Hauptmenü öffnen

US Men’s Clay Court Championships 2009

Tennisturnier
US Men’s Clay Court Championships 2009
Logo des Turniers „US Men’s Clay Court Championships 2009“
Datum 4.4.2009 – 12.4.2009
Auflage 22
Navigation 2008 ◄ 2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Houston
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 717
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/27Q/16D
Preisgeld 442.500 US$
Finanz. Verpflichtung 500.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Marcel Granollers-Pujol
Vorjahressieger (Doppel) LettlandLettland Ernests Gulbis
DeutschlandDeutschland Rainer Schüttler
Sieger (Einzel) AustralienAustralien Lleyton Hewitt
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Turnierdirektor Van Berry
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer (110)
Stand: 10. April 2016

Die US Men’s Clay Court Championships 2009 waren ein Tennisturnier, welches vom 4. bis 12. April 2009 in Houston stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurde in Casablanca der Grand Prix Hassan II gespielt, welcher genau wie die US Men’s Clay Court Championships zur Kategorie ATP World Tour 250 zählte.

Marcel Granollers war der Titelverteidiger im Einzel, er schied dieses Jahr bereits im Achtelfinale gegen Tommy Haas aus. Im diesjährigen Finale gewann der Australier Lleyton Hewitt gegen Wayne Odesnik in zwei Sätzen mit 6:2 und 7:5. Für Hewitt war es der erste Titel seit über zwei Jahren. Im Laufe seiner Karriere war es sein bisher 27. Titel auf der ATP Tour. Im Doppel waren Ernests Gulbis und Rainer Schüttler die Titelverteidiger, sie nahmen jedoch in diesem Jahr nicht mehr am Turnier teil. Im Finale setzten sich die Brüder Bob und Mike Bryan deutlich in zwei Sätzen mit 6:1 und 6:2 gegen Jesse Levine und Ryan Sweeting durch. Nach 2007 war es für die Brüder bereits der zweite Titel in Houston und ihr 53. gemeinsame Titel auf der ATP Tour. Im laufenden Jahr konnten sie bereits das Turnier in Sydney, die Australian Open und in Delray Beach gewinnen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 442.500 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 500.000 US-Dollar.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 2. bis 4. April 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Ecuador  Giovanni Lapentti Vereinigte Staaten  Jesse Levine
Vereinigte Staaten  Michael Russell
Osterreich  Alexander Peya
Vereinigte Staaten  Scoville Jenkins

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 79.000 $
Finale 150 41.500 $
Halbfinale 90 22.000 $
Viertelfinale 45 12.000 $
Achtelfinale 20 7.050 $
Erste Runde 0 4.340 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 0 550 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 25.500 $
Finale 150 13.000 $
Halbfinale 90 7.500 $
Viertelfinale 45 3.600 $
Erste Runde 0 2.200 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  James Blake 1. Runde
02. Vereinigte Staaten  Mardy Fish 1. Runde
03. Osterreich  Jürgen Melzer Achtelfinale
04. Frankreich  Jérémy Chardy Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Vereinigte Staaten  Sam Querrey Rückzug

06. Spanien  Marcel Granollers Achtelfinale

07. Argentinien  Diego Junqueira 1. Runde

08. Argentinien  Máximo González 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  J. Blake 4 4                          
   Argentinien  G. Cañas 6 6        Argentinien  G. Cañas 6 6  
WC  Vereinigte Staaten  T. Dent 4 6 6   WC  Vereinigte Staaten  T. Dent 2 2    
   Brasilien  M. Daniel 6 3 2        Argentinien  G. Cañas 6 3 4
   Russland  J. Koroljow 7 2 7      Russland  J. Koroljow 2 6 6  
   Argentinien  L. Mayer 62 6 5      Russland  J. Koroljow 6 7    
   Spanien  D. Gimeno Traver 6 3 6      Spanien  D. Gimeno Traver 3 64    
8  Argentinien  M. González 4 6 1        Russland  J. Koroljow 64 4  
4  Frankreich  J. Chardy 6 6        Australien  L. Hewitt 7 6    
LL  Vereinigte Staaten  J. Levine 3 0     4  Frankreich  J. Chardy 1 0    
   Spanien  G. García-López 1 6 6      Spanien  G. García-López 6 6    
Q  Ecuador  G. Lapentti 6 0 2        Spanien  G. García-López 3 4  
   Argentinien  S. Roitman 6 6        Australien  L. Hewitt 6 6    
   Argentinien  A. Calleri 3 3        Argentinien  S. Roitman 1 3    
   Australien  L. Hewitt 6 6        Australien  L. Hewitt 6 6    
7  Argentinien  D. Junqueira 0 2          Australien  L. Hewitt 6 7  
LL  Vereinigte Staaten  A. Delić 7 65 1      Vereinigte Staaten  W. Odesnik 2 5  
   Chile  P. Capdeville 65 7 6      Chile  P. Capdeville 6 61 65  
WC  Vereinigte Staaten  J. Isner 4 6 6   WC  Vereinigte Staaten  J. Isner 4 7 7  
Q  Vereinigte Staaten  M. Russell 6 3 2     WC  Vereinigte Staaten  J. Isner 5 6 65
   Sudafrika  K. Anderson 62 4        Vereinigte Staaten  W. Odesnik 7 3 7  
   Vereinigte Staaten  W. Odesnik 7 6        Vereinigte Staaten  W. Odesnik 6 6    
   Vereinigte Staaten  R. Kendrick 1 5     3  Osterreich  J. Melzer 4 0    
3  Osterreich  J. Melzer 6 7          Vereinigte Staaten  W. Odesnik 6 6  
6  Spanien  M. Granollers 2 6 6      Deutschland  B. Phau 4 3    
   Argentinien  B. Dabul 6 4 1   6  Spanien  M. Granollers 6 2 3  
WC  Deutschland  T. Haas 6 6     WC  Deutschland  T. Haas 4 6 6  
   Deutschland  D. Gremelmayr 3 3       WC  Deutschland  T. Haas 3 6 3
Q  Osterreich  A. Peya 6 4 3      Deutschland  B. Phau 6 3 6  
Q  Vereinigte Staaten  S. Jenkins 0 6 6   Q  Vereinigte Staaten  S. Jenkins 4 62    
   Deutschland  B. Phau 6 5 6      Deutschland  B. Phau 6 7    
2  Vereinigte Staaten  M. Fish 3 7 3    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Bob Bryan
Vereinigte Staaten  Mike Bryan
Sieg
02. Australien  Ashley Fisher
Australien  Jordan Kerr
Halbfinale
03. Argentinien  Lucas Arnold Ker
Tschechien  Martin Damm
1. Runde
04. Australien  Stephen Huss
Vereinigtes Konigreich  Ross Hutchins
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
7 6          
   Frankreich  J. Chardy
 Argentinien  B. Dabul
65 3       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6    
   Vereinigte Staaten  J. Isner
 Vereinigte Staaten  T. Parrott
6 6        Vereinigte Staaten  J. Isner
 Vereinigte Staaten  T. Parrott
4 2    
   Vereinigte Staaten  D. Martin
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
2 3         1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
7 65 [10]  
4  Australien  S. Huss
 Vereinigtes Konigreich  R. Hutchins
5 66          Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  M. Fish
5 7 [4]  
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Belgien  D. Norman
7 7          Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Belgien  D. Norman
3 60    
WC  Vereinigte Staaten  A. Delić
 Vereinigte Staaten  R. Kendrick
6 4 [7]      Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  M. Fish
6 7    
   Vereinigte Staaten  J. Blake
 Vereinigte Staaten  M. Fish
4 6 [10]       1  Vereinigte Staaten  B. Bryan
 Vereinigte Staaten  M. Bryan
6 6  
   Tschechien  J. Levinský
 Tschechien  P. Vízner
6 6       WC  Vereinigte Staaten  J. Levine
 Vereinigte Staaten  R. Sweeting
1 2  
   Argentinien  M. González
 Argentinien  S. Roitman
1 4          Tschechien  J. Levinský
 Tschechien  P. Vízner
66 4      
WC  Vereinigte Staaten  J. Levine
 Vereinigte Staaten  R. Sweeting
6 6     WC  Vereinigte Staaten  J. Levine
 Vereinigte Staaten  R. Sweeting
7 6    
3  Argentinien  L. Arnold Ker
 Tschechien  M. Damm
2 4         WC  Vereinigte Staaten  J. Levine
 Vereinigte Staaten  R. Sweeting
3 6 [10]
   Spanien  D. Gimeno Traver
 Argentinien  D. Junqueira
3 4       2  Australien  A. Fisher
 Australien  J. Kerr
6 3 [4]  
   Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Serbien  D. Vemić
6 6          Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Serbien  D. Vemić
2 4    
   Osterreich  J. Melzer
 Osterreich  A. Peya
6 4 [7]   2  Australien  A. Fisher
 Australien  J. Kerr
6 6    
2  Australien  A. Fisher
 Australien  J. Kerr
3 6 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten