Hauptmenü öffnen
Serbia Open 2012
Datum 30.4.2012 – 6.5.2012
Auflage 4
Navigation 2011 ◄ 2012 
ATP World Tour
Austragungsort Belgrad
SerbienSerbien Serbien
Turniernummer 5053
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 366.950 
Finanz. Verpflichtung 418.700 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SerbienSerbien Novak Đoković
Vorjahressieger (Doppel) TschechienTschechien František Čermák
 SlowakeiSlowakei Filip Polášek
Sieger (Einzel) ItalienItalien Andreas Seppi
Sieger (Doppel) IsraelIsrael Jonathan Erlich
IsraelIsrael Andy Ram
Turnierdirektor Goran Đoković
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme SlowenienSlowenien Blaž Kavčič (107)
Stand: 8. Februar 2016

Die Serbia Open 2012 waren ein Tennisturnier, welches vom 30. April bis zum 6. Mai 2012 in Belgrad stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2012 und wurde auf Sandplatz ausgetragen. In der gleichen Woche wurden in Estoril die Estoril Open sowie in München die BMW Open gespielt, die genau wie die Serbia Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Novak Đoković, der aus familiären Gründen auf seine Teilnahme verzichtete.[1] Im diesjährigen Finale setzte sich Andreas Seppi in zwei Sätzen gegen Benoît Paire durch, der erstmals in seiner Karriere ein ATP-Finale erreicht hatte. Dies war knapp ein Jahr nach seinem Debüttitel der zweite ATP-Titel in Seppis Karriere.

Die Vorjahressieger im Doppel, František Čermák und Filip Polášek, traten in diesem Jahr beim Turnier in München an und gewannen dort den Titel. Im diesjährigen Finale gewannen Jonathan Erlich und Andy Ram in drei Sätzen gegen Martin Emmrich und Andreas Siljeström. Dies war ihr 15. gemeinsamer ATP-Titel, dabei jedoch der erste Titel auf Sandplatz. Erlich hatte zudem noch drei weitere Titel mit anderen Partnern gewonnen, Ram vier. Für Emmrich und Siljeström hingegen war es das erste gemeinsame ATP-Finale gewesen, Siljeström hatte zuvor bereits ein weiteres ATP-Finale mit einem anderen Partner gespielt und verloren.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 28. bis 30. April 2012 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Argentinien  Eduardo Schwank
Slowenien  Aljaž Bedene
Kroatien  Antonio Veić
Spanien  Carlos Gómez-Herrera

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Pablo Andújar Halbfinale
02. Italien  Andreas Seppi Sieg
03. Finnland  Jarkko Nieminen Viertelfinale
04. Argentinien  David Nalbandian Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Polen  Łukasz Kubot 1. Runde

06. Italien  Fabio Fognini 1. Runde

07. Vereinigte Staaten  Ryan Harrison 1. Runde

08. Luxemburg  Gilles Müller Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Spanien  P. Andújar 4 7 6
   Italien  F. Volandri 6 6          Italien  F. Volandri 6 5 2  
WC  Serbien  M. Đoković 3 1       1  Spanien  P. Andújar 6 6  
   Rumänien  V. Hănescu 6 5 6          Tschechien  L. Rosol 4 3    
Q  Spanien  C. Gómez-Herrera 2 7 3        Rumänien  V. Hănescu 64 3  
   Tschechien  L. Rosol 7 6          Tschechien  L. Rosol 7 6    
5  Polen  Ł. Kubot 5 2       1  Spanien  P. Andújar 3 6 3
         Frankreich  B. Paire 6 1 6  
  3  Finnland  J. Nieminen 6 4 6
ALT  Slowenien  B. Kavčič 1 1       Q  Kroatien  A. Veić 3 6 3  
Q  Kroatien  A. Veić 6 6       3  Finnland  J. Nieminen 6 2 5
   Spanien  G. García-López 7 61 6          Frankreich  B. Paire 0 6 7  
   Russland  I. Kunizyn 64 7 2        Spanien  G. García-López 6 5 5
   Frankreich  B. Paire 6 6          Frankreich  B. Paire 4 7 7  
6  Italien  F. Fognini 1 4          Frankreich  B. Paire 3 2  
7  Vereinigte Staaten  R. Harrison 3 3         2  Italien  A. Seppi 6 6  
ALT  Brasilien  J. Souza 6 6       ALT  Brasilien  J. Souza 4    
WC  Russland  J. Donskoi 5 4       WC  Serbien  D. Lajović 2 r    
WC  Serbien  D. Lajović 7 6       ALT  Brasilien  J. Souza 3 2  
Q  Slowenien  A. Bedene 6 7         4  Argentinien  D. Nalbandian 6 6    
ALT  Slowakei  M. Kližan 4 66       Q  Slowenien  A. Bedene 4 3  
  4  Argentinien  D. Nalbandian 6 6    
    4  Argentinien  D. Nalbandian 6 2 5
8  Luxemburg  G. Müller 6 4 6       2  Italien  A. Seppi 2 6 7  
   Slowakei  L. Lacko 0 6 3     8  Luxemburg  G. Müller 6 7  
Q  Argentinien  E. Schwank 6 7       Q  Argentinien  E. Schwank 3 60    
   Israel  D. Sela 2 62       8  Luxemburg  G. Müller 4 3  
   Kroatien  I. Dodig 6 64 6       2  Italien  A. Seppi 6 6    
ALT  Rumänien  A. Ungur 2 7 4        Kroatien  I. Dodig 4 2  
  2  Italien  A. Seppi 6 6    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Schweden  Robert Lindstedt
Rumänien  Horia Tecău
Viertelfinale
02. Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Halbfinale
03. Israel  Jonathan Erlich
Israel  Andy Ram
Sieg
04. Vereinigte Staaten  James Cerretani
Kanada  Adil Shamasdin
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Schweden  R. Lindstedt
 Rumänien  H. Tecău
6 6          
WC  Serbien  M. Đoković
 Montenegro  G. Tošić
3 3       1  Schweden  R. Lindstedt
 Rumänien  H. Tecău
6 2 [9]  
   Spanien  P. Andújar
 Spanien  G. García-López
2 6 [15]      Spanien  P. Andújar
 Spanien  G. García-López
4 6 [11]  
WC  Serbien  I. Bozoljac
 Serbien  N. Čačić
6 2 [13]          Spanien  P. Andújar
 Spanien  G. García-López
3 6 [8]  
3  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
7 6       3  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
6 3 [10]  
   Vereinigte Staaten  T. Parrott
 Slowakei  I. Zelenay
5 3       3  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
6 2 [10]  
   Italien  A. Motti
 Frankreich  B. Paire
7 61 [5]      Kroatien  I. Dodig
 Kroatien  A. Veić
3 6 [7]  
   Kroatien  I. Dodig
 Kroatien  A. Veić
5 7 [10]       3  Israel  J. Erlich
 Israel  A. Ram
4 6 [10]
   Italien  A. Seppi
 Italien  F. Volandri
6 4 [4]        Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
6 2 [6]
   Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
3 6 [10]        Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
6 3 [10]    
   Italien  D. Bracciali
 Tschechien  L. Rosol
6 6        Italien  D. Bracciali
 Tschechien  L. Rosol
4 6 [7]  
4  Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Kanada  A. Shamasdin
0 3            Deutschland  M. Emmrich
 Schweden  A. Siljeström
6 6  
   Argentinien  D. Nalbandian
 Argentinien  E. Schwank
          2  Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Ram
2 4    
   Australien  J. Kerr
 Israel  D. Sela
w. o.          Australien  J. Kerr
 Israel  D. Sela
3 3    
   Australien  R. Junaid
 Slowakei  L. Lacko
60 7 [3]   2  Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Ram
6 6    
2  Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Ram
7 65 [10]    

EinzelnachweiseBearbeiten

Weblinks und QuellenBearbeiten