Hauptmenü öffnen
Tennis Serbia Open
ATP World Tour
Austragungsort Belgrad
SerbienSerbien Serbien
Erste Austragung 2009
Letzte Austragung 2012
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/32Q/16D
Preisgeld 366.950 
Website Offizielle Website
Stand:

Die Serbia Open (serbisch-kyrillisch Србија Опен) war ein in Belgrad auf Sand ausgetragenes Tennisturnier, welches 2009 Premiere feierte. Es war das erste ATP-Turnier, das in Serbien stattfand.

Im Tour-Kalender von 2009 wurde das ATP-Turnier von Amersfoort durch das Turnier in Belgrad ersetzt. Die Lizenz für das Turnier wurde von der Firma Family Sport, welche vom serbischen Tennisspieler Novak Đoković und seiner Familie geleitet wird, erworben. Đoković ist zudem auch Rekordsieger des Turniers, er konnte zwei der vier Austragungen für sich entscheiden. 2013 gab Family Sport bekannt, dass das Turnier nicht mehr ausgetragen wird, die ATP erwarb die Lizenz des Turniers.[1]

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalist Ergebnis
2012 Italien  Andreas Seppi Frankreich  Benoît Paire 6:3, 6:2
2011 Serbien  Novak Đoković (2) Spanien  Feliciano López 7:64, 6:2
2010 Vereinigte Staaten  Sam Querrey Vereinigte Staaten  John Isner 3:6, 7:64, 6:4
2009 Serbien  Novak Đoković (1) Polen  Łukasz Kubot 6:3, 7:60

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalist Ergebnis
2012 Israel  Jonathan Erlich
Israel  Andy Ram
Deutschland  Martin Emmrich
Schweden  Andreas Siljeström
4:6, 6:2, [10:6]
2011 Tschechien  František Čermák
Slowakei  Filip Polášek
Osterreich  Oliver Marach
Osterreich  Alexander Peya
7:5, 6:2
2010 Mexiko  Santiago González
Vereinigte Staaten  Travis Rettenmaier
Polen  Tomasz Bednarek
Polen  Mateusz Kowalczyk
7:66, 6:1
2009 Polen  Łukasz Kubot
Osterreich  Oliver Marach
Schweden  Johan Brunström
Niederlandische Antillen  Jean-Julien Rojer
6:2, 7:63

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Serbia Open In Belgrade Comes To A Close. In: atpworldtour.com. 4. Januar 2013, archiviert vom Original am 30. Juli 2013; abgerufen am 2. November 2016 (englisch).