Hauptmenü öffnen
Open 13 2012
Logo des Turniers „Open 13 2012“
Datum 20.2.2012 – 26.2.2012
Auflage 20
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Marseille
FrankreichFrankreich Frankreich
Turniernummer 496
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 512.750 
Finanz. Verpflichtung 576.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SchwedenSchweden Robin Söderling
Vorjahressieger (Doppel) NiederlandeNiederlande Robin Haase
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro
Sieger (Doppel) FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin
Turnierdirektor Jean-François Caujolle
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin (101)
Stand: 9. Dezember 2012

Die Open 13 2012 waren ein Tennisturnier, welches vom 20. bis zum 26. Februar 2012 in Marseille stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Memphis die Regions Morgan Keegan Championships sowie in Buenos Aires der Copa Claro gespielt. Letzterer zählte genau wie die Open 13 zur Kategorie ATP World Tour 250, während die Regions Morgan Keegan Championships zur Kategorie ATP World Tour 500 gehörten.

Der Titelverteidiger im Einzel, Robin Söderling, konnte aus Krankheitsgründen nicht antreten. Im Finale setzte Juan Martín del Potro sich in zwei Sätzen gegen Michaël Llodra durch. Dies war der zehnte ATP-Titel seiner Karriere und der erste bei einem Hallenturnier. Für Llodra hingegen war es bei seinem dritten Marseille-Finale die zweite Niederlage, nachdem er zuvor 2009 das Finale verloren und 2010 den Titel gewonnen hatte. Für Aufsehen sorgte der 20 Jahre alte Albano Olivetti, der als Qualifikant bei seinem ATP-Debüt das Viertelfinale erreichte und dabei unter anderem den an Position 2 gesetzten Top-10-Spieler Mardy Fish besiegte.

Im Doppel waren Robin Haase und Ken Skupski die Titelverteidiger, Skupski trat jedoch in diesem Jahr mit einem neuen Partner an und schied mit diesem im Halbfinale aus. Der Turniersieg ging an die rein französische Paarung Nicolas Mahut und Édouard Roger-Vasselin, die sich im Finale gegen Jo-Wilfried Tsonga und Dustin Brown durchsetzten. Dies war ihr zweiter gemeinsamer ATP-Titel, nachdem sie erst drei Wochen zuvor in Montpellier ihren ersten Triumph bei einem ATP-Turnier gefeiert hatten. Für Roger-Vasselin war es zugleich der zweite ATP-Titel überhaupt, während Mahut im Laufe seiner Karriere nun insgesamt fünf Titel mit verschiedenen Partnern gewonnen hat.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 18. bis 20. Februar 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Schweiz  Marco Chiudinelli
Spanien  Roberto Bautista Agut
Frankreich  Albano Olivetti
Belgien  David Goffin

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Halbfinale
02. Vereinigte Staaten  Mardy Fish Achtelfinale
03. Serbien  Janko Tipsarević Halbfinale
04. Argentinien  Juan Martín del Potro Sieg
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Richard Gasquet Viertelfinale

06. Ukraine  Alexander Dolgopolow Achtelfinale

07. Kroatien  Ivan Ljubičić Viertelfinale

08. Italien  Andreas Seppi 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6  
   Frankreich  N. Mahut 6 6          Frankreich  N. Mahut 3 2    
WC  Frankreich  A. Clément 3 4       1  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 7  
   Finnland  J. Nieminen 2 64         ALT  Frankreich  É. Roger-Vasselin 4 5    
ALT  Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 7       ALT  Frankreich  É. Roger-Vasselin 6 6  
   Italien  F. Cipolla 6 7          Italien  F. Cipolla 3 0    
8  Italien  A. Seppi 4 64       1  Frankreich  J.-W. Tsonga 4 7 3
      4  Argentinien  J. M. del Potro 6 69 6  
  4  Argentinien  J. M. del Potro 66 6  
   Russland  N. Dawydenko 6 7          Russland  N. Dawydenko 7 4 r  
ALT  Deutschland  A. Beck 1 5       4  Argentinien  J. M. del Potro 7 7  
   Russland  I. Kunizyn 6 6         5  Frankreich  R. Gasquet 5 65    
Q  Spanien  R. Bautista Agut 4 4          Russland  I. Kunizyn 3 2  
ALT  Japan  G. Soeda 0 2       5  Frankreich  R. Gasquet 6 6    
5  Frankreich  R. Gasquet 6 6       4  Argentinien  J. M. del Potro 6 6  
7  Kroatien  I. Ljubičić 6 63 6          Frankreich  M. Llodra 4 4  
WC  Frankreich  F. Serra 4 7 3     7  Kroatien  I. Ljubičić 6 7  
WC  Frankreich  P.-H. Mathieu 62 6 3     ALT  Slowakei  K. Beck 4 61    
ALT  Slowakei  K. Beck 7 2 6     7  Kroatien  I. Ljubičić 4 4  
   Frankreich  A. Mannarino 2 0 r       3  Serbien  J. Tipsarević 6 6    
Q  Belgien  D. Goffin 6 1       Q  Belgien  D. Goffin 4 2  
  3  Serbien  J. Tipsarević 6 6    
    3  Serbien  J. Tipsarević 4 610  
6  Ukraine  A. Dolgopolow 2 7 6          Frankreich  M. Llodra 6 7    
   Tschechien  L. Rosol 6 61 3     6  Ukraine  A. Dolgopolow 4 7 65
Q  Schweiz  M. Chiudinelli 62 63          Frankreich  M. Llodra 6 5 7  
   Frankreich  M. Llodra 7 7          Frankreich  M. Llodra 7 7  
ALT  Deutschland  M. Bachinger 4 3         Q  Frankreich  A. Olivetti 65 5    
Q  Frankreich  A. Olivetti 6 6       Q  Frankreich  A. Olivetti 6 3 6
  2  Vereinigte Staaten  M. Fish 3 6 3  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Indien  Mahesh Bhupathi
Indien  Rohan Bopanna
Halbfinale
02. Australien  Paul Hanley
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
1. Runde
03. Niederlande  Jean-Julien Rojer
Slowakei  Igor Zelenay
Viertelfinale
04. Osterreich  Alexander Peya
Tschechien  Lukáš Rosol
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Indien  M. Bhupathi
 Indien  R. Bopanna
6 5 [10]        
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
3 7 [3]     1  Indien  M. Bhupathi
 Indien  R. Bopanna
6 6    
   Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
4 6 [7]      Frankreich  A. Clément
 Tschechien  L. Dlouhý
3 4    
   Frankreich  A. Clément
 Tschechien  L. Dlouhý
6 4 [10]       1  Indien  M. Bhupathi
 Indien  R. Bopanna
7 5 [6]  
3  Niederlande  J.-J. Rojer
 Slowakei  I. Zelenay
6 6          Deutschland  D. Brown
 Frankreich  J.-W. Tsonga
63 7 [10]  
   Italien  F. Cipolla
 Italien  A. Seppi
3 2       3  Niederlande  J.-J. Rojer
 Slowakei  I. Zelenay
1 64    
   Deutschland  P. Marx
 Deutschland  F. Moser
64 6 [6]      Deutschland  D. Brown
 Frankreich  J.-W. Tsonga
6 7    
   Deutschland  D. Brown
 Frankreich  J.-W. Tsonga
7 4 [10]          Deutschland  D. Brown
 Frankreich  J.-W. Tsonga
6 3 [6]
   Osterreich  J. Knowle
 Deutschland  M. Kohlmann
2 4          Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
3 6 [10]
   Schweden  J. Brunström
 Belgien  D. Norman
6 6          Schweden  J. Brunström
 Belgien  D. Norman
2 6 [5]    
   Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
5 6 [10]      Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 3 [10]  
4  Osterreich  A. Peya
 Tschechien  L. Rosol
7 4 [6]          Frankreich  N. Mahut
 Frankreich  É. Roger-Vasselin
6 6  
WC  Frankreich  P.-H. Herbert
 Frankreich  N. Renavand
4 6 [7]        Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
2 3    
   Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
6 3 [10]        Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
6 6    
WC  Frankreich  D. Guez
 Frankreich  F. Serra
3 7 [10]   WC  Frankreich  D. Guez
 Frankreich  F. Serra
3 3    
2  Australien  P. Hanley
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
6 61 [8]    

Weblinks und QuellenBearbeiten