Hauptmenü öffnen
Serbia Open 2009
Datum 4.5.2009 – 10.5.2009
Auflage 1
Navigation  2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Belgrad
SerbienSerbien Serbien
Turniernummer 5053
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/29Q/16D
Preisgeld 398.280 
Finanz. Verpflichtung 450.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) erste Austragung
Vorjahressieger (Doppel) erste Austragung
Sieger (Einzel) SerbienSerbien Novak Đoković
Sieger (Doppel) PolenPolen Łukasz Kubot
OsterreichÖsterreich Oliver Marach
Turnierdirektor Goran Đoković
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wayne Odesnik (101)
Stand: 8. Februar 2016

Die Serbia Open 2009 waren ein Tennisturnier, welches vom 4. bis 10. Mai 2009 in Belgrad stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche wurden in Oeiras die Estoril Open sowie in München die BMW Open gespielt, die genau wie die Serbia Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten. In diesem Jahr wurde das Turnier zum ersten Mal gespielt, nachdem es das Turnier von Amersfoort ersetzte.

Im Finale traf der Setzlistenerste Novak Đoković auf den Lucky Loser Łukasz Kubot. Đoković entschied das Finale mit 6:3 und 7:60 für sich. Damit gewann er den 13. Titel seiner Karriere. Im Doppel gewann das Duo aus Kubot und Oliver Marach gegen Johan Brunström und Jean-Julien Rojer in zwei Sätzen mit 6:2 und 7:63. Dies war bereits der zweite Turniersieg der beiden in diesem Jahr, nachdem sie bereits in Casablanca gewannen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 398.280 Euro, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 450.000 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die fand vom 3. bis 5. Mai 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Rumänien  Victor Crivoi Polen  Łukasz Kubot
Spanien  Santiago Ventura
Slowakei  Dominik Hrbatý
Italien  Flavio Cipolla

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 71.700 €
Finale 150 37.700 €
Halbfinale 90 20.000 €
Viertelfinale 45 10.850 €
Achtelfinale 20 6.400 €
Erste Runde 0 3.850 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 0 500 €
Zweite Runde 0 0 €
Erste Runde 0 0 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 22.750 €
Finale 150 11.450 €
Halbfinale 90 6.200 €
Viertelfinale 45 3.440 €
Erste Runde 0 1.940 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Serbien  Novak Đoković Sieg
02. Kroatien  Ivo Karlović Halbfinale
03. Russland  Igor Andrejew Achtelfinale
04. Italien  Andreas Seppi Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Serbien  Viktor Troicki Viertelfinale

06. Kroatien  Ivan Ljubičić Achtelfinale

07. Frankreich  Arnaud Clément Achtelfinale

08. Belgien  Christophe Rochus Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Serbien  N. Đoković 6 4 6
   Serbien  J. Tipsarević 7 6          Serbien  J. Tipsarević 2 6 0  
   Argentinien  S. Roitman 5 2       1  Serbien  N. Đoković 6 6  
WC  Serbien  F. Krajinović 0 6 2       5  Serbien  V. Troicki 3 2    
   Spanien  M. Granollers 6 2 6        Spanien  M. Granollers 3 4  
   Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 4 3     5  Serbien  V. Troicki 6 6    
5  Serbien  V. Troicki 4 6 6     1  Serbien  N. Đoković 4 6 6
      4  Italien  A. Seppi 6 1 2  
  4  Italien  A. Seppi 6 6  
   Vereinigte Staaten  W. Odesnik 3 2          Argentinien  L. Mayer 4 1    
   Argentinien  L. Mayer 6 6       4  Italien  A. Seppi 6 7  
   Brasilien  M. Daniel 3 6 6          Brasilien  M. Daniel 4 5    
   Argentinien  G. Cañas 6 1 4        Brasilien  M. Daniel 6 6  
Q  Rumänien  V. Crivoi 62 6 4     6  Kroatien  I. Ljubičić 4 3    
6  Kroatien  I. Ljubičić 7 3 6     1  Serbien  N. Đoković 6 7  
8  Belgien  C. Rochus 6 67 7       LL  Polen  Ł. Kubot 3 60  
   Frankreich  N. Devilder 3 7 5     8  Belgien  C. Rochus 6 4 3
   Belgien  K. Vliegen 2 6 6        Belgien  K. Vliegen 3 6 6  
Q  Slowakei  D. Hrbatý 6 2 2        Belgien  K. Vliegen 66 3  
LL  Polen  Ł. Kubot 6 7         LL  Polen  Ł. Kubot 7 6    
WC  Serbien  A. Zlatanović 3 5       LL  Polen  Ł. Kubot 3    
  3  Russland  I. Andrejew 2 r    
    LL  Polen  Ł. Kubot 7 6  
7  Frankreich  A. Clément 6 6         2  Kroatien  I. Karlović 60 2    
Q  Spanien  S. Ventura 1 4       7  Frankreich  A. Clément 6 4 2
Q  Italien  F. Cipolla 1 6 6     Q  Italien  F. Cipolla 1 6 6  
WC  Zypern Republik  M. Baghdatis 6 3 1     Q  Italien  F. Cipolla 3 3  
   Argentinien  B. Dabul 6 6         2  Kroatien  I. Karlović 6 6    
   Chile  N. Massú 2 1          Argentinien  B. Dabul 4 65  
  2  Kroatien  I. Karlović 6 7    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kanada  Daniel Nestor
Serbien  Nenad Zimonjić
1. Runde
02. Polen  Łukasz Kubot
Osterreich  Oliver Marach
Sieg
03. Australien  Stephen Huss
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
Viertelfinale
04. Schweden  Simon Aspelin
Australien  Paul Hanley
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kanada  D. Nestor
 Serbien  N. Zimonjić
62 6 [6]        
WC  Serbien  M. Đoković
 Serbien  D. Madjarovski
7 2 [10]     WC  Serbien  M. Đoković
 Serbien  D. Madjarovski
2 2    
   Schweden  J. Brunström
 Niederlandische Antillen  J.-J. Rojer
6 6        Schweden  J. Brunström
 Niederlandische Antillen  J.-J. Rojer
6 6    
   Belgien  C. Rochus
 Kroatien  L. Zovko
2 3            Schweden  J. Brunström
 Niederlandische Antillen  J.-J. Rojer
  4 [11]  
3  Australien  S. Huss
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
7 6          Spanien  M. Granollers
 Spanien  S. Ventura
2 6 [9]  
   Tschechien  J. Levinský
 Schweiz  J.-C. Scherrer
66 4       3  Australien  S. Huss
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
64 6 [7]  
   Spanien  M. Granollers
 Spanien  S. Ventura
6 6        Spanien  M. Granollers
 Spanien  S. Ventura
7 1 [10]  
   Vereinigte Staaten  S. Querrey
 Argentinien  S. Roitman
4 2            Schweden  J. Brunström
 Niederlandische Antillen  J.-J. Rojer
2 63  
   Niederlande  R. Wassen
 Slowakei  I. Zelenay
7 4 [10]     2  Polen  Ł. Kubot
 Osterreich  O. Marach
6 7  
   Kroatien  R. Karanušić
 Kroatien  I. Karlović
64 6 [7]        Niederlande  R. Wassen
 Slowakei  I. Zelenay
6 6      
   Frankreich  A. Clément
 Frankreich  N. Devilder
3 5     4  Schweden  S. Aspelin
 Australien  P. Hanley
4 4    
4  Schweden  S. Aspelin
 Australien  P. Hanley
6 7            Niederlande  R. Wassen
 Slowakei  I. Zelenay
5 2  
   Rumänien  A. Pavel
 Rumänien  H. Tecău
4 6 [7]     2  Polen  Ł. Kubot
 Osterreich  O. Marach
7 6    
WC  Serbien  N. Ćirić
 Serbien  D. Savić
6 3 [10]     WC  Serbien  N. Ćirić
 Serbien  D. Savić
4 6 [8]  
   Serbien  J. Tipsarević
 Serbien  V. Troicki
4 1     2  Polen  Ł. Kubot
 Osterreich  O. Marach
6 3 [10]  
2  Polen  Ł. Kubot
 Osterreich  O. Marach
6 6      

Weblinks und QuellenBearbeiten