erster gemeinsamer Titel. Hanley hatte zuvor bereits 25 ATP-Titel gewonnen, Brown hingegen bislang erst einen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 7. bis 9. April 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Polen  Marcin Gawron
Spanien  Sergio Gutiérrez Ferrol
Frankreich  Nicolas Devilder
Niederlande  Matwé Middelkoop

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Deutschland  Florian Mayer Achtelfinale
02. Ukraine  Alexander Dolgopolow Achtelfinale
03. Spanien  Pablo Andújar Sieg
04. Usbekistan  Denis Istomin Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Vereinigte Staaten  Donald Young 1. Runde

06. Niederlande  Robin Haase 1. Runde

07. Spanien  Albert Ramos Finale

08. Italien  Fabio Fognini 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Deutschland  F. Mayer 3 1  
Q  Argentinien  F. Delbonis 4 5          Frankreich  J. Chardy 6 6    
   Frankreich  J. Chardy 6 7          Frankreich  J. Chardy 3 4  
ALT  Tunesien  M. Jaziri 2 0 r       7  Spanien  A. Ramos 6 6    
   Rumänien  V. Hănescu 6 3          Rumänien  V. Hănescu 2 4  
   Spanien  P. Riba 2 3       7  Spanien  A. Ramos 6 6    
7  Spanien  A. Ramos 6 6       7  Spanien  A. Ramos 6 7  
      ALT  Russland  I. Andrejew 3 67    
  4  Usbekistan  D. Istomin 7 3 2
   Spanien  A. Montañés 3 3       ALT  Russland  I. Andrejew 63 6 6  
ALT  Russland  I. Andrejew 6 6       ALT  Russland  I. Andrejew 6 6  
PR  Frankreich  P.-H. Mathieu 6 6            Spanien  G. García-López 4 2    
WC  Marokko  M. Ziadi 3 1       PR  Frankreich  P.-H. Mathieu 4 2  
   Spanien  G. García-López 6 3 7        Spanien  G. García-López 6 6    
8  Italien  F. Fognini 4 6 5     7  Spanien  A. Ramos 1 65  
6  Niederlande  R. Haase 3 2         3  Spanien  P. Andújar 6 7  
Q  Algerien  L. Ouahab 6 6       Q  Algerien  L. Ouahab 4 1  
Q  Spanien  S. Gutiérrez Ferrol 6 6       Q  Spanien  S. Gutiérrez Ferrol 6 6    
   Portugal  R. Machado 2 1       Q  Spanien  S. Gutiérrez Ferrol 4 6 3
   Italien  P. Starace 6 7         3  Spanien  P. Andújar 6 1 6  
Q  Spanien  R. Bautista Agut 4 5          Italien  P. Starace 3 0  
  3  Spanien  P. Andújar 6 6    
    3  Spanien  P. Andújar 6 7  
5  Vereinigte Staaten  D. Young 6 65 2          Italien  F. Cipolla 3 5    
ALT  Frankreich  B. Paire 4 7 6     ALT  Frankreich  B. Paire 63 6 6
   Deutschland  M. Bachinger 6 3 6        Deutschland  M. Bachinger 7 3 2  
   Italien  F. Volandri 3 6 3     ALT  Frankreich  B. Paire 3 4  
   Italien  F. Cipolla 6 2 6          Italien  F. Cipolla 6 6    
WC  Marokko  Y. Idmbarek 1 6 1        Italien  F. Cipolla 6 6  
  2  Ukraine  A. Dolgopolow 4 1    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Tschechien  František Čermák
Slowakei  Filip Polášek
1. Runde
02. Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Brasilien  Bruno Soares
Viertelfinale
03. Spanien  David Marrero
Brasilien  Marcelo Melo
Halbfinale
04. Italien  Daniele Bracciali
Italien  Fabio Fognini
Finale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  F. Polášek
63 3          
   Deutschland  D. Brown
 Australien  P. Hanley
7 6          Deutschland  D. Brown
 Australien  P. Hanley
6 6    
   Ukraine  A. Dolgopolow
 Tunesien  M. Jaziri
7 7        Ukraine  A. Dolgopolow
 Tunesien  M. Jaziri
3 4    
   Spanien  P. Andújar
 Spanien  G. García-López
65 66            Deutschland  D. Brown
 Australien  P. Hanley
69 7 [13]  
3  Spanien  D. Marrero
 Brasilien  M. Melo
64 7 [10]     3  Spanien  D. Marrero
 Brasilien  M. Melo
7 67 [11]  
   Deutschland  C. Kas
 Osterreich  J. Knowle
7 65 [1]     3  Spanien  D. Marrero
 Brasilien  M. Melo
6 6    
WC  Marokko  M. Saber
 Marokko  M. Ziadi
4 0        Russland  M. Jelgin
 Usbekistan  D. Istomin
3 2    
   Russland  M. Jelgin
 Usbekistan  D. Istomin
6 6            Deutschland  D. Brown
 Australien  P. Hanley
7 6  
   Vereinigtes Konigreich  J. Marray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
63 6 [10]     4  Italien  D. Bracciali
 Italien  F. Fognini
5 3  
   Spanien  A. Montañés
 Spanien  A. Ramos
7 2 [3]        Vereinigtes Konigreich  J. Marray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
4 4      
   Slowakei  M. Mertiňák
 Brasilien  A. Sá
6 61 [4]   4  Italien  D. Bracciali
 Italien  F. Fognini
6 6    
4  Italien  D. Bracciali
 Italien  F. Fognini
3 7 [10]       4  Italien  D. Bracciali
 Italien  F. Fognini
5 6 [11]
WC  Marokko  A. Fattar
 Marokko  Y. Rachidi
1 2          Niederlande  R. Haase
 Niederlande  J.-J. Rojer
7 4 [9]  
   Niederlande  R. Haase
 Niederlande  J.-J. Rojer
6 6          Niederlande  R. Haase
 Niederlande  J.-J. Rojer
7 6    
   Deutschland  M. Bachinger
 Deutschland  F. Mayer
1 2     2  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Brasilien  B. Soares
5 0    
2  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Brasilien  B. Soares
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten