Hauptmenü öffnen

China Open 2012 (Tennis)/Herren

Tennisturnier
China Open 2012
Logo des Turniers „China Open 2012“
Datum 29.9.2012 – 7.10.2012
Auflage 13
Navigation 2011 ◄ 2012 ► 2013
ATP World Tour
Austragungsort Peking
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Turniernummer 747
Kategorie World Tour 500
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 2.205.000 US$
Finanz. Verpflichtung 3.441.500 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) TschechienTschechien Tomáš Berdych
Vorjahressieger (Doppel) FrankreichFrankreich Michaël Llodra
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Sieger (Einzel) SerbienSerbien Novak Đoković
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Turnierdirektor Charles Hsiung
Zhang Jun Hui
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Roland Herfel
Letzte direkte Annahme SpanienSpanien Garcia García-López (68)
Stand: 22. Februar 2016

Die China Open 2012 waren ein Tennisturnier, welches vom 29. September bis zum 7. Oktober 2012 in Peking stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde auf Hartplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Tokio die Rakuten Japan Open Tennis Championships gespielt, die genau wie die China Open zur Kategorie ATP World Tour 500 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Tomáš Berdych, der in diesem Jahr am Turnier von Tokio teilnahm. Im diesjährigen Finale gewann Novak Đoković in zwei Sätzen gegen Jo-Wilfried Tsonga. Dies war sein vierter Saison- und 32. Karrieretitel; Đoković siegte zum insgesamt dritten Mal in Peking und stellte damit den Turnierrekord von Michael Chang ein. Im Doppel waren Michaël Llodra und Nenad Zimonjić die Titelverteidiger, sie nahmen in diesem Jahr jedoch nicht mehr am Turnier teil. Zimonjić spielte gemeinsam mit Berdych in Tokio. Beim diesjährigen Turnier gewannen die Zwillinge Bob und Mike Bryan mit einem Finalsieg über Carlos Berlocq und Denis Istomin den Titel. Auch sie siegten zum insgesamt dritten Mal in Peking und wurden damit alleinige Rekordsieger im Doppel. Für Mike Bryan war es der 84. Titel, damit brach er Todd Woodbridges Rekord für die meisten Karrieretitel im Doppel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 27. bis 28. September 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Vereinigte Staaten  Brian Baker
Australien  Matthew Ebden
Deutschland  Michael Berrer
Russland  Alex Bogomolov junior

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den China Open 2012 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten waren die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 530.570 €
Finale 300 239.200 €
Halbfinale 180 113.310 €
Viertelfinale 90 54.675 €
Achtelfinale 45 27.880 €
Erste Runde 0 15.330 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
2. Runde 10 1.725 €
1. Runde 0 955 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 156.740 €
Finale 300 70.720 €
Halbfinale 180 33.350 €
Viertelfinale 90 16.120 €
Erste Runde 0 8.270 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Serbien  Novak Đoković Sieg
02. Spanien  David Ferrer 1. Runde
03. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Finale
04. Kroatien  Marin Čilić 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Richard Gasquet Achtelfinale

06. Ukraine  Oleksandr Dolhopolow Achtelfinale

07. Deutschland  Tommy Haas 1. Runde

08. Spanien  Fernando Verdasco 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Serbien  N. Đoković 6 63 6                        
Q  Deutschland  M. Berrer 1 7 2   1  Serbien  N. Đoković 6 6  
ALT  Australien  M. Matosevic 6 2 3      Argentinien  C. Berlocq 1 3    
   Argentinien  C. Berlocq 3 6 6     1  Serbien  N. Đoković 6 6  
   Osterreich  J. Melzer 6 4 7      Osterreich  J. Melzer 1 2    
   Spanien  P. Andújar 1 6 63      Osterreich  J. Melzer 7 2 6  
ALT  Spanien  G. García-López 0 4     6  Ukraine  O. Dolhopolow 69 6 1  
6  Ukraine  O. Dolhopolow 6 6       1  Serbien  N. Đoković 6 6  
4  Kroatien  M. Čilić 6 60 4      Deutschland  F. Mayer 1 4    
WC  Rumänien  M. Copil 3 7 6   WC  Rumänien  M. Copil 6 3 2  
   Deutschland  F. Mayer 6 6        Deutschland  F. Mayer 3 6 6  
ALT  Italien  F. Fognini 1 2          Deutschland  F. Mayer 6 6  
WC  China Volksrepublik  Z. Zhang 6 6     WC  China Volksrepublik  Z. Zhang 3 4    
WC  China Volksrepublik  D. Wu 4 1     WC  China Volksrepublik  Z. Zhang 6 3 6  
Q  Australien  M. Ebden 2 4     5  Frankreich  R. Gasquet 4 6 4  
5  Frankreich  R. Gasquet 6 6       1  Serbien  N. Đoković 7 6  
7  Deutschland  T. Haas 4 6 2   3  Frankreich  J.-W. Tsonga 64 2  
   Russland  M. Juschny 6 4 6      Russland  M. Juschny 6 6    
Q  Vereinigte Staaten  B. Baker 7 3 1      Sudafrika  K. Anderson 3 3    
   Sudafrika  K. Anderson 5 6 6        Russland  M. Juschny 3 2  
   Russland  N. Dawydenko 7 6     3  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6    
Q  Russland  A. Bogomolov junior 5 1        Russland  N. Dawydenko        
   Usbekistan  D. Istomin 6 1 63   3  Frankreich  J.-W. Tsonga w. o.    
3  Frankreich  J.-W. Tsonga 4 6 7     3  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 4  
8  Spanien  F. Verdasco 7 3 4      Spanien  F. López 1 1 r  
   Vereinigte Staaten  S. Querrey 5 6 6      Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 6    
   Frankreich  J. Benneteau 1 0 r      Italien  A. Seppi 1 4    
   Italien  A. Seppi 6 2          Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 4 4
ALT  Vereinigte Staaten  R. Harrison 63 7 2      Spanien  F. López 4 6 6  
   Spanien  F. López 7 5 6      Spanien  F. López 6 7    
ALT  Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 5       ALT  Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 3 67    
2  Spanien  D. Ferrer 4 r      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Sieg
02. Weissrussland  Max Mirny
Kanada  Daniel Nestor
1. Runde
03. Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
Viertelfinale
04. Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 7          
   Spanien  P. Andújar
 Spanien  F. López
1 65       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
7 6    
   Deutschland  F. Mayer
 Italien  A. Seppi
7 3 [9]      Ukraine  O. Dolhopolow
 Polen  Ł. Kubot
64 2    
   Ukraine  O. Dolhopolow
 Polen  Ł. Kubot
68 6 [11]       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
w. o.    
4  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
3 4          Kroatien  M. Čilić
 Australien  M. Matosevic
       
   Deutschland  T. Haas
 Osterreich  J. Melzer
6 6          Deutschland  T. Haas
 Osterreich  J. Melzer
6 3 [10]  
   Kroatien  M. Čilić
 Australien  M. Matosevic
62 6 [10]      Kroatien  M. Čilić
 Australien  M. Matosevic
2 6 [12]  
   Sudafrika  K. Anderson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
7 1 [4]       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6  
WC  China Volksrepublik  Y. Chang
 China Volksrepublik  Z. Li
3 2       ALT  Argentinien  C. Berlocq
 Usbekistan  D. Istomin
3 2  
   Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
6 6          Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
63 6 [10]    
   Spanien  D. Marrero
 Spanien  F. Verdasco
63 3     3  Schweden  R. Lindstedt
 Rumänien  H. Tecău
7 2 [5]  
3  Schweden  R. Lindstedt
 Rumänien  H. Tecău
7 6            Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
2 3  
WC  China Volksrepublik  M. Gong
 China Volksrepublik  Z. Zhang
3 0       ALT  Argentinien  C. Berlocq
 Usbekistan  D. Istomin
6 6    
   Indien  M. Bhupathi
 Indien  R. Bopanna
6 6          Indien  M. Bhupathi
 Indien  R. Bopanna
2 66    
ALT  Argentinien  C. Berlocq
 Usbekistan  D. Istomin
1 6 [12]   ALT  Argentinien  C. Berlocq
 Usbekistan  D. Istomin
6 7    
2  Weissrussland  M. Mirny
 Kanada  D. Nestor
6 3 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten