Hauptmenü öffnen
Citi Open 2012
Datum 30.7.2012 – 5.8.2012
Auflage 44
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Washington, D.C.
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 418
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 1.165.500 US$
Finanz. Verpflichtung 1.402.000 US$
Vorjahressieger (Einzel) TschechienTschechien Radek Štěpánek
Vorjahressieger (Doppel) FrankreichFrankreich Michaël Llodra
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Sieger (Einzel) UkraineUkraine Oleksandr Dolhopolow
Sieger (Doppel) PhilippinenPhilippinen Treat Huey
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot
Turnierdirektor Jeff Newman
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme ArgentinienArgentinien Horia Zeballos (98)
Stand: 8. April 2016

Die Citi Open 2012 waren ein Tennisturnier, das vom 29. Juli bis zum 5. August 2012 in Washington, D.C., stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde auf Hartplatz ausgetragen. Parallel zu den Citi Open fanden die Olympischen Sommerspiele in London statt. Die Citi Open gehörten zur Kategorie ATP World Tour 500.

Titelverteidiger im Einzel war Radek Štěpánek, der an den Olympischen Spielen teilnahm und deshalb den Titel nicht verteidigte. Im Finale setzte sich Oleksandr Dolhopolow gegen Tommy Haas durch; es ist dies Dolgopolows erster Saison- und zweiter Karrieretitel. Im Doppel war die Paarung Michaël Llodra und Nenad Zimonjić die Titelverteidiger, doch auch sie nahmen in diesem Jahr beide an den Olympischen Spielen teil. Treat Huey und Dominic Inglot konnten beide in Washington ihren ersten ATP-Titel feiern, im Finale besiegten sie Kevin Anderson und Sam Querrey.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 27. bis 28. Juli 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Frankreich  Florent Serra
Schweiz  Marco Chiudinelli
Vereinigte Staaten  Jesse Levine
Vereinigte Staaten  Michael Russell

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Mardy Fish Halbfinale
02. Ukraine  Oleksandr Dolhopolow Sieg
03. Sudafrika  Kevin Anderson Viertelfinale
04. Deutschland  Tommy Haas Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Spanien  Pablo Andújar 1. Runde

06. Frankreich  Jérémy Chardy Achtelfinale

07. Frankreich  Benoît Paire 1. Runde

08. Vereinigte Staaten  Sam Querrey Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  M. Fish 4 6 6                        
ALT  Deutschland  B. Phau 6 1 2   1  Vereinigte Staaten  M. Fish 6 6  
   Frankreich  N. Mahut 4 5     WC  Litauen  R. Berankis 3 1    
WC  Litauen  R. Berankis 6 7       1  Vereinigte Staaten  M. Fish 6 6  
ALT  Frankreich  P.-H. Mathieu 6 2 1   ALT  Belgien  X. Malisse 3 4    
ALT  Belgien  X. Malisse 4 6 6   ALT  Belgien  X. Malisse 6 6    
   Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 63 4   6  Frankreich  J. Chardy 3 2    
6  Frankreich  J. Chardy 3 7 6     1  Vereinigte Staaten  M. Fish 3 5  
4  Deutschland  T. Haas 6 6     4  Deutschland  T. Haas 6 7    
Q  Vereinigte Staaten  M. Russell 4 2     4  Deutschland  T. Haas 6 7    
ALT  Spanien  G. García-López 65 68        Argentinien  L. Mayer 4 5    
   Argentinien  L. Mayer 7 7       4  Deutschland  T. Haas 6 6  
   Australien  M. Matosevic 3 7 6      Deutschland  T. Kamke 1 2    
Q  Vereinigte Staaten  J. Levine 6 65 3      Australien  M. Matosevic 4 3    
   Deutschland  T. Kamke 6 7        Deutschland  T. Kamke 6 6    
7  Frankreich  B. Paire 3 5       4  Deutschland  T. Haas 7 4 1
8  Vereinigte Staaten  S. Querrey 7 62 7   2  Ukraine  O. Dolhopolow 67 6 6
ALT  Russland  I. Andrejew 62 7 63   8  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 6    
WC  Vereinigte Staaten  S. Johnson 4 3     PR  Deutschland  B. Becker 4 3    
PR  Deutschland  B. Becker 6 6       8  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 6  
Q  Frankreich  F. Serra 4 6 6   3  Sudafrika  K. Anderson 4 4    
WC  Vereinigte Staaten  B. Baker 6 3 4   Q  Frankreich  F. Serra 4 4    
ALT  Estland  J. Zopp 3 2     3  Sudafrika  K. Anderson 6 6    
3  Sudafrika  K. Anderson 6 6       8  Vereinigte Staaten  S. Querrey 4 4  
5  Spanien  P. Andújar 6 2 2   2  Ukraine  O. Dolhopolow 6 6    
ALT  Vereinigte Staaten  J. Blake 4 6 6   ALT  Vereinigte Staaten  J. Blake 6 6    
Q  Schweiz  M. Chiudinelli 7 7     Q  Schweiz  M. Chiudinelli 2 4    
ALT  Argentinien  H. Zeballos 5 5       ALT  Vereinigte Staaten  J. Blake 63 4  
   Spanien  R. Ramírez Hidalgo 6 6     2  Ukraine  O. Dolhopolow 7 6    
   Australien  M. Ebden 3 2        Spanien  R. Ramírez Hidalgo 1 3    
ALT  Italien  F. Cipolla 1 3     2  Ukraine  O. Dolhopolow 6 6    
2  Ukraine  O. Dolhopolow 6 6      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Mexiko  Santiago González
Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
1. Runde
02. Kolumbien  Robert Farah
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Viertelfinale
03. Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Australien  Paul Hanley
Viertelfinale
04. Tschechien  František Čermák
Osterreich  Julian Knowle
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
7 3 [8]        
WC  Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  T. Smyczek
65 6 [10]     WC  Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  T. Smyczek
7 3 [8]  
   Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 6        Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
5 6 [10]  
   Deutschland  F. Moser
 Frankreich  B. Paire
4 1            Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
3 4    
3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Australien  P. Hanley
6 5 [13]        Sudafrika  K. Anderson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
6 6    
   Deutschland  T. Haas
 Bahamas  M. Knowles
3 7 [11]     3  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Australien  P. Hanley
3 6 [6]  
   Spanien  P. Andújar
 Deutschland  M. Kohlmann
65 64        Sudafrika  K. Anderson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
6 3 [10]  
   Sudafrika  K. Anderson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
7 7            Sudafrika  K. Anderson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
67 7 [5]
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Argentinien  L. Mayer
5 66          Philippinen  T. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
7 69 [10]
WC  Vereinigte Staaten  D. Courtney
 Vereinigte Staaten  S. Johnson
7 7       WC  Vereinigte Staaten  D. Courtney
 Vereinigte Staaten  S. Johnson
7 6      
ALT  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
6 7     ALT  Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
65 4    
4  Tschechien  F. Čermák
 Osterreich  J. Knowle
3 5         WC  Vereinigte Staaten  D. Courtney
 Vereinigte Staaten  S. Johnson
4 4  
   Ukraine  O. Dolhopolow
 Belgien  X. Malisse
5 6 [6]        Philippinen  T. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
6 6    
   Philippinen  T. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
7 4 [10]        Philippinen  T. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
6 6    
   Australien  M. Ebden
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
2 6 [4]   2  Kolumbien  R. Farah
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
2 2    
2  Kolumbien  R. Farah
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
6 4 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten