Hauptmenü öffnen
St. Petersburg Open 2012
Logo des Turniers „St. Petersburg Open 2012“
Datum 17.9.2012 – 23.9.2012
Auflage 16
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Sankt Petersburg
RusslandRussland Russland
Turniernummer 568
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/20Q/16D
Preisgeld 410.850 US$
Finanz. Verpflichtung 468.350 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) KroatienKroatien Marin Čilić
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Hutchins
Sieger (Einzel) SlowakeiSlowakei Martin Kližan
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Turnierdirektor Mikhail Rydnik
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Matthias Bachinger (118)
Stand: 8. Februar 2016

Die St. Petersburg Open 2012 waren ein Tennisturnier, welches vom 17. bis zum 23. September 2012 in Sankt Petersburg stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Metz die Moselle Open gespielt, die genau wie die St. Petersburg Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Marin Čilić, der in diesem Jahr nicht am Turnier teilnahm. Im Finale siegte Martin Kližan, der zum ersten Mal in einem Finale auf der ATP World Tour stand, über Fabio Fognini, der auch in seinem zweiten ATP-Finale nicht den Titel erringen konnte. Im Doppel waren Colin Fleming und Ross Hutchins die Titelverteidiger. Sie waren als Nummer zwei gesetzt, schieden aber im Viertelfinale gegen die Slowaken Martin Kližan und Filip Polášek aus. Im Finale setzte sich das topgesetzte Duo Rajeev Ram und Nenad Zimonjić gegen Lukáš Lacko und Igor Zelenay durch. Dies war ihr erster gemeinsamer Titel und durch diesen dritten Turniersieg in St. Petersburg wurde Zimonjić alleiniger Rekordsieger der Doppelkonkurrenz des Turniers.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 15. bis 17. September 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Weissrussland  Sjarhej Betau Russland  Iwan Nedelko
Weissrussland  Andrej Wassileuski  
Weissrussland  Mikalaj Fidsirka  
Russland  Andrei Kumanzow  

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Russland  Michail Juschny Halbfinale
02. Usbekistan  Denis Istomin 1. Runde
03. Slowakei  Martin Kližan Sieg
04. Italien  Fabio Fognini Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Slowakei  Lukáš Lacko 1. Runde

06. Chinesisch Taipeh  Yen-hsunLu 1. Runde

07. Spanien  Guillermo García-López Viertelfinale

08. Estland  Jürgen Zopp 2. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Russland  M. Juschny 7 6                          
   Kanada  V. Pospisil 64 1     1  Russland  M. Juschny 6 6  
ALT  Deutschland  M. Bachinger 4 4        Vereinigte Staaten  R. Ram 1 4    
   Vereinigte Staaten  R. Ram 6 6       1  Russland  M. Juschny 6 0 6
Q  Weissrussland  S. Betau 6 2 2   7  Spanien  G. García-López 4 6 3  
   Italien  P. Lorenzi 1 6 6      Italien  P. Lorenzi 1 1 r  
WC  Russland  J. Donskoi 6 4 3   7  Spanien  G. García-López 6 3    
7  Spanien  G. García-López 2 6 6     1  Russland  M. Juschny 7 4 63
3  Slowakei  M. Kližan 6 6     3  Slowakei  M. Kližan 611 6 7  
WC  Russland  M. Jelgin 4 3     3  Slowakei  M. Kližan 6 6    
   Italien  S. Bolelli 7 7        Italien  S. Bolelli 3 3    
   Argentinien  H. Zeballos 63 5       3  Slowakei  M. Kližan 6 6  
   Deutschland  P. Petzschner 2 3 r      Litauen  R. Berankis 3 2    
   Litauen  R. Berankis 6 3        Litauen  R. Berankis 6      
Q  Russland  A. Kumanzow 3 3 r   8  Estland  J. Zopp 3 r    
8  Estland  J. Zopp 6 5       3  Slowakei  M. Kližan 6 6  
6  Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 4 2     4  Italien  F. Fognini 2 3  
ALT  Spanien  R. Bautista Agut 6 6     ALT  Spanien  R. Bautista Agut 6 6    
WC  Russland  T. Gabaschwili 6 6     WC  Russland  T. Gabaschwili 3 4    
Q  Weissrussland  M. Fidsirka 2 0       ALT  Spanien  R. Bautista Agut 4 61  
LL  Russland  I. Nedelko 62 2     4  Italien  F. Fognini 6 7    
   Ukraine  S. Stachowskyj 7 6        Ukraine  S. Stachowskyj 64 4    
   Deutschland  T. Kamke 6 2 3   4  Italien  F. Fognini 7 6    
4  Italien  F. Fognini 4 6 6     4  Italien  F. Fognini 6 6  
5  Slowakei  L. Lacko 3 2     ALT  Spanien  D. Gimeno Traver 3 4    
   Slowenien  G. Žemlja 6 6        Slowenien  G. Žemlja 2 7 3  
   Italien  F. Cipolla 7 7        Italien  F. Cipolla 6 65 6  
Q  Weissrussland  A. Wassileuski 64 66          Italien  F. Cipolla 2 5  
ALT  Frankreich  F. Serra 65 2     ALT  Spanien  D. Gimeno Traver 6 7    
ALT  Spanien  D. Gimeno Traver 7 6     ALT  Spanien  D. Gimeno Traver 6 7    
   Polen  Ł. Kubot 4 6 6      Polen  Ł. Kubot 4 65    
2  Usbekistan  D. Istomin 6 3 4    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Serbien  Nenad Zimonjić
Sieg
02. Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
Viertelfinale
03. Tschechien  František Čermák
Slowakei  Michal Mertiňák
Viertelfinale
04. Deutschland  Frank Moser
Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  R. Ram
 Serbien  N. Zimonjić
6 6          
   Italien  F. Cipolla
 Italien  P. Lorenzi
3 4       1  Vereinigte Staaten  R. Ram
 Serbien  N. Zimonjić
2 6 [10]  
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Deutschland  M. Kohlmann
3 7 [7]      Deutschland  P. Marx
 Rumänien  F. Mergea
6 1 [8]  
   Deutschland  P. Marx
 Rumänien  F. Mergea
6 62 [10]       1  Vereinigte Staaten  R. Ram
 Serbien  N. Zimonjić
65 7 [10]  
4  Deutschland  F. Moser
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
2 7 [10]     4  Deutschland  F. Moser
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
7 64 [5]  
   Italien  S. Bolelli
 Italien  F. Fognini
6 5 [5]     4  Deutschland  F. Moser
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
6 7    
   Spanien  G. García-López
 Argentinien  H. Zeballos
2 4        Polen  Ł. Kubot
 Russland  M. Juschny
3 64    
   Polen  Ł. Kubot
 Russland  M. Juschny
6 6         1  Vereinigte Staaten  R. Ram
 Serbien  N. Zimonjić
6 4 [10]
WC  Litauen  R. Berankis
 Russland  N. Gudoschnikow
1 1          Slowakei  L. Lacko
 Slowakei  I. Zelenay
2 6 [6]
   Slowakei  L. Lacko
 Slowakei  I. Zelenay
6 6          Slowakei  L. Lacko
 Slowakei  I. Zelenay
4 6 [10]    
WC  Russland  A. Jakowlew
 Russland  A. Schurbin
4 0     3  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
6 3 [7]  
3  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
6 6            Slowakei  L. Lacko
 Slowakei  I. Zelenay
6 3 [10]
   Slowakei  M. Kližan
 Slowakei  F. Polášek
6 3 [11]        Slowakei  M. Kližan
 Slowakei  F. Polášek
3 6 [5]  
   Deutschland  P. Petzschner
 Ukraine  S. Stachowskyj
3 6 [9]        Slowakei  M. Kližan
 Slowakei  F. Polášek
7 2 [10]  
   Russland  M. Jelgin
 Usbekistan  D. Istomin
5 1     2  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
5 6 [4]  
2  Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
7 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten