Hauptmenü öffnen

Proton Malaysian Open 2009

Tennisturnier
Proton Malaysian Open 2009
Datum 28.9.2009 – 4.10.2009
Auflage 5
Navigation 1995 ◄ 2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Kuala Lumpur
MalaysiaMalaysia Malaysia
Turniernummer 6003
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28/16Q/16D
Preisgeld 850.000 US$
Finanz. Verpflichtung 947.750 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) ChileChile Marcelo Ríos
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John McEnroe
AustralienAustralien Mark Philippoussis
Sieger (Einzel) RusslandRussland Nikolai Dawydenko
Sieger (Doppel) PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
Turnierdirektor Nick Freyer
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme SlowakeiSlowakei Karol Beck (98)
Stand: 8. April 2016

Die Proton Malaysian Open 2009 waren ein Tennisturnier, das vom 28. September bis 4. Oktober 2009 in Kuala Lumpur stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Bangkok die Thailand Open gespielt, die genau wie die Proton Malaysian Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Das Turnier wurde zwischen 1996 und 2008 nicht ausgetragen. Letztmaliger Sieger im Einzel war der Chilene Marcelo Ríos. In diesem Jahr standen sich Nikolai Dawydenko und Fernando Verdasco im Finale gegenüber. Der topgesetzte Dawydenko gewann das Finale in zwei Sätzen mit 6:4 und 7:5. Nach den Siegen in Hamburg und Umag, war dies bereits sein dritter Turniersieg in diesem Jahr sowie sein 17. Karrieretitel. Im Doppel siegten John McEnroe und Mark Philippoussis bei der letzten Austragung. Dieses Jahr gewann die polnische Paarung Mariusz Fyrstenberg und Marcin Matkowski gegen Igor Kunizyn und Jaroslav Levinský in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:1. Für das polnische Duo war es der zweite gemeinsame Titel in diesem Jahr und der zehnte gemeinsame Titel insgesamt in ihrer Karriere.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in der ersten Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 850.000 US-Dollar, die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 947.750 US-Dollar.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 26. bis 28. September 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Vereinigte Staaten  Michael Yani
Indien  Rohan Bopanna
Kasachstan  Michail Kukuschkin
Vereinigte Staaten  Brendan Evans

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 154.000 $
Finale 150 81.000 $
Halbfinale 90 43.750 $
Viertelfinale 45 25.150 $
Achtelfinale 20 14.760 $
Erste Runde 0 8.750 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 0 1.000 $
Erste Runde 0 550 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 50.000 $
Finale 150 25.150 $
Halbfinale 90 13.300 $
Viertelfinale 45 7.300 $
Erste Runde 0 4.130 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Russland  Nikolai Dawydenko Sieg
02. Spanien  Fernando Verdasco Finale
03. Schweden  Robin Söderling Halbfinale
04. Chile  Fernando González Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Gaël Monfils Viertelfinale

06. Tschechien  Tomáš Berdych Viertelfinale

07. Spanien  David Ferrer 1. Runde

08. Australien  Lleyton Hewitt 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Russland  N. Dawydenko 6 7  
   Kasachstan  A. Golubew 6 3 64     WC  Vereinigte Staaten  T. Dent 3 64    
WC  Vereinigte Staaten  T. Dent 4 6 7     1  Russland  N. Dawydenko 6 6  
   Spanien  F. López 3 3         5  Frankreich  G. Monfils 3 3    
   Argentinien  M. Vassallo Argüello 6 6          Argentinien  M. Vassallo Argüello 4 2  
   Usbekistan  D. Istomin 63 62       5  Frankreich  G. Monfils 6 6    
5  Frankreich  G. Monfils 7 7       1  Russland  N. Dawydenko 1 7 6
      3  Schweden  R. Söderling 6 61 2  
  3  Schweden  R. Söderling 6 6  
Q  Vereinigte Staaten  M. Yani 3 4       Q  Vereinigte Staaten  B. Evans 1 1    
Q  Vereinigte Staaten  B. Evans 6 6       3  Schweden  R. Söderling 6 6  
   Deutschland  S. Greul 6 3 6       6  Tschechien  T. Berdych 2 2    
   Belgien  C. Rochus 4 6 2        Deutschland  S. Greul 3 6 3
   Russland  I. Kunizyn 1 6 2     6  Tschechien  T. Berdych 6 4 6  
6  Tschechien  T. Berdych 6 3 6     1  Russland  N. Dawydenko 6 7  
7  Spanien  D. Ferrer 63 2         2  Spanien  F. Verdasco 4 5  
   Russland  M. Juschny 7 6          Russland  M. Juschny 6 6  
   Chinesisch Taipeh  Y.-h. Lu 6 3 65     WC  Zypern Republik  M. Baghdatis 2 3    
WC  Zypern Republik  M. Baghdatis 4 6 7        Russland  M. Juschny 3 4  
   Argentinien  J. Acasuso 6 3 4       4  Chile  F. González 6 6    
Q  Indien  R. Bopanna 4 6 6     Q  Indien  R. Bopanna 4 6 4
  4  Chile  F. González 6 3 6  
    4  Chile  F. González 4 5  
8  Australien  L. Hewitt 67 3         2  Spanien  F. Verdasco 6 7    
WC  Schweden  J. Johansson 7 6       WC  Schweden  J. Johansson 6 61 2
   Frankreich  R. Gasquet 6 6          Frankreich  R. Gasquet 4 7 6  
   Rumänien  V. Crivoi 1 2          Frankreich  R. Gasquet 5 4  
Q  Kasachstan  M. Kukuschkin 6 64 3       2  Spanien  F. Verdasco 7 6    
   Slowakei  K. Beck 1 7 6        Slowakei  K. Beck 4 0  
  2  Spanien  F. Verdasco 6 6    
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Polen  Mariusz Fyrstenberg
Polen  Marcin Matkowski
Sieg
02. Tschechien  František Čermák
Slowakei  Michal Mertiňák
1. Runde
03. Tschechien  Martin Damm
Schweden  Robert Lindstedt
Halbfinale
04. Schweden  Simon Aspelin
Australien  Paul Hanley
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
7 7          
   Vereinigte Staaten  J. Cerretani
 Niederlande  R. Wassen
5 5       1  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
5 6 [10]  
   Kasachstan  A. Golubew
 Usbekistan  D. Istomin
6 6        Kasachstan  A. Golubew
 Usbekistan  D. Istomin
7 4 [1]  
   Argentinien  J. Acasuso
 Chile  F. González
3 1         1  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
6 64 [10]  
3  Tschechien  M. Damm
 Schweden  R. Lindstedt
7 6       3  Tschechien  M. Damm
 Schweden  R. Lindstedt
3 7 [4]  
   Schweden  J. Brunström
 Niederlandische Antillen  J.-J. Rojer
66 4       3  Tschechien  M. Damm
 Schweden  R. Lindstedt
6 6    
   Brasilien  M. Melo
 Brasilien  A. Sá
6 5 [10]      Brasilien  M. Melo
 Brasilien  A. Sá
4 2    
WC  Schweden  J. Johansson
 Malaysia  Y.-M. Si
1 7 [3]       1  Polen  M. Fyrstenberg
 Polen  M. Matkowski
6 6  
   Slowakei  K. Beck
 Australien  J. Kerr
2 4          Russland  I. Kunizyn
 Tschechien  J. Levinský
2 1  
   Russland  I. Kunizyn
 Tschechien  J. Levinský
6 6          Russland  I. Kunizyn
 Tschechien  J. Levinský
2 7 [13]    
WC  Indien  R. Bopanna
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
6 6     WC  Indien  R. Bopanna
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
6 64 [11]  
4  Schweden  S. Aspelin
 Australien  P. Hanley
3 4            Russland  I. Kunizyn
 Tschechien  J. Levinský
3 7 [10]
   Belgien  C. Rochus
 Argentinien  M. Vassallo Argüello
4 3          Australien  S. Huss
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 65 [3]  
   Australien  S. Huss
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 6          Australien  S. Huss
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 6    
   Russland  M. Jelgin
 Deutschland  F. Moser
6 4 [10]      Russland  M. Jelgin
 Deutschland  F. Moser
3 2    
2  Tschechien  F. Čermák
 Slowakei  M. Mertiňák
4 6 [8]    

Weblinks und QuellenBearbeiten